• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Fehldiagnose nach Krebsfrüherkennungsuntersuchung

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Fehldiagnose nach Krebsfrüherkennungsuntersuchung

    Hallo! Haben Sie nach einem Arztbesuch eine Krebsdiagnose erhalten, die sich bei einer zweiten Untersuchung als falsch herausstellte? Wir, ein Team von Journalisten, möchte über ungeeignete Früherkennungsuntersuchungen in der Krebsmedizin aufklären und sucht daher nach Betroffenen - Sie können selbstverständlich anonym über Ihre Erfahrung sprechen.

    Ich freue mich auf eine Nachricht von Ihnen oder einen Kommentar unter diesem Aufruf und verbleibe mit besten Grüßen

  • Re: Fehldiagnose nach Krebsfrüherkennungsuntersuchung

    Kein Mensch erhält durch eine Vorsorge/Früherkennungsuntersuchung eine Krebsdiagnose! Allenfalls kann ein vager Verdacht bestehen der dann in den von Ihnen erwähnten weiteren Untersuchungen abgeklärt wird!
    Seltsamer Journalismus... LG J.

    Kommentar


    • Re: Fehldiagnose nach Krebsfrüherkennungsuntersuchung

      Das sehe ich genauso wie meine Vorschreiberin. I.d.R. ist es so, dass nach einer auffälligen Früherkennungsuntersuchung zunächst weitere Untersuchungen eingeleitet werden. Erst wenn die Diagnose Krebs 100%ig fest steht, wird sie als solche auch formuliert. Das weiß ich aus eigener Erfahrung. Ich kenne niemanden, bei dem im Rahmen einer Vorsorgeuntersuchung gleich eine Diagnose präsentiert wurde.

      Kommentar