• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Litalir

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Litalir

    Seit Oktober 2000 werde ich nun mit
    Litalir behandelt. Bin aber trotzdem sehr leistungsschwach und habe seit
    ca. 6 Wochen eine Blutarmut (Knapp9%) Meine Milz sowie Leber sind
    stark vergrössert. Könnten Sie mir zu dieser Krankheit mehr sagen? Ich
    bin 51 jährig und ein sehr fröhlicher Mensch. Was kann ich ev. nebst
    Medizin zur Besserung beitragen?
    Gerne erwarte ich Ihre Antwort und
    verbleibe mit freundlichen Grüssen


  • RE: Litalir


    essentielle Thrombozythämie
    Behandlung mit Litalir
    Wer hat Erfahrung

    Kommentar


    • RE: Litalir


      Vermutlich handelt es sich um eine CML (chronische myeloische Leukämie). Die Behandlung mit Hydroxyurea (z.B. Litalir) ist eine anerkannte Therapie der ersten Wahl. Bis zum eindeutigen Ansprechen können Monate vergehen. Es gibt spezielle Studien zur CML (s. in Heidelberg/Mannheim, Prof. Hehlmann, Tel.: 0621-383 41 46), über die insbesondere in jüngeren Jahren nachzudenken ist (< 55 J).

      Kommentar


      • RE: Litalir


        Nachtrag: Bei der ess. Thrombozythämie gehört HU ebenfalls zur Standardtherapie. Die Überlebenszeit ist hier im statistischen Mittel günstig und beträgt mehr als 10 Jahre.

        Kommentar