• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.
  • Liebe Forennutzer,
    wir möchten unser Forum noch besser an Ihre Bedürfnisse und Wünsche anpassen. Dazu haben wir eine kurze Online-Umfrage erstellt. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym und dauert nur wenige Minuten. Vielen Dank!

    Hier geht's zur Umfrage

Diagnose: Malignes Melanom

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Diagnose: Malignes Melanom

    Guten Tag,
    Ich denke jetzt kann ich hier schreiben, also folgendes:
    Ich habe einen Termin bekommen wegen eines wachsenden, erhabenen, verkrusteten, schnell wachsenden Leberfleck, mit 3mm Durchmesser und war beim Hausarzt. Wohl sehr sicher ein malignes melanom. Nächster irgendwie erreichbarer Arzttermin in 2 Wochen. Ich habe jetzt unfassbare Angst, dass es dann zu spät ist, was kann ich tun? Ich habe eine Überweisung, auf der angegeben ist, dass ich Zitat: "Schnellstmöglich einen Termin" brauche. Was kann ich jetzt tun? Bin Kassenpatient und habe einfach nur Angst.


  • Re: Diagnose: Malignes Melanom

    Hallo Fred,

    es kann doch nicht wahr sein, dass Du erst in zwei Wochen einen Termin bekommst. Gibt es bei Euch denn keine erreichbare Klinik, die Du aufsuchen könntest?

    LG Monsti

    Kommentar


    • Re: Diagnose: Malignes Melanom

      Ich habe 7 Hautärzte in 3 Städten angerufen.
      1x Urlaub, 3x Keine neuen Patienten werden angenommen (Termin also in ein paar Monaten), 2x Erster Termin in ein paar Monaten, 1x Offene Sprechstunde in 2 Wochen, morgens um 6 Uhr aufstehen, 30 Minuten fahren um früh genug da zu sein.
      Mehr gibt es nicht an Hautärzten hier. Keine Chance für einen früheren Termin, auf die Frage, an meinen Hausarzt antwortete dieser, dass das eben mal so sei, mehr, als mir eine Dringlichkeitsbescheinigung zu schreiben könne er nicht machen.

      Kommentar


      • Re: Diagnose: Malignes Melanom

        Und hast du deinen Arzt mal gefragt ob du in eine Klinik gehen kannst, oder in eine Ambulanz mit offener Sprechstunde, o.ä.?

        Kommentar



        • Re: Diagnose: Malignes Melanom

          Ich gehe ja jetzt zu einer offenen Sprechstunde, in 2 Wochen.
          Ambulanz habe ich nicht direkt gefragt, habe nur mal gefragt, wie ich denn schnell einen Arzttermin bekomme.

          Kommentar


          • Re: Diagnose: Malignes Melanom

            Auf einen Termin beim Hausarzt warte ich hier auch ewig bzw. kriege erst gar keinen Termin. Deshalb gehe ich bei dringlichen Geschichten gleich ins Krankenhaus. Mit einem malignem Melanom kannst Du auch direkt in die Onkologie (Innere Medizin) eines Krankenhauses gehen. Man sollte sofort eine Biopsie veranlassen.

            Wie sprechen wir Dich jetzt an - Fred oder Stephen?

            Kommentar


            • Re: Diagnose: Malignes Melanom

              Mhm tut mir leid, wegen den zwei Accounts, ich hatte mir einmal einen zweiten gemacht, für ein anderes Gerät und war mit dem anderen wo anders noch angemeldet, nutze den einen normal nicht mehr. Keiner der Namen ist mein richtiger Name, den nutze ich im Internet nicht, also einfach Fred.

              Ins Krankenhaus könnte ich auch, ist halt nur etwas komisch, oder? Ich habe eben nur eine Überweisung zum Hautarzt und nicht wo anders hin.

              Kommentar



              • Re: Diagnose: Malignes Melanom

                Bist du nicht Medizinstudent?
                Ich meine du hhättest mal so etwas angedeutet, dass du "kein Laie" bist, dann würdest du doch direkt an der Quelle sitzen.

                Du kannst deinen Arzt nochmal fragen wegen einer Ambulanz, bzw. Klinik, oft braucht man da eine Ü, oder halt einfach hingehen und schauen was die dann sagen, das wäre vielleicht die Variante die am schnellsten zum Ziel führt.

