• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Astrocytom Grad III

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Astrocytom Grad III

    Hallo !
    Mein Sohn Victor ist 6 Jahre alt und wurde am 21.02.01 in der Uniklinik Dresden operiert. Diagnose Hirnturmor !!
    - Histologie Uniklinik Dresden: Oligoastrocytom Grad II
    - Entscheidung: Beobachtung, keine weitere Therapie
    - einen Monat später: Referenzhistologie Bonn: Anaplastisches Oligo- Astrocytom
    WHO Grad III
    - Entscheidung: Induktionstherapie HIT - GBM - C (Strahlen + Chemo)
    - meine Suche nach Informationen und Alternativen beginnt
    - angesehener Prof. in Berlin (Neurochirurg) sagt mir:
    Bestrahlung bringt in diesem Fall nichts (3 Monate Lebensverlängerung)
    Er würde eine P.C.V.-Therapie vorschlagen + das Medikament Live (oder Life???)
    600 (oder 660?? - weis ich nicht mehr genau)

    Bitte gebt uns einen Rat, wie wir uns entscheiden sollen.

    Gibt es noch andere Alternativen ?

    Dank im Voraus
    Holm

  • RE: Astrocytom Grad III


    Sie sollten sich bei einem Pädiatrischen Onkologen informieren (z.B. Prof. Henze, Charité Berlin, oder Prof. Göbel, Uni Düsseldorf). Das HIT Protokoll ist ein risikoadaptiertes sicher hervorragendes Konzept, was aber nicht direkt für Astrozytome entwickelt wurde. Möglicherweise kann man es analog anwenden. Ich kann mir aber kaum vorstellen, daß man auf die Strahlentherapie in einem effektiven Behandlungskonzept verzichten kann. Die Pädiatrische Onkologie ist ein echtes Spezialgebiet, bitte erkundigen Sie sich bei den auf diesem Gebiet ausgewiesenen Fachleuten.

    Kommentar