• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Pankreaskrebs mit Lebermetastasen

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pankreaskrebs mit Lebermetastasen

    Meine Grossmutter (74) leidet an Krebs am Pankreas, seit einem Jahr, eine Operation wurde verweigert und seit einem Monat wurden Metastasen an der Leber entdeckt. Gleichzeitig entstand auch eine Zyste an der Leber, die platzte und eine Aszites (Bauchwassersucht) verursachte. Des weiteren kommt hinzu, dass sie nur mehr eine Niere hat, auch auf Grund von einem Krebstumors, welches vor 6 Jahren herausoperiert wurde.
    Da mir bekannt ist, dass Gemzar das einzige Medikament ist, welches in diesem Stadium noch helfen kann, schlug ich dem Arzt vor eine Behandlung mit Gemzar einzuleiten, dies wurde jedoch auf Grund des Alters und der Nebenwirkungen verweigert.
    Daher meine Fragen: welche Behandlung käme in Frage gegen die Bauchwassersucht und betreffend des Gemzar, sollten wir den Arzt oder gar das Medikament wechseln?

    Vielen Dank im Voraus,
    R. Todor


  • RE: Pankreaskrebs mit Lebermetastasen


    Gemzar ist ein vernünftiger Vorschlag. Es ist relativ gut verträglich und auch das Alter ist m.E. kein Hinderungsgrund. Natürlich gibt es hier immer einen Ermessensspielraum (auch der Wunsch des Pat selbst ist ein wichtiges Kriterium!). Eventuell muß man zu einem anderen Arzt (Onkologe).

    Kommentar


    • RE: Pankreaskrebs mit Lebermetastasen


      Hi,
      Also, wenn Ihre Großmutter bereit ist zu kämpfen, würde ich den Arzt wechseln und es auf jeden Fall mit Gemzar versuchen.
      Mein Partner (53) wurde nach Whipple operiert, hatte dann nach 1 Jahr Metasasen, die inzwischen seit 1 Jahr mit Gemzar therapiert werden.
      Er z.B. spricht außergwöhnlich gut an. Das heißt nicht, dass es bei jedem so funktioniert. Es ist aber auf jeden Fall einen Versuch wert.
      So weit ich weiß, ist Gemzar das derzeit beste Mittel im Kampf gegen Pankreaskarzinome/deren Metastasen und das mit den wenigsten Nebenwirkungen.
      Vor 1 Jahr hieß es bei uns, dass er es max. noch 5 Mon. schaffen würde .....
      Ich würde es versuchen .
      Alles Gute
      Nana

      R. Todor schrieb:
      -------------------------------
      Meine Grossmutter (74) leidet an Krebs am Pankreas, seit einem Jahr, eine Operation wurde verweigert und seit einem Monat wurden Metastasen an der Leber entdeckt. Gleichzeitig entstand auch eine Zyste an der Leber, die platzte und eine Aszites (Bauchwassersucht) verursachte. Des weiteren kommt hinzu, dass sie nur mehr eine Niere hat, auch auf Grund von einem Krebstumors, welches vor 6 Jahren herausoperiert wurde.
      Da mir bekannt ist, dass Gemzar das einzige Medikament ist, welches in diesem Stadium noch helfen kann, schlug ich dem Arzt vor eine Behandlung mit Gemzar einzuleiten, dies wurde jedoch auf Grund des Alters und der Nebenwirkungen verweigert.
      Daher meine Fragen: welche Behandlung käme in Frage gegen die Bauchwassersucht und betreffend des Gemzar, sollten wir den Arzt oder gar das Medikament wechseln?

      Vielen Dank im Voraus,
      R. Todor

      Kommentar