• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Unklare Schmerzen, Ausschluss RF

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Unklare Schmerzen, Ausschluss RF

    Hallo,

    Ich habe lange überlegt ob ich mich anmelden und um Hilfe/Zuspruch bitten soll. Normalerweise beruhigt es mich schon wenn ich die Beiträge von anderen lese. Im Augenblick ist es zu viel für mich.
    Ich möchte vorweg offen sein, ich habe generell eine hohe Krebsangst, nachdem ich bereits enge Vertraute dadurch verloren habe. Allerdings war ich der Meinung das im Griff zu haben. Denn ich bin nicht mehr wegen jedem Knötchen an die Decke gegangen, sondern zum Arzt, der tastete und den Kopf schüttelte. So bin ich bislang mit so einigen geschwollenen Lymphknoten am Hals und Nacken umgegangen und lebe ja immer noch...

    Nun habe ich seit Januar einen Druck im Oberbauch, hauptsächlich links, manchmal leicht mittig. Dieser ist nicht schmerzhaft und auch nur im Sitzen da. Im Liegen und Stehen merke ich ihn nicht. Es ist permanent da und nervig.
    Er hielt ich es für ein seltsames PMS Symptom, weil es zeitlich passte und sich nach meiner Periode im Januar auch besserte. Ich konnte es ignorieren.
    Doch dann fing es Anfang Februar wieder an, wurde doller. Erst der Druck und dann immer öfter auch ein Schmerz am unteren linken Rippenbogen.
    Ich habe die Regelblutung von Februar abgewartet, dachte PMS ist mies und versuchte einfach alles zu ignorieren. Nachdem es nicht wieder besser wurde bin ich dann zum Hausarzt.
    Er tastete meinen Bauch ab und fand einen Druckschmerz links ziemlich weit unten an den letzten 2 Rippen und auch weiter darunter die Flanke entlang. Er machte auch einen Ultraschall, der allerdings unauffällig war. Ich bin mit Schmerzmittel nach Hause und hoffte es würde weggehen.
    Es ging nicht weg. Das Ultraschall war ja in Ordnung, also überlegte ich ob es vielleicht vom Rücken käme. 3 Wochen Wärmflasche, Massage und Entspannungsübungen halfen nichts also saß ich wieder beim Hausarzt und nun auch besorgt.
    Ich verwies noch mal auf meine Lymphknoten und meine Angst. Er tastete die Knoten ab, insbesondere den am linken Schlüsselbein und rechts an der Halsseite und nahm mir Blut ab. Weil das Ultraschall nun eine Weile her war wollte er auch davon ein neues machen.
    Und er wurde leise.
    "Das sieht nun doch etwas gestaut aus hier oben."Meinte er als er mit dem Ultraschallkopf links über meinen Bauch ging.

    Jetzt sitze ich hier mit meiner Überweisung zum Radiologen für ein Abdomen CT auf dem steht:

    Diagnose/Verdachtsdiagnose: unkl. Schmerzen insbesondere im li OB und MB, sonographisch Stenosesymptomatik
    Befund/Medikation:
    Ausschl. RF/Adhäsion (hat er handschriftlich ergänzt)

    Als ich ihn fragte ob ich mir Sorgen machen müsse, schüttelte er zwar den Kopf, aber wenn ich so darüber nachdenke, was hätte er auch sonst machen/sagen sollen.
    Das war am Montag, am Freitag habe ich den Termin beim Radiologen. Ich habe nach wie vor Druckgefühle im Oberbauch im sitzen sowie die Schmerzen links unter den Rippen und ein Stück weiter runter die auch gerne mal in den Rücken ziehen.

    Rückenschmerzen habe ich häufig auf höhe der Brustwirbelsäule und rechten Schulter, wohl wegen Fehlhaltung. Essen und Verdauung klappen wie gewohnt und normal. Abgenommen habe ich 4kg in den letzten 3 Wochen, aber ich esse auch sehr durcheinander. Schwanke immer zwischen ausgewogener Ernährung und Frust-Schokolade.

    Ich versuche Rational zu sein, aber es fällt mir zunehmend schwerer und ich rutsche immer wieder in die Krebsangst. Pankreaskrebs, Eierstocktumor, Lymphom, ein Bauch voller Metastasen.
    Ich bin 31 und überfordert mit meinen Ängsten. Vor allem weil ich absolut nicht einschätzen kann wie gerechtfertigt sie sind, oder ob ich mich komplett verrenne wie damals als mein erster Lymphknoten anschwoll und Dr. Google mir meinen baldigen Tod bescheinigte.

    Kann mir vielleicht Jemand helfen der nicht so ängstlich ist wie ich, der vielleicht Ahnung hat?
    Weiß Jemand was mein Arzt mit "sonographisch Stenosesymptomatik" meint? Ob RF wirklich für Raumforderung steht? Ob das immer auch etwas schlechtes bedeutet?

    Ich entschuldige mich für den langen Text und liebe Grüße!




