• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Prognose?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Prognose?

    Eine gute Bekannte hatte vor einigen Jahren Brustkrebs, jetzt den dritten Hirntumor diagnostiziert. Beim letzten wurde operiert und bestrahlt oder chemisch therapiert, vorher weiss ich nicht. Zwischen der OP und dem jetzigen Befund liegen nur 8 Monate. In diesen Monaten waren alle Untersuche immer in Ordnung und tiptop. Sie hat erwähnt, dass sie jetzt mit der stärksten Chemie auffahren werden.
    Zum jetzigen Zeitpunkt getraue ich mich nicht, sie direkt zu fragen. Können Sie mit diesen wenigen Angaben etwas anfangen? Können Sie eine Vermutung aufstellen, um welche Tumorart es sich handelt? Was heisst "mit der stärksten Chemie auffahren"? Ich danke Ihnen für Ihre Mühe. Mara

  • RE: Prognose?


    Nachtrag: Der jetzige Tumor wird anscheinend nicht operiert wegen den tromboseanfälligen Beinen. Die Chemotherapie kann sie zuhause einnehmen. Ich frage hier bei Ihnen nach, weil sie immer eher etwas schönfärbt und ich nicht weiss, wie ernst das Ganze ist. Vielleicht hilft mir etwas mehr Wissen, angemessener darauf zu reagieren. Auch habe ich Angst davor, plötzlich von ihrem Sterben überrascht zu werden. Ich hoffe, sie haben Verständnis für meine Nachfrage.

    mara schrieb:
    -------------------------------
    Eine gute Bekannte hatte vor einigen Jahren Brustkrebs, jetzt den dritten Hirntumor diagnostiziert. Beim letzten wurde operiert und bestrahlt oder chemisch therapiert, vorher weiss ich nicht. Zwischen der OP und dem jetzigen Befund liegen nur 8 Monate. In diesen Monaten waren alle Untersuche immer in Ordnung und tiptop. Sie hat erwähnt, dass sie jetzt mit der stärksten Chemie auffahren werden.
    Zum jetzigen Zeitpunkt getraue ich mich nicht, sie direkt zu fragen. Können Sie mit diesen wenigen Angaben etwas anfangen? Können Sie eine Vermutung aufstellen, um welche Tumorart es sich handelt? Was heisst "mit der stärksten Chemie auffahren"? Ich danke Ihnen für Ihre Mühe. Mara

    Kommentar


    • RE: Prognose?


      Aller Wahrscheinlichkeit nach liegt hier ein Mammakarzinom mit Hirnmetastasen vor (oder Schädelbereich?). Vielleicht gibt es auch in anderen Organen noch Metastasen (Knochen, Leber, Lunge?). Die Tatsache, daß nach Operation und Bestrahlung jetzt erneut etwas am Kopf aufgetreten ist, erscheint nicht günstig (aus der Ferne betrachtet). Offenbar hat man jetzt eine "aggressive" Chemotherapie vor, die aber gerade im Hirn eher nicht so wirksam ist. Bei ambulanter Durchführung ist die Aggressivität wohl nicht so groß. Das metastasierende Mammakarzinom hat jedoch viele Verlaufsformen und kann mit einer breiten Palette therapeutischer Möglichkeiten u.U. für recht lange Zeit behandelt werden. Deswegen läßt sich hier kaum eine Prognose abgeben, obwohl es eher nicht so günstig erscheint.

      Kommentar


      • RE: Prognose?


        Sie spricht von einer "neuartigen Chemotherapie". Ich habe aber die Vermutung, dass nur noch auf "Verlängerung" aber nicht mehr auf Heilung behandelt wird. Ich Danke Ihnen für Ihre Antwort, obwohl sie natürlich etwas niederschmetternd war (was ich aber erwartet habe).

        Kommentar



        • RE: Prognose?


          Nochmals Nachtrag: (Vergesse aber auch immer die Hälfte ;-) ) eher Hirn, nicht Schädel nehme ich an, da Gehstörungen (Schwanken) und Schwindel auftreten.

          Kommentar


          • RE: Prognose?


            Es gibt beim Mammakarzinom viele Ansätzte, die von Fall zu Fall auch als neuartig bezeichnet werden. Eine Heilung ist beim metastasierenden Mammakarzinom nicht möglich - es geht um Lebensverlängerung oder Linderung von Beschwerden.

            Kommentar


            • RE: Prognose?


              Scheisse (tschuldigung)...Ich danke Ihnen für die Offenheit und die Antworten überhaupt und wünsche Ihnen ein schönes (und sonniges) Osterfest. Mara

              Kommentar