• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Antwort v. Dr. Gellermann

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Antwort v. Dr. Gellermann

    Vielen Dank für die Antwort ist sie jedoch auch sehr unbestimmt. Wäre froh, wenn die jetzt folgenden Informationen aus dem Histologischen Befund der Pathologie etwas mehr klarheit bringt:
    Immunhistologischer Befund:
    Neoplastische Population zeigt starke Expression bon B-Zell.Markern bzw. von CD79a und CD20. Mittels CD3 lassen sich wenige perivaskulär angeordnete reaktive nicht neoplastische T-Lymphozyten erkennen. CD30 ist negativ.
    Ki67-Index liegt bei 80% der Tumorzellen, starke Expression von bcl-2.

    Diagnose:
    Primäres hochmalignes Non-Hodgkinson-Lymphom vom B-Zell-Phänotyp im Gehirn.
    Diffuses großzelliges B-Zell-Lymphom nach WHO (zentroplastische Variante )

    Wäre sehr dankbar wenn das etwas weiterhelfen würde, da unsere ganze Familie sehr verunsichert ist !
    DANKE

  • RE: Antwort v. Dr. Gellermann


    Ganz wichtig ist die Aussage, dass es sich um ein B-Zell NHL des Gehirns handelt. Diese werden heutzutage kombiniert mit einer Chemotherapie und Bestrahlung behandelt.
    Frueher hat man oft nur bestrahlt und dann eine gute, mittelfristige Verbesserung erzielen koennen.
    Die Studien zur neuen Kombinationstherapie sind noch nicht sehr alt, so dass man ueber den Langzeiteffekt der Kombinationstherapie nur mutmassen kann. Die Tatsache jedoch, dass es sich um einen "hochmalignen" Tumor handelt, spricht erstmal dafuer, dass sowohl die Chemo- als auch die Strahlentherapie primaer gut ansprechen werden.

    Kommentar