• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Könnte das evtl ein Hirntumor sein?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Könnte das evtl ein Hirntumor sein?

    Alter: 14
    Symptome die ich habe:
    -Kopfschmerzen (seit 5 Monaten durchgehend)
    -Übelkeit (2 mal innerhalb 2 Monate, morgends)
    -Sehstörungen (Mouches Voulantes & weiße, kleine Punkte, auch bei geschlossenen Augen)
    -Beim Schlafen Nase zu
    -öfters versprech ich mich (Grammatikalisch, Satzbau)
    -Im Kopf lesen fällt mir schwer(nur am Handy, Computer etc)
    -Schreibe Falsch (am handy, Computer)
    Habe schreckliche Angst und wenn ich mich ablenke, z.B. einen guten Film schaue, Musik höre, Sport mache geht es mir besser und ich Google zu viel.
    Hat jmd eine Idee was es sein könnte?

  • Re: Könnte das evtl ein Hirntumor sein?

    Es könnte am Googlen liegen, da mausert sich mancher Kopfschmerz zum Hirntumor.

    Wie äußert sich denn der Schmerz genau und wo sitzt er?

    Warum gehst du nicht zum Arzt?

    Kommentar


    • Re: Könnte das evtl ein Hirntumor sein?

      Es könnte am Googlen liegen, da mausert sich mancher Kopfschmerz zum Hirntumor.

      Wie äußert sich denn der Schmerz genau und wo sitzt er?

      Warum gehst du nicht zum Arzt?
      Er ist nicht dauerhaft da, aber jeden Tag. Pulsierend, ziehend. Nicht stark, aushaltbar. Er ist abwechselnd auf jeder Seite. Vor 5 Monaten hatte ich einen Zusammenprall, genau an der Stelle ist der Schmerz auch.
      Meine Mutter ist Migräne Patientin. Ich war schon beim Arzt. (Augenarzt und Hausarzt)

      Kommentar


      • Re: Könnte das evtl ein Hirntumor sein?

        Du solltest auch noch zu einem Neurologen gehen, der kann abklären ob das vielleicht eine Form der Migräne oder eine andere Kopfschmerzart ist, vielleicht auch Verspannungen, HWS Probleme, was auf jeden Fall realistischer wäre als ein Tumor.

        Welche Untersuchungen wurden denn bisher gemacht?

        Kommentar



        • Re: Könnte das evtl ein Hirntumor sein?

          Du solltest auch noch zu einem Neurologen gehen, der kann abklären ob das vielleicht eine Form der Migräne oder eine andere Kopfschmerzart ist, vielleicht auch Verspannungen, HWS Probleme, was auf jeden Fall realistischer wäre als ein Tumor.

          Welche Untersuchungen wurden denn bisher gemacht?
          Gesichtsfelderkennung, Sehnerv wirde untersucht. Beim HA wurde nur abgetastet, Lampe. Sie meinte auch es könnte von der Pubertät kommen.

          Kommentar


          • Re: Könnte das evtl ein Hirntumor sein?

            Wenn ich du wäre, dann würde ich zur Beruhigung nochmal zu einem Neurologen gehen und vor allem das Googlen lassen, denn dadurch hilft leider die beruhigendste Beruhigung nicht mehr.

            Kommentar


            • Re: Könnte das evtl ein Hirntumor sein?

              Wenn ich du wäre, dann würde ich zur Beruhigung nochmal zu einem Neurologen gehen und vor allem das Googlen lassen, denn dadurch hilft leider die beruhigendste Beruhigung nicht mehr.
              Google ist echt doof

              Kommentar



              • Re: Könnte das evtl ein Hirntumor sein?

                Zumindest wenn es um Symptome geht.;-)

                Kommentar


                • Re: Könnte das evtl ein Hirntumor sein?

                  Also:
                  Kopfschmerzen bei Hirntumoren sind ein Symptom ja, aber davon auf Krebs zu schließen ist falsch, die Schmerzen variieren in Stärke und Ausprägung, sind aber am ganzen Kopf und sind morgens schlimmer, aber immer da, die Übelkeit morgens, bei Ablenkung besser wird übrigens jeder Schmerz, daraus kannst du also keine Schlüsse ziehen (so man sich denn ablenken kann, geht bei zu schlimmen Schmerzen nämlich kaum)

                  Mouches Voulantes haben nichts mit einem Hirntumor zu tun, die kleinen weißen Punkte hat jeder beim Augen schließen mal. Sehstörungen beim Hirntumor äußern sich zu meist durch wirkliche schwarze Flecken im Sichtfeld, die langsam aber sicher größer werden oder ganz und gar gestörtes sehen.

                  Mit der Nase hat das Hirn und ein Hirntumor NICHTS zu tun.

                  Dass man sich mal verlierst, verschreibt oder verspricht ist normal, kann natürlich auch von Ablenkung, durch Angst kommen oder wenn du zu sehr drauf achtest.

