• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Lymphknotenschwellung monatelang unter Achsel

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lymphknotenschwellung monatelang unter Achsel

    Guten Tag. Ich wende mich an Sie, weil ich mittlerweile sehr ratlos bin.

    Ersteibmal fakten zu mir: 28 Jahre alt, weiblich, aktuell stille ich meinen neun Monate alten Sohn noch. Hashimoto seit 2011 - nehme Schilddrüsenhormone ein. Seit 2018 bekannte idiopathische Trachealstenose (behandelt!)

    Bereits im November wurde ein mrt gemacht. Die Beurteilung des Lymphknoten wie folgt: Rechts axillär im Level 1 liegt ein verplumpter Lymphknoten mit 10 mm Durchmesser (kurze Achse), aber fettiger Struktur entsprechend einer postentzündlichen Veränderung: aus meiner Sicht ist er nicht tumorverdächtig. Die Lymphknoten der Halsregion sind nach Größe und Lage unverdächtig bzw. normal. Ebenso die übrigen Lymphknoten im Thoraxbereich: Klavikularregionen, linke Achselhöhle, und im Mediastinum.

    im Dezember bei meinem halbjährlichen Brustkrebsscreening, wurde der Knoten geschallt und ebenfalls als unbedenklich eingestuft.

    Allerdings ist er jetzt noch immer da. Ob er sich verändert weiß ich irgendwie nicht.

    Ich möchte sie einfach beten mir zu sagen, wie sie das einschätzen und ob Lymphknoten da einfach sein können?

    ich wäre Ihnen so dankbar!

  • Re: Lymphknotenschwellung monatelang unter Achsel

    Warum haben Sie denn solche Angst? Ihr Knoten wurde doch mehrfach untersucht und als nicht auffällig eingestuft!Haben Sie eine familiäre Vorgeschichte oder weshalb gehen Sie halbjährlich zum Brustscreening?Außer dem (kleinen!) Knoten unter der Achsel ist doch kein Befund vorhanden.1 cm ist keine verdächtige Größe bei Lymphknoten!Und natürlich können solche Knoten einfach da sein.Der ganze Körper wird von Lymphknoten durchzogen..das ist normal.Manchmal entzünden sich welche und bilden sich nicht mehr richtig zurück.Dann spricht man von einem reaktiven Lymphknoten welcher vernarbt ist.Das scheint bei Ihnen möglicherweise der Fall zu sein.Was sagen denn Ihre Ärzte zu Ihren Befürchtungen?Können die Sie nicht beruhigen?Sie sollten sich nicht so verrückt machen.LG J.

    Kommentar


    • Re: Lymphknotenschwellung monatelang unter Achsel

      Warum haben Sie denn solche Angst? Ihr Knoten wurde doch mehrfach untersucht und als nicht auffällig eingestuft!Haben Sie eine familiäre Vorgeschichte oder weshalb gehen Sie halbjährlich zum Brustscreening?Außer dem (kleinen!) Knoten unter der Achsel ist doch kein Befund vorhanden.1 cm ist keine verdächtige Größe bei Lymphknoten!Und natürlich können solche Knoten einfach da sein.Der ganze Körper wird von Lymphknoten durchzogen..das ist normal.Manchmal entzünden sich welche und bilden sich nicht mehr richtig zurück.Dann spricht man von einem reaktiven Lymphknoten welcher vernarbt ist.Das scheint bei Ihnen möglicherweise der Fall zu sein.Was sagen denn Ihre Ärzte zu Ihren Befürchtungen?Können die Sie nicht beruhigen?Sie sollten sich nicht so verrückt machen.LG J.
      Ja wegen familiärer Vorbelastung!
      Ivh weiß ich nicht, ich fühle halt ständig dran rum und wundere mich dass er nicht mehr weggeht! Also der Radiologe sagte nochmals, er findet ihn unbedenklich aber wenn ich mir so Unsicher bin, soll ich ihn mir chirurgisch entnehmen lassen!

      Kommentar


      • Re: Lymphknotenschwellung monatelang unter Achsel

        ich fühle halt ständig dran rum und wundere mich dass er nicht mehr weggeht!
        Lymphknoten mögen es gar nicht, wenn man ständig dran rummacht. Kein Wunder, dass er nicht weggeht.

        Kommentar



        • Re: Lymphknotenschwellung monatelang unter Achsel


          Ja wegen familiärer Vorbelastung!
          Ivh weiß ich nicht, ich fühle halt ständig dran rum und wundere mich dass er nicht mehr weggeht! Also der Radiologe sagte nochmals, er findet ihn unbedenklich aber wenn ich mir so Unsicher bin, soll ich ihn mir chirurgisch entnehmen lassen!
          Ja manchmal ist das für die Psyche tatsächlich besser! Aber bedenken Sie: Es handelt sich trotzdem um einen(unnötigen?) Eingriff! Alles Gute,J.