                Kommentar


                • Re: Diagnose: Malignes Melanom

                  Hallo Fred,

                  Ins Krankenhaus könnte ich auch, ist halt nur etwas komisch, oder?
                  Das ist überhaupt nicht komisch. Immerhin hast Du vermutlich Hautkrebs, und der kann sich schnell ausbreiten.

                  LG Monsti

                  Kommentar


                  • Re: Diagnose: Malignes Melanom

                    Ich bin kein Laie, das stimmt, Medizinstudent bin ich aber nicht mehr.
                    Arzt nur leider auch nicht.

                    Ich muss mal sehen, wie ich da am schnellsten hinkomme. Ich werde definitiv noch mit meinem Arzt telefonieren und sehen, ob ich in der nächsten großen Stadt vielleicht noch einen Termin bekomme, müsste ich halt weit fahren. Die Diagnose haut mich nur etwas um gerade.

                    Kommentar



                    • Re: Diagnose: Malignes Melanom

                      Dass Dich die Diagnose umhaut, glaube ich Dir. Mir ging es bei meiner Brustkrebs-Diagnose nicht anders.

                      Meiner Ansicht nach sollte die Diagnose innerhalb einer Woche gesichert sein, damit möglichst schnell Maßnahmen eingeleitet werden können. Das Ding muss schleunigst raus.

                      Ich verstehe nicht, warum der Hausarzt nicht sofort alles in die Wege geleitet hat. Normalerweise kümmert der sich nämlich direkt um einen kurzfristigen Termin, was dann allenfalls wenige Tage dauert. Ruft man als Patient in einer Praxis an, hat man meist schlechte Karten - leider.

                      Bei mir war es vor drei Jahren so, dass ich vom Hausarzt sofort zum HNO geschickt wurde. Er selbst meldete mich an. Dort war ich schon 45 min. später, obwohl der HNO recht langfristige Termine macht. Dieser schickte mich dann ins Krankenhaus. Den Termin fürs CT machte er telefonisch aus. Schon eine Stunde später war ich in der Röhre. Zwei Tage später wurde ich zur Biopsie bestellt, 5 Tage darauf hatte ich die gesicherte Diagnose. Nach einer weiteren Woche hatte ich einen Port, und die Chemo begann.

                      Ich wünsche Dir viel Erfolg!

                      Kommentar


                      • Re: Diagnose: Malignes Melanom

                        I Die Diagnose haut mich nur etwas um gerade.
                        Ich bin der Meinung dass noch keine gesicherte Diagnose vorhanden ist! Es kann doch höchstens "Verdacht auf Melananom" heißen?Ich würde jetzt trotzdem erst einmal Ruhe bewahren-3mm ist noch nicht sehr groß.Ob hier zwei Wochen so gravierend zu Buche schlagen wage ich zu bezweifeln....Viele Meschen denken sich da noch gar nichts dabei in dieser Größenordnung und gehen (leider)erst sehr viel später zum Arzt.Auch wenn es sich doof anhört: Seien Sie froh innerhalb 2 Wochen behandelt bzw. diagnostiziert zu werden.Noch steht doch nur die Einschätzung Ihres Hausarztes im Raum.Und der könnte sich ja auch täuschen?So oft beuerteilen jetzt Hausärzte auch keinen Hautkrebs und diese spezielle "Auflichtbeleuchtung" haben Sie ja auch nicht zur Beurteilung.Alles Gute für Sie! LG J.

                        Kommentar


                        • Re: Diagnose: Malignes Melanom

                          Hallo johlina,

                          ja, die Diagnose ist noch nicht gesichert, und 3 mm hört sich in der Tat nicht dramatisch an.

                          Vielleicht habe ich hier deshalb so reagiert, weil vor wenigen Jahren ein Nachbar von uns an den Folgen eines Melanoms verstarb. Er hatte einen wirklich winzigen schwarzen Punkt im Gesicht, den er aber nie überprüfen ließ - zum einen, weil er eh voller Pigmentflecken war, zum anderen, weil sich der eine, deutlich dunklere Punkt nicht auffällig veränderte. Er war übrigens keine 3 mm groß.