                  Das ganze hört sich für mich nach 2 Problemen an:
                  1. Migräne, habe ich auch, wird durch bestimmtes ausgelöst, kann sehstörungen auslösen ODER Sehstörungen, die können Kopfschmerzen auslösen, wiederum Kopfschmerzen können zu Übelkeit führen, kann aber auch mal passieren, dass einem übel ist, speziell morgens.
                  2. Verstopfte Nase

                  ​​​​​Deine Symptome sind teils keine Symptome und sind nicht durchgehend, was stark gegen einen Tumor spricht mein Tipp:
                  Lass die Ärzte doch mal die Untersuchungen machen und mach dir keine Sorgen, das wirkt nicht wie ein Hirntumor, da wäre es in 5 Monaten auch schlimmer geworden, langsam aber sicher.
                  ​​​​​

                  Kommentar


                  • Re: Könnte das evtl ein Hirntumor sein?

                    (Schmerzen bei Hirntumoren sind übrigens eigentlich immer unlokalisierbar für die Patienten)

                    Kommentar



                    • Re: Könnte das evtl ein Hirntumor sein?

                      (Schmerzen bei Hirntumoren sind übrigens eigentlich immer unlokalisierbar für die Patienten)
                      Ich achte eigentlich nur noch drauf. Ich habe mächtige Angst, vorallem Abends. Die weißen Punkte sind aber dauerhaft da. Habe auch noch Muskelzuckungen, die bei Bewegung verschwinden.

                      Kommentar


                      • Re: Könnte das evtl ein Hirntumor sein?

                        Die Muskel Zuckungen hat man schonmal, wenn man Jung ist, das kommt und geht ist aber mehr, wenn man sich drauf konzentriert, aber auch nur weil man es dann mehr merkt.

                        Diese Zuckungen kommen von Bewegung und Strapazierung der Muskeln, Magnesium hilft da. (hat man als Kind weniger, wird mehr mit der Pubertät)

                        Wenn du nur noch auf deine Symptome achtest werden sie nur schlimmer, mehr als zum Arzt gehen kannst du da nicht, die werden dir aber helfen.

                        Ich kann dir aber sagen:
                        Ich bin mir seeeeehr sicher deine Beschwerden kommen nicht von einem Hirn Tumor mach dir keine Sorgen, alles wird gut
                        ​​​
                        Deine Augen und der Stress den Du Dir machst können übrigens Schmerzen speziell an der Schläfe und drum herum auslösen, das denke ich hast Du wohl eher.

                        Kommentar


                        • Re: Könnte das evtl ein Hirntumor sein?

                          Hallo Baum,

                          ein Nachbar von uns hatte einen Hirntumor und starb daran innerhalb von zwei Monaten. Es war eine Metastase, die von von einem winzigen Melanom im Gesicht ausgegangen war.

                          Seine Symptome: Dauerhafter und täglich zunehmender Kopfschmerz (auch nicht bei Ablenkung weniger), wenige Tage später massive Gesichtsfeldausfälle, Lähmungserscheinungen und extreme Müdigkeit. Er war unser Postbote und war noch zwei Tage vor seinem Klinikaufenthalt bei uns. Er sah furchtbar schlecht aus und sagte, dass es ihm nicht gut gehe. Seine Frau fand ihn nach ewigem Suchen morgens in seinem Dienst-Fahrzeug, wo er am Abend des Vortages eingeschlafen war. Danach ging alles sehr schnell. Er wurde vom Rettungsdienst in die Uni-Klinik gebracht. Bereits wenige Stunden später stand die Diagnose. Was der Ausgang war (das Melanom) wurde erst später erkannt. Er war 51 Jahre alt.

                          Davon bist Du aber gaaanz weit entfernt. Vergiss bitte den Hirntumor! Du hast Symptome, die jeder Mensch kennt. Die sind mal da, mal wieder nicht (z.B. bei Ablenkung). So etwas ist harmlos.

                          LG Monsti

                          Kommentar


                          • Re: Könnte das evtl ein Hirntumor sein?

                            Jup, wenn man Symptome bei einer Krankheit wie Krebs hat gibt es ganz charakteristische Eigenschaften dieser Symptome, die leider im Internet immer ausgelassen werden.

                            Wenn man sich mit den Leuten unterhält bekommt man mit:
                            Man merkt es und zwar so richtig, die Leute Müssen ansich zum Arzt, gehen aber aus den verschiedensten Gründen nicht.

                            In 5 Monaten passiert da, wie ich schon sagte viel, das ganze wäre jetzt viel schlimmer als zuvor, bei den Tumoren im Hirn, die Kinder bekommen geht es meist recht schnell, nach dem ersten Symptom.

                            Außerdem passen deine Symptome auch nicht zu den Hirnregionen, die Symptome werden ja durch direkten Druck ausgelöst und dein Tumor müsste an allen Stellen im Hirn gleichzeitig wachsen um solche Symptome hervorzurufen.

                            Wollte ich nur nochmal sagen, weil es für mich recht einfach wegzurationalisieren ist.

                            Kommentar