          Kommentar


          • Re: Lymphknotenschwellung monatelang unter Achsel

            Nun ist es leider so, dass der Knoten immer noch da ist und ich vor zwei Wochen beim Gynäkologen war. Ich hatte einen Milchstau auf der rechten Seite und bekam dann Antibiotika. Er hat die linke Seite der Achsel dann auch geschallt und gesagt „oh da haben sie ja dicke Lymphknotenpakete!“ - eigentlich hatte ich immer nur rechts einen Lymphknoten getastet ... aber jetzt Taste ich eben auch noch rechts. Mir geht es psychisch sehr schlecht. Ich habe jeden Tag panische Angst vor Morbus Hodgkin - ich war dann auch nochmals beim Hausarzt der hat den Knoten nur getastet und gemeint das sei nicht schlimm. Keiner nimmt mich ernst. Morgen habe ich einen Termin beim onkologen und hab so Panik davor, dass ich schon heute kaum an etwas anderes denken kann. Ich habe so Angst vor seiner Diagnose! So Angst vor Krebs. Der Knoten rechts ist glaube ich bisher also seit Dezember nicht gewachsen.

            Kommentar


            • Re: Lymphknotenschwellung monatelang unter Achsel

              Hallo Sailor,

              m.E. ist Deine Panik unbegründet, denn bei Lymphdrüsenkrebs hat man i.d.R. noch weitere Symptome wie Juckreiz ohne Ausschlag, Fieberschübe, starken, Nachtschweiß, Schwäche und Gewichtsverlust.

              Du schreibst, dass Dich keiner ernst nimmt. So ganz kann das nicht stimmen, sonst wären die Knoten ja nicht geschallt worden. Ich meine, Du solltest doch froh sein, wenn man Dir Entwarnung gibt.

              Ich selbst habe mal einen jüngeren Mann mit Morbus Hodgkin gesehen. Bei ihm waren auf einer Seite die Halslymphknoten derart angeschwollen, dass sie ihn regelrecht entstellten. Bei ihm gab es auch einen eindeutigen Lungenbefund. Außerdem hatte er innerhalb kurzer Zeit über 10 kg abgenommen. Das war vor fast 30 Jahren, und er lebt immer noch.

              Lg Monsti

              Kommentar



              • Re: Lymphknotenschwellung monatelang unter Achsel

                Hallo Sailor123.
                Ich habe auch das gleiche Problem. Seit ungefähr Dezember habe ich auf beiden Seiten meiner Achseln einen geschwollen Lymphknoten. War heute beim Hausarzt. Er sagte nur er überweist mich an einen Frauenarzt. Aber fühlen konnte er beide Lymphknoten auch.Er sagt, dass ich evtl. zur Mammographie soll.Ich habe auch solche Angst. War erst im Dezember beim Frauenarzt. Sie konnte nichts tasten. Wenn ich meine Brüsten selber abtaste fühle ich da auch nichts. Nur unter den Achseln. Ich weiß nicht,wie lange die lymphknoten schon da sind. Habe morgen ein Termin beim Frauenarzt.

                Kommentar


                • Re: Lymphknotenschwellung monatelang unter Achsel

                  Hallo Juju,

                  wie alt bist Du denn? Wenn Du erst im Dezember beim Gyn warst, ist es äußerst unwahrscheinlich, dass Du etwas Schlimmes hast.

                  Da ich sehr schlank bin, kann ich meine Lymphknoten immer spüren, in den Leisten, der Achselhöhle und am Hals. Das ist in meinem Fall völlig normal. Sie heißen u.a. Lymphknoten, weil es sich um Knötchen handelt, die z.B. im Rahmen der Körperabwehr deutlich größer werden können. Bei mir reicht schon eine banale Aphte an der Lippe, um die Lymphknoten auf der betreffenden Halsseite ums Doppelte anschwellen zu lassen. Bitte doch nicht sofort an Krebs denken!!!

                  Ich hatte im übrigen schon Brustkrebs. Da war ein Lymphknoten unter der betreffenden Achsel um die 2,5 cm dick, und zwei ca. 1,5 cm große Knoten in der Brust konnte ich ebenfalls fühlen. Außerdem hatte ich ein sog. paraneoplastisches Syndrom, aufgrund dessen der Krebs entdeckt wurde.

