• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Lymphknotenbiopsie ratsam?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lymphknotenbiopsie ratsam?

    Hallo Zusammen,

    ich habe bin 25 Jahre alt und habe bei mir vor etwa 4 Monaten eine Lymphknotenschwellung im Leistenbereich festgestellt. Die Lymphknoten sind beidseitig tastbar - rechts mehr als links - und nicht Schmerz-/Druckempfindlich.
    Es sind bereits zwei Laborkontrollen gelaufen, bei der keine Auffälligkeiten festgestellt werden konnten. Ich leider unter keinerlei Symptomatik wie Nachtschweiß, ungewollter Gewichtsverlust oder ähnliches. Mein Hausarzt ist sich leider ziemlich unsicher, wie die weitere Diagnostik aussehen soll. Er sagte mir, dass man eine maligne Erkrankung ausschließlich mit einer Lymphknotenbiospie bzw. Entnahme festellen könne - er aber nicht glaubt, dass das ein maligner Befund ist. Bis aus die Lymphknoten in der Leiste, sind keine anderen am Körper tastbar. Sollte man bei fehlender Symptomatik und bisher unauffälligen Befunden trotzdem eine Biopsie durchführen oder kann man Lymphknoten (5mm groß) einfach tolerieren und abwarten ob sich in den nächsten Wochen eine vergrößerung zeigt?
    Die tastbaren Lymphknoten sind weich und lassen sich verschieben.


  • Re: Lymphknotenbiopsie ratsam?

    Hallo marcel,

    die Lymphknoten haben eine völlig normale Größe, Du hast keinerlei Beschwerden, und die bisherigen Untersuchungen haben nichts ergeben. Insofern halte ich eine Biopsie für übertrieben.

    LG Monsti

    Kommentar


    • Re: Lymphknotenbiopsie ratsam?

      Hallo marcel,

      die Lymphknoten haben eine völlig normale Größe, Du hast keinerlei Beschwerden, und die bisherigen Untersuchungen haben nichts ergeben. Insofern halte ich eine Biopsie für übertrieben.

      LG Monsti
      Seh ich genauso und wundere mich über diesen Hausarzt!
      LG J.

      Kommentar


      • Re: Lymphknotenbiopsie ratsam?

        Sehe ich genau so wie meine Vorredner!
        Erbsgroß im Leistenbereich völlig normal !
        Sofern man diese wirklich lokaliesieren kann !

        Anders bei Lymphknotenschwellungen die sichtbar
        werden in der Leiste !

        Veränderlich zu weich. schwammig bis hin zu hart (steinig)
        u. wieder zurück u. veränderlich in Ihrer Form !
        Eventuell zeitweilig Beschwerden machen !?

        Frage:
        Wie kommen Sie in ihrem jungen Alter dazu,
        sich Gedanken über Lymphknotenschwellungen zu machen,
        vor allem in der Leistengegend ???

        Fazit:
        Eine Biopsie der Lypmhknoten wäre nur anzuraten in
        absoluten Ausnahmefällen !!!

        Lympfknoten sind im ganzen Körper allgegenwärtig !
        Sehr unterschiedlich angelegt.
        Das ganze System ist ein eigenes System

        MfG

        Kommentar



        • Re: Lymphknotenbiopsie ratsam?

          Sorry - in meinem Eingangspost hat sich ein Fehler eingeschlichen.
          Der Lymphknoten ist 15mm groß, rechtsseitig ein klein wenig besser tastbar als links.
          Mir ist in der Leiste ein Knuppel aufgefallen, den man zwar fühlen aber nicht sehen kann.
          Ich hatte mir nur ein klein wenig Sorgen gemacht, da Hodgkin-Erkrankungen ja leider auch jüngere Menschen betreffen könnten.
          Ich habe wie gesagt keinerlei Beschwerden und in den letzten Wochen/Monaten auch keine Veränderung was die größe betrifft, bemerkt.

          Kommentar


          • Re: Lymphknotenbiopsie ratsam?

            15 mm sind normal, und dass man Lymphknoten ertasten kann, ist ebenfalls normal.

            Kommentar


            • Re: Lymphknotenbiopsie ratsam?

              Sie brauchen sich hier wirklich keine Gedanken
              zu machen !
              Lymphknoten reagieren immer irgendwie
              auf Umwelteinflüsse !
              MfG

              Kommentar



              • Re: Lymphknotenbiopsie ratsam?

                Ich hatte mir nur ein klein wenig Sorgen gemacht, da Hodgkin-Erkrankungen ja leider auch jüngere Menschen betreffen könnten.
                Ich habe wie gesagt keinerlei Beschwerden und in den letzten Wochen/Monaten auch keine Veränderung was die größe betrifft, bemerkt.
                Richtig! Hogkin betrifft in der Regel meist junge Menschen !Aber bei dieser Erkrankung wachsen die Lymphknoten rasend schnell,ich weiß von einer Patientin die innerhab von zwei Wochen 5cm große Knoten bekommen hatte!Außerdem kommen meist zusätzliche "B-Symptome" dazu auf die ich jetzt nicht weiter eingehen möchte. Haken Sie das ab! LG J.

                Kommentar