                          Eines Tages bekam er plötzlich massive Orientierungsprobleme, nachdem er schon länger über starke Kopfschmerzen geklagt hatte. Er landete in der Uniklinik Innsbruck, wo ein bösartiger Hirntumor diagnostiziert wurde. Wenig später kam raus, dass es sich hierbei um eine Metastase des nicht beachteten Melanoms im Gesicht handelte.

                          Er wurde operiert und bekam Chemo. Die empfohlene Bestrahlung lehnte er ab. Ca. zwei Monate später war er tot. Er wurde nicht mal 55 Jahre alt.

                          Liebe Grüße
                          Monsti

                          Kommentar


                          • Re: Diagnose: Malignes Melanom

                            3mm breit, allerdings wie beschrieben, mittlerweile sicherlich 0,5 mm hoch und stark verkrustet, was mich sehr besorgt, speziell da er eben sehr schnell wächst

                            Kommentar


                            • Re: Diagnose: Malignes Melanom

                              Hallo Fred,

                              den schnellstmöglichen Weg zum Arzt haben wir Dir ja schon mitgeteilt. Bitte berichte, wie es weitergeht.

                              LG Monsti

                              Kommentar


                              • Re: Diagnose: Malignes Melanom

                                Hallo,
                                ich will Euch nicht beunruhigen, aber mit dem Thema ist leider nicht zu spassen. Ich hatte 2010 ein Malignes Melanom und es wurde entfernt, war relativ klein, sodass die Ärzte gesagt haben, da kann nichts mehr passieren, wir haben alles entfernt. Dann 2016 habe ich auf einmal keine luft mehr bekommen. Ich bin regelmässig zur Hautuntersuchung gegangen, mehr wurde nicht gemacht...leider. Na ja dann bin ich ins Krankenhaus gefahren und es wurde ein Tumor in der Lunge und nach CT Untersuchung wurde festgestellt, dass mein ganzer Körper voll mit Metastasen war. Meine lebenserwartung sank auf nur noch ein paar Monate. Durch die neuartige Immuntherapie bin ich jetzt als Versuchskaninchen in eine Studie gekommen und zum Glück jetzt nach 3 fast 4 jahren fast krebsfrei.
                                Was ich sagen will, besteht nach einer Entfernung des malignen Melanoms darauf auch regelmässig CT Untersuchungen zu erhalten, damit ein Ausbruch rechtzeitig erkannt und behandelt wird.
                                Ich wünsche Euch alles Gute Ninchen98

                                Kommentar


                                • Re: Diagnose: Malignes Melanom

                                  Schon sehr perfide, deine Werbestrategie: Hautkrebs kaufen".
                                  Wenn ihr Trolle euch wenigstens auf die harmloseren Themen beschränken würdet.

                                  Kommentar


                                  • Re: Diagnose: Malignes Melanom

                                    Guten Tag,
                                    ich dachte ich melde mich nochmal, also das Muttermal wurde direkt heute entfernt, den genauen Befund bekomme ich dann noch
                                    LG

                                    Kommentar


                                    • Re: Diagnose: Malignes Melanom

                                      Hallo Fred,

                                      schön, dass es so schnell geklappt hat! War es nun als Muttermal oder als Melanom entfernt worden, oder wird das erst die Biopsie klären? Falls es tatsächlich ein Melanom war, wünsche ich Dir, dass es sich nicht schon in die Tiefe entwickelt hat.

                                      Schöne Weihnachten und LG
                                      Monsti

                                      Kommentar


                                      • Re: Diagnose: Malignes Melanom

                                        Schon sehr perfide, deine Werbestrategie: Hautkrebs kaufen".
                                        Wenn ihr Trolle euch wenigstens auf die harmloseren Themen beschränken würdet.
                                        Genauso ist es! Hier solche perfiden Märchen zu verbreiten....Ich gehe davon aus dass unser Ninchen Baujahr 98 ist,nicht wahr,Ninchen? und 2010 zarte 12 Jährchen war.da kommt so ein Melanom so gut wie gar nicht vor...es ist nicht die feine Art hier Werbung für dubiose Seiten zu machen! LG J.

                                        Kommentar


                                        • Re: Diagnose: Malignes Melanom

                                          Nun, wir durchschauen so etwas doch, oder etwa nicht?

                                          Kommentar