• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

.

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • .

    Hallo.Ich brauche einmal Ihren Rat..Es geht darum , dass bei der Schwester meines Vaters ein Hirntumor festgestellt wurde.
    Meine Mutter hat mir mitgeteilt das es gutartig sei aber in einer schweren Position sitzt..
    Hinterm Auge soll es sein..

    Wie würde man Vorgehen bei einer Therapie ?

    Was sind die Heilungschancen ?

    Gutartig ist doch nicht lebensbedrohlich oder ?

    Muss es unbedingt herausportiert werden ?


  • Re: .

    Frage voweg: Hat die "Schwester" Ihres Vaters(also Ihre Tante) keine behandelnden Ärzte? Diese würden nämlich all diese Fragen mit IHR persönlich klären.(!?)

    Jetzt zu den Fragen: Auch gutartig kann im Falle eines Gehirntumors lebensbedrohlich heißen. Ob der Tumor operabel ist oder nicht kann niemand ohne genaue Infos(die Sie ja nicht haben!) und neurochirurgische Kenntnisse beantworten. Das kommt auf die Lage des Tumors an. Fakt ist dass eine Heilungschance nur besteht wenn der Tumor langfristig entfernt werden kann. Ansonsten kann auch bei gutartigen Tumoren eine Chemo oder Bestrahlung hilfreich sein. Aber das ist Sache der behandelnden Ärzte, darüber bringen Mutmaßungen oder Spekulationen gar nichts. Und Ihnen ist mit einem Rat doch auch nicht geholfen! Oder müssen Sie über diese Behandlungen Entscheidungen treffen und können in irgendeiner Form Einfluss nehmen?
    Alles Gute für ihre "Tante", J.

    Kommentar