                  Lg Monsti

                  Kommentar


                  • Re: Lymphknotenschwellung monatelang unter Achsel

                    Hallo Monsti,

                    Band heute bei einem Verzretungsarzt

                    Kommentar



                    • Re: Lymphknotenschwellung monatelang unter Achsel

                      Hallo Monsti,

                      ich bin heute bei einem Vertretungsarzt gewesen, da meine FÄ im Urlaub ist. Sie meinte wenn es auf beiden Seiten ist,dann ist es unwahrscheinlich,dass es mit der Brust zu tun hat. Sie hat getastet und einen Ultraschall gemacht. Beide Brüste sind in Ordnung und die beiden Lymphknoten sehen unauffällig aus. Bin schon beruhigt. Ich habe noch gefragt,ob ich das von meiner FÄ beobachten lassen soll. Sie meinte nein,er wäre alles normal. Vielleicht sind sie schon immer da gewesen und ich habe sie bloß nicht vorher wahr genommen. Vielleicht ist es auch die Normalgröße. Ach ja zu meiner Person bin 35 J, 173 und 58 kg. LG juju

                      Kommentar


                      • Re: Lymphknotenschwellung monatelang unter Achsel

                        Hallo juju,

                        das freut mich, war aber zu erwarten. Es bringt überhaupt nichts, sich wegen ungelegter Eier verrückt zu machen - außer vollkommen unnötigem Stress. Das hast Du jetzt gemerkt.

                        Bei meinem Lymphknoten auf der krebsbefallenen Seite sah man übrigens schon im Ultraschall, dass er nicht in Ordnung ist. Naja, gefühlt war er ja auch ein ziemlich großer Knödel. Im übrigen sagte man mir damals, dass meine Lymphknoten allgemein etwas größer als üblich seien, was aber überhaupt keine Relevanz habe. Das sei halt meine persönliche Note ...

                        Lg Monsti

                        Kommentar


                        • Re: Lymphknotenschwellung monatelang unter Achsel

                          Hallo Monsti,

                          der Grund warum ich angefangen habe an meinen Achseln zu "fummeln" war der,dass ich links immer wieder Schmerzen hatte. Nach 6 mal Massage beim Physiotherapeuten war es besser.Dann kam der Schmerz wieder und ich hab angefangen an mir zu tasten. War am Montag beim Sport und gestern war der Schmerz sehr stark. Es hat sogar bis in die Achsel gezogen,als ich meinen Kopf weit nach links gedreht haben. Ich denke es liegt an einer Blockade oder hat was mit der Muskulatur zu tun. Habe mir einen Termin beim Orthopäden gemacht. Wie ist deine Einschätzung? LG juju

                          Kommentar


                          • Re: Lymphknotenschwellung monatelang unter Achsel

                            Hallo Juju,

                            kann es sein, dass Du Dich besonders stark mit körperlichen Dingen beschäftigst? In den Achseln fummelt kein normaler Mensch, außer man spürt etwas Störendes unter der Achsel, wenn man den Arm hängen lässt.

                            Wenn die Massagen beim Physio eine Besserung gebracht haben, so haben Deine Lymphknoten gar nichts damit zu tun. Bitte fummele nicht daran rum! Lymphknoten können sich allein durch ständigen Druck vergrößern. Lass' sie einfach in Ruhe.

                            Der Termin beim Orthopäden ist m.E. eine gute Idee.

                            Lg Monsti

                            Kommentar


                            • Re: Lymphknotenschwellung monatelang unter Achsel












                              Hallo!

                              Ihr kennt mich ja bereits, da ich meine Geschichte hier ja schon viel zu oft thematisiert habe.

                              Mittlerweile ist Mai und mein Lymphknoten am Hals (schon seit Jahren wohl dort) und der unter der rechten Achsel (ertastet im September 2018) sind immer noch unverändert da! Der am Hals schwillt bei Erkältung etc mal an, bleibt aber immer tastbar ...

                              Letzte Woche hatte ich am rechten Zeigefinger eine schmerzhafte einwachsung von haut und Nagel - aua! Der Lymphknoten unter der Achsel tat dann bei Berührung weh. Auch er ist immer zu tasten, wird aber noch größer.

                              Die ärzte meinen ja, einfach ignorieren ... ich kann das aber nicht, mir macht das einfach Angst, dass da was ist. Von einer Punktion hat mir der Hausarzt abgeraten -Risiko etc ...

                              Der Radiologe meint: „Lymphknoten können auch jahrelang einfach vergrößert bleiben.“

                              Ich wollte einfach mal nachfragen ob ihr dieser Aussage glauben würdet?

                              Kommentar


                              • Re: Lymphknotenschwellung monatelang unter Achsel

                                Du solltest auf die Ärzte hören: einfach ignorieren!

                                Kommentar


                                • Re: Lymphknotenschwellung monatelang unter Achsel

                                  Hallo Sailor 123,
                                  wie geht es dir? Hat sich entzwischen was getan? Oder ignorierst du die Lymphknoten? Lg juju

                                  Kommentar


                                  • Re: Lymphknotenschwellung monatelang unter Achsel

                                    Hasst du deinen Arzt gerfagt ob du Lymph-Massagen habben kannst?

                                    Liebe grüße

                                    Pauline

                                    Kommentar