  • Re: Unklare Schmerzen, Ausschluss RF

    Hallo Junifer,

    nach einer Krebserkrankung klingt das alles schon mal nicht. Möglich wäre aber eine Verengung (Stenose) im Darm, evtl. durch Verwachsungen oder eine zu enge Schlinge im Bereich der linken Flexur, so dass sich dort Gase und Stuhl stauen. Das wäre die Raumforderung.

    Als ich ihn fragte ob ich mir Sorgen machen müsse, schüttelte er zwar den Kopf, aber wenn ich so darüber nachdenke, was hätte er auch sonst machen/sagen sollen.
    Beim leisesten Verdacht auf ein bösartiges Geschehen hätte der Arzt ganz sicher anders reagiert, wie ich aus eigener Erfahrung weiß. Dann werden nämlich umgehend alle Hebel in Bewegung gesetzt.

    Bitte warte in Ruhe die CT-Untersuchung ab.

    LG Monsti

    Kommentar


    • Re: Unklare Schmerzen, Ausschluss RF

      Hallo Monsti,

      Vielen lieben Dank für deine Antwort. Das klingt auf jeden Fall beruhigend. Auch das mein Arzt wohl anders reagiert hätte wenn es ernst wäre, ist wohl wahr.

      Kann man so eine Stenose im Darm haben, auch wenn man einen ganz normalen und regelmäßigen Stuhlgang hat? Mir ist dahingehend gar nichts aufgefallen. Ich war da bisher auch immer sehr unempfindlich. Ich glaube das letzte Mal Durchfall hatte ich als Jugendliche.

      Kommentar


      • Re: Unklare Schmerzen, Ausschluss RF

        Hallo Junifer,

        ja, kann man. Manchmal ist es einfach nur eine blöd liegende Darmschlinge, die mitunter ordentlich Schmerzen kann. Ich habe z.B. einen schweren Verwachsungsbauch und kenne diese Schmerzen auch. Wenn es sich mal wieder richtig staut, mache ich mir ein richtig heißes Vollbad und massiere meinen Bauch durch. Das hat bisher immer geholfen.

        LG Monsti

        Kommentar



        • Re: Unklare Schmerzen, Ausschluss RF

          Badewanne und Wärmflasche haben mir bisher leider nicht geholfen. Aber du konntest helfen. Ich bin so ein Angsthase, es tat sehr gut deine Worte zu lesen und ich schätze ich kann jetzt entspannter auf den Freitag warten.

          Ich dachte bisher es sei mit meinen Ängsten besser geworden. Da sollte ich wohl noch dran arbeiten, ich möchte mich nicht mehr so gequält fühlen.

          Danke sehr!

          Kommentar


          • Re: Unklare Schmerzen, Ausschluss RF

            Hallo!

            Ich war Heute beim Abdomen CT und laut Radiologen, den ich nur ganz kurz sprach, sei alles unauffällig. Zwar sieht er keinen Grund für meine Beschwerden, aber eben auch keine Raumforderung.
            So bin ich jetzt mit einem guten Gefühl nach Hause gegangen, aber keinen Schritt weiter.

            Natürlich klingelt mein Angst-Glöckchen wieder. Ich dachte sofort an Eierstockkrebs... und nun ärgere ich mich über mich Selbst, meine Gedanken und Ängste.

            Weiß hier vielleicht Jemand ob bei einem Abdomen CT die Eierstöcke, oder generell die gynäkologische Region auch erfasst und beurteilt werden?
            Mein letzter Besuch beim Frauenarzt war im Februar des letzten Jahres, meinen diesjährigen Kontrolltermin habe ich Anfang Mai. Sollte ich die Pferde scheu machen und um einen früheren Termin bitten?
            Ich würde es so gerne gut sein lassen, hatte gehofft Heute klärt sich alles und ich kann wieder entspannen.

            Liebe Grüße!

            Kommentar


            • Re: Unklare Schmerzen, Ausschluss RF

              Hallo Junifer,

              Du beschreibst Schmerzen unter dem linken Rippenbogen. Die haben mit Deinen Eierstöcken garantiert nichts zu tun. M.E. steigerst Du Dich gerade sehr in Deine Ängste hinein, womit sich die Beschwerden naturgemäß verstärken. Unterschätze die Psyche nicht!

              Ich an Deiner Stelle würde mich jetzt primär um die Angststörung kümmern - evtl. mit psychotherapeutischer Unterstützung.

              LG Monsti

              Kommentar



              • Re: Unklare Schmerzen, Ausschluss RF

                Hallo Monsti,

                Sehr wahrscheinlich hast du recht. Ich habe die Ängste nicht erst seit Gestern. Ich bin mir dieses Problems auch bewusst. Phasenweise habe ich mich besser im Griff und manchmal scheinen meine Sorgen regelrecht auszuarten.
                Ich werde mit meinem Hausarzt sprechen und werde auch eine Therapie mitmachen, ich möchte nur die Schmerzen vor allem aber die Sorgen loswerden.

                Danke für deine Geduld!

                Kommentar