• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Jahrlang geschwollene Lymphknoten

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Jahrlang geschwollene Lymphknoten

    Hallo,

    Ich bin 20 Jahre alt. Ich habe seit c.a 7-8 Jahren geschwollene Lymphknoten am ganzen Körper. Viele Lymphknoten sind beim Unterkiefer und Hals geschwollen diese sind tendenziell auch größer als die in den anderen Berreichen in der Leiste sind sie eigentlich sehr klein. Alle Lymphknoten sind sehr gut beweglich aber schon eher hart und schmerzen kaum. Ich kenne einige Lymphknoten seit dem ich 13 bin es sind bis jetzt keine mehr verschwunden aber auch nicht größer geworden soweit ich mich erinnere. Die größe würde ich von Linsengroß bis gefühlt 2cm beurteilen wobei ich denke das es bei denen die größer sind eher 2 auf einmal sind weil an manchen Lymphknoten kann man eine Art Berg-Tal-Berg fühlen diese hängen aber beieinander. Ich war schon beim Arzt deswegen der meinte es komme von der Akne die ich auch gut ausgeprägt habe im Gesicht und Rücken und am Bauch. Danach hat er ein großes Bultbild gemacht dort war alles in Ordnung er meinte es ist normal das die geschwollen sind wenn Entzündungen im Körper sind. Ich denke aber es kommt nicht von der Akne die hat schon ein bisschen nachgelassen ist aber immer noch gut vorhanden aber die Lymphknoten gingen wurden auch nicht weniger. Kann es sein das bei Menschen Lymphknoten anschwellen und dann einfach nicht mehr weggehen oder steckt etwas bösartiges dahinter ? Mir geht es sehr gut bin zwar oft sehr Müde das denke ich kommt aber von der Arbeit weil ich einen körperlich sehr anstrengenden Job habe. Ich war schon sehr lange nicht mehr krank ich denke so an die 3 Jahre also ich meine jetzt Grippe wo man im Bett liegt und sich total fertig fühlt so kleinere Erkältungen habe ich schon manchmal das kommt aber von der Kälte denke ich weil ich oft bei sehr schwierigen Bedingungen draußen arbeiten muss.
    Mir ist noch was aufgefallen war vor 1 Monat krank also Husten Schleim und das richtig heftig dann ist mir in der Badewanne ein Lymphknoten unter der Achsel aufgefallen er war bisschen größer als eine Erbse und fest verbunden mit der Haut nicht beweglich und scherzte sehr wenn man ihn anfasste. Der ist jetzt wieder abgeschwollen schmerzt nicht mehr und ist noch Linsnengroß der war vorher nicht da jetzt denke ich bleibt er aber dort ist das normal das nach einer Erkältung dieser anschwillt und dann nicht ganz abschwillt und dort verweilt ? Wie gesagt ich fühle mich sehr gut in der Nacht schwitzt ich auch nicht übermäßig ich schwitze zwar schon aber halt im normalen Berreich ist jetzt nicht so das ich klatschnass bin eher feucht. Ansonsten gehts mir ganz gut fühle mich nicht krank oder so.

    Danke schonmal


  • Re: Jahrlang geschwollene Lymphknoten

    Selbstverständlich können die Lymphknoten auch auf Akne reagieren.

    Kommentar