• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Asthma nur Vorbote?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Asthma nur Vorbote?

    Ich bin 24, sportlicher Körperbau, und hatte im Mai 2000 eine plötzlich auftretende schwere Pneumonie, und wurde in meiner damaligen Heimat in Texas im KH behandelt. Die Heilung verlief problemlos, bis im Dezember 2000 extreme Kurzatmingkeit und Atemnot auftraten. Diagnose eines Lungenspezialisten schweres Asthma, Lungenfunktionstest ansonsten gut, Thoraxaufnahme unauffällig. Die medikamentöse Therapie wirkt, sodass ich grösstenteils beschwerdefrei bin. In meiner Familie gibt es von Seiten meiner Mutter allerdings eine Vorgeschichte von Brochialkarzinomen, die ausschliesslich die Männer betrafen, d.h. meine Eltern sind nicht erkrankt, aber zwei Brüder meiner Oma verstarben vor 40, einer ihrer Söhne ebenfalls. Jetzt mache ich mir Sorgen, besonders in Anbetracht der Beschwerden des letzten Jahres. Wie steht es um Vererbung bei solchen Erkrankungen? Ich war bis dahin 7 Jahre lang mittelschwerer Raucher, habe aber im Mai 2000 aufgehört. Welche Untersuchung würden sie meinem Lungenspezialisten nahelegen, um solch eine Erkrankung auszuschliessen - sind regelmässige Vorsorgeuntersuchungen angebracht?

    Vielen Dank

    PS. Hatte nie beschwerden, wie dauerhaften Husten, Schmerzen, etc.

  • RE: Asthma nur Vorbote?


    You can cure your asthma with water and salt.Please go to www. watercure 2. com You are only 24.You worry too much . Worry depresses immune system.Without an intact immune system ,you could develop cancer.So why worry ? Please read stop worrying and start living by Dale Carnegie.You can get the book in Germany. The title of the book in Germany is sorge Dich nicht,lebe !

    Kommentar


    • RE: Asthma nur Vorbote?


      Auch ich denke, daß Sie sich im Moment zu viele Sorgen machen.
      Bisher ist noch kein Gen identifiziert worden, welches für einen erblichen Lungenkrebs verantwortlich ist, wie es z.B. für eine Unterart des Brustkrebses bekannt ist. Allerdings gibt es sogn. "Kerbsfamilien", in denen viele Mitglieder an (unterschiedlichen)Krebsarten erkranken. Es gibt auch Menschen, die nacheinander unterschiedliche Tumoren (gut- und bösartige) entwickeln, die offensichtlich eine genetische Voraussetzung zur Krebsentwicklung haben.Solche erblich belasteten Menschen sollten insbesondere Krebserregende Handlungsweisen wie z.B. Rauchen oder unmäßigen Alkoholkonsum meiden.
      Eine "offizielle" Vorsorge für Lungenkrebs gibt es bisher nicht, eine Röntgenuntersuchung in zwei Ebenen oder eine CT-Thorax-Untersuchung wäre dafür sicherlich geeigent, jedoch muß man gerade bei jungen Menschen den Vorteil (Krebserkennung) mit dem Nachteil (Strahlenbelastung und geringes Risiko der Krebsentstehung in 20-30 Jahren)abwägen.Ihr Lungenspezialist kennt sich in dieser Materie sicherlich sehr gut aus und wird Ihnen bei dem geringsten Verdacht eine soche Untersuchung empfehlen.

      Kommentar