• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Magenprobleme, kann das was ernstes sein?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Magenprobleme, kann das was ernstes sein?

    Hallo,
    ich bin maennlich und 23 und habe seit Anfang Januar dieses Jahr Magenprobleme.
    Es fing an, dass ich beim essen immer ein leichtes Brennen in der linken Brust verspuert habe. Egal was ich esse, es hat nichts damit zutun. Manchmal brennt es wenn ich nur eine Banane esse und manchmal kann ich eine fettige Pizza beschwerdefrei essen. Aber grundsaetzlich ist der leichte brennende Schmerz seit Januar immer da wenn ich essen runterschlucke. Wenn ich essen schlucke, dann brennt es immer so fuer 2-3 Sekunden in der Brust und dann ist es wieder weg. Dann der naechste Bissen wieder das gleiche. Als wenn ich irgendwas Wund im Magen hab. Es ist nicht unertraeglich. Nur leicht nervig und unnormal.

    Zusaetzlich kam dann im Februar, dass ich ein Voellegefuehl hatte. Von einem bisschen essen war ich sehr voll und musste immer aufstossen. ABER ich nahm in der Zeit so vitamin Tabletten von LifePlus die mir meine Tante gab. Kam vielleicht davon. Habe dann aufgehoert damit und nach 2 Wochen war es wieder weg. Das Brennen beim essen ist aber immernoch da. BIS zum heutigen Tag.

    Zwischendurch kamen immer wieder so vereinzelt die Magenbeschwerden wieder.
    Ich war bei mehreren Hausaerzten und alle spielten es runter und meinte ich bin noch so jung und im Bauch hat er nichts gefuehlt.

    Die Magenprobleme fingen naemlich an kurz bevor ich in die USA geflogen bin. Ich bin seit Februar in den USA in Arizona.

    Im Mai hatte ich dann poetzlich jeden Tag einen starke Magenschmerzen. Mir war nicht direkt uebel, aber die Schmerzen waren unertraeglich. Die kamen und gingen wie sie wollen. Manchmal 5-6 Stunden am Tag waren sie da. Musste dann einmal sogar Nachts ins Krankenhaus weil ichs nicht mehr ausgehalten habe. Dort wurde Blut abgenommen und alles war ok. Man ging davon aus dass ich ein Magengeschwuer habe. Man gab mir also Omeprazole. Das nahm ich ne Zeitland. Und ca. 3 Wochen spaeter gingen die Beschwerden endlich weg. Keine Schmerzen mehr. Jedoch kam dann eine Rechnung von $1,200 fuers Blut abnehmen ins Haus geflattert, da ich nicht versichert war.

    Bis heute kamen diese starken Schmerzen nicht wieder. Jedoch habe ich immernoch oft so einen druck im linken Oberbauch und ich muss staendig aufstossen. Egal ob ich einen nuechternen oder vollen Magen habe. Immer so alle 2-3 Minuten muss ich leicht aufstossen. Manchmal muss ich auch so ein bisschen pressen damit die Luft hochkommt und ich aufstossen kann.
    Und ja, leichtes Brennen ist immernoch da beim Schlucken. Ist seit Januar nicht besser oder schlimmer geworden. Dieses Brennen im Magen wenn ich schlucke ist gleich geblieben.

    Ausserdem habe ich seit Mai ziemlich hellen Stuhl. Hatte frueher immer dunkleren normalen Stuhl. Mittlerweile ist er immer ziemlich hell... egal was ich esse. Auch sind dort immer so ganz kleine Kruemel zu sehen. Das kann aber daran liegen, dass ich taeglich viele Nuesse esse wie Pecans, Mandeln, Sonnenblumenkerne, Pinienkerne usw.
    Habe aber auch die schonmal fuer nen Monat weg gelassen und die Beschwerden blieben.. auch die helle Farbe des Stuhls seit Mai.

    Im Moment kann ich nicht zum Arzt. Jeder noch so kleine Arztbesuch kostet mindestens $400 und eine Magenspiegelung kostet $6,000-$8,000 und das kann ich mir nicht leisten. Habe vor kurzem hier geheiratet und bis das mit dem Visum usw. geklaert ist kann sich das noch 1 Jahr hinauszoegern. Solange bin ich nicht krankenversichert in den USA.

    Eventuell fliege ich im November mal fuer einige Zeit nach Deutschland zurueck um zum Arzt zu gehen. Geht aber auch nicht so einfach mit dem Flug usw.

    Desswegen hoffe jemand hat Rat fuer mich.
    Habe zb vorhin ein Glas Wasser getrunken und mich danach fuer ca. 10 Minuten so voll gefuehlt mit leichtem Druck in der linken Brust.

    Die Beschwerden sind nicht extrem. Aber sie beunruhigen mich.
    Alle Aerzte meinten immer, dass Magenspiegelung nicht noetig ist, da es wahrscheinlich nur Acid Reflux ist und ich soll weiterhin Omeprazole nehmen.

    Ich musste aber seit Anfang der Beschwerden mich nie uebergeben und hatte nie Appettismangel.

    Aber was wenn doch ein Tumor dahinter steckt? Ich mach mich verrueckt.
    Klar kann man es auch auf den Stress schieben, da ich viel Stress mit dem Visumsantrag hatte und mich auch manchmal mit meinen Mitbewohnern streite. Aber vielleicht hat ja auch der Stress nichts damit zutun?

  • Re: Magenprobleme, kann das was ernstes sein?

    Niemand kann Ihnen aus der Ferne in den Magen sehen. Für mich hört sich das wie funktionelle Störungen an.Ihre Erzählungen klingen für mich abenteuerlich was die Handhabung in einer amerikanischen Klinik angeht.Ohne Magenspiegelung keine Magengeschwürdiagnose! Auch die Preise für eine Blutunterschung klingen abstrus im Vergleich zu Deutschland.Wenn Sie eine Diagnose möchten und Ihre Ängste nicht beherrschen müssen Sie wohl oder übel eine Magenspiegelung durchführen lassen.Hier erkennt man auch Probleme (Entzündungen) der Speiseröhre.Helfen kann Ihnen hier niemand. Alles Gute,J.

    Kommentar


    • Re: Magenprobleme, kann das was ernstes sein?

      Um eine Magenspiegelung kommen Sie hier nicht herum !
      Was auch immer die Reizung u. Beschweden auslöst kann
      nur so abgeklärt werden !
      Möglich wäre auch eine Infektion mit Helio Bakter !
      Ein Bakterium das man sich oft in der Kindheit einfängt u. lange
      Jahre später Auslöser für eine solche Situation wie v. Ihnen beschrieben,
      sein kann !

      Nur eine Magenspigelung mit Gewebeprobe kann hier einen klaren
      Befund ergeben.
      MfG

      Kommentar


      • Re: Magenprobleme, kann das was ernstes sein?


        Nur eine Magenspigelung mit Gewebeprobe kann hier einen klaren
        Befund ergeben.
        MfG
        Genauso ist es! Ich frage mich aber weshalb man solche Dinge in einem Forum für Krebserkrankungen posten muß? Es ist kein Krebs festgestellt bis jetzt.Außerdem ist hier KEIN Experperte da der diesbezüglich Stellung beziehen könnte(wenn etwas festgestellt wäre und es eine Diagnose gäbe)Viele wenn´s. LG J.

        Kommentar