• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Kann ein Gallenblasenpolyp sich von alleine zurück bilden?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kann ein Gallenblasenpolyp sich von alleine zurück bilden?



    Bei mir wurde ein Gallenblasenpolyp 3mm per Ultraschall gesehen.

    Ich habe keine Beschwerden.

    Kann der sich von selbst zurückbilden oder zumindest verkleinern?

    Wenn ja, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit in Prozent?

    Wenn nein, gibt's Medikamente die den Polyp verkleinern können. Vielleicht TCM? Akupunktur soll ja bei viel helfen aber bei Polyp?

    Oder wächst der in jedem Fall?

    Gibt es da Studien?



    Kann man auf Ultraschall sehen, ob es ein Cholesterin Polyp ist?



    Meine Blutwerte sind in Ordnung.

    Wobei die Frage ist, welche Blutwerte da relevant sind.



    Mein Arzt machte das grosse Blutbild. Ist aber nicht bei jedem Arzt gleich glaub ich.

    Oder messen beim großen Blutbild alle Ärzte die gleichen Dinge?


  • Re: Kann ein Gallenblasenpolyp sich von alleine zurück bilden?

    Sie stellen sehr viele Fragen deren Beantwortung Sie aber auch nicht wirklich weiterbringt. Zum Beispiel die Zusammensetzung: Im Grunde ist es irrelevant ob der Polyp Cholesterinpolyp(Cholesteatose), oder ein Adenom ist. Er ist nun mal vorhanden und.
    soweit ich informiert bin bildet sich so ein Polyp nicht von selber zurück. Wichtig wäre hier nur eine regelmäßige Sonografie um das Größenwachstum zu beobachten. Bei einer Größe von 1-1,5cm wird meist über eine operative Entfernung nachgedacht um eine etwaige Entartung zu vermeiden. Allerdings sind solche Polypen in der Regel harmlos und die Gefahr einer Entartung eher gering.
    Was das Blutbild angeht:
    Das große Blutbild besteht aus einem kleinen Blutbild und einem Differentialblutbild. Beim Differentialblutbild werden die Leukozyten, also die weißen Blutzellen in Untergruppen und Reifungsstufen unterteilt .Diese Werte sind in der Regel bei jedem Labor gleich. Natürlich steht es dem Arzt frei noch andere Werte zusätzlich bestimmen zu lassen sofern erforderlich.
    Ich hoffe ich konnte Ihnen etwas behilflich sein und wünsche Ihnen "Alles Gute!" J.

    Kommentar


    • Re: Kann ein Gallenblasenpolyp sich von alleine zurück bilden?

      Danke.
      ich dachte nur, dass Cholesterin Polypen sich eher wieder zurück bilden als normale.
      Ich las dass die meisten Polypen keine echten sind.
      Teilweise liest man in Foren, dass die Polypen bei Nachuntersuchungen plötzlich nicht mehr da waren oder kleiner wurden.

      Ich hatte vorletztes Jahr eine Analvenenthrombose. Vom Arzt diagnostiziert.
      Die ging wieder weg von allein.
      Letztes Jahr dann wieder. Da weiß ich aber nicht ob das Analvenenthrombose oder Hämorrhoide war. Weil ich damit nicht beim Arzt war.
      Ich salbte die ein mit Thrombose Salbe bzw. mit Hämorrhoiden Salbe. Ging auch wieder weg nach Wochen.
      Ist zwar was anderes als Polyp. Aber trotzdem wollte ich es erwähnen.

      Hier die Studie die ich fand.
      Zwar alt aber trotzdem.
      Neuere Studien sind schwer zu finden.
      Wahrscheinlich weil Gallenblasenpolyp so selten sind.

      Dann liest man wieder dass über 1 cm Polypen zu 50 Prozent bösartig werden können.

      Ich meinte ob die Blutwerte verändert sind wenn man Gallenblasenpolyp hat. Oder sieht man das erst am Blut wenn es schon Krebs ist?


      Jetzt aber die Studie:

      https://www.thieme-connect.com/produ.../s-2004-831827

      Was heißt range in der Studie?

      Es nahmen zwar ca. 2000 Leute teil aber es hatten nur wenige Polypen bei der Erstuntersuchung. Das "n" steht wohl für Probanden? N=34
      Insofern weiss ich nicht ob mich das beruhigen kann.
      Interessanter wäre eine Studie wo 2000 Leute Polypen hätten ob die sich verändern.

      Allerdings von diesen 34 blieben die meisten Polypen gleich gross. Einige verkleinerten sich.
      Einige wuchsen. Aber nur bei drei Probanden wuchsen sie über 10 mm. (3 von 34... naja. Beruhigender wäre 3 von 2000).. Undrt war die Histologie bei Gallenblasen Entfernung unauffällig. Heisst wohl gutartig?

      Wenn ich das richtig verstehe, können die Polypen erst einmal wachsen, dann aber aufhören zu wachsen? (Siehe Studie follow Up). Also es ist nicht so dass die entweder gar nicht wachsen oder wenn sie wachsen, dass sie dann aber nicht mehr aufhören zu wachsen?

      Ich hab einfach Angst, dass bei der Nachuntersuchung der Polyp gewachsen ist.

      Gruss

      Kommentar


      • Re: Kann ein Gallenblasenpolyp sich von alleine zurück bilden?

        Danke..

        Ich meinte ob die Blutwerte verändert sind wenn man Gallenblasenpolyp hat. Oder sieht man das erst am Blut wenn es schon Krebs ist?


        Jetzt aber die Studie:

        https://www.thieme-connect.com/produ.../s-2004-831827

        Was heißt range in der Studie?

        Es nahmen zwar ca. 2000 Leute teil aber es hatten nur wenige Polypen bei der Erstuntersuchung. Das "n" steht wohl für Probanden? N=34
        Insofern weiss ich nicht ob mich das beruhigen kann.
        Interessanter wäre eine Studie wo 2000 Leute Polypen hätten ob die sich verändern.

        Allerdings von diesen 34 blieben die meisten Polypen gleich gross. Einige verkleinerten sich.
        Einige wuchsen. Aber nur bei drei Probanden wuchsen sie über 10 mm. (3 von 34... naja. Beruhigender wäre 3 von 2000).. Undrt war die Histologie bei Gallenblasen Entfernung unauffällig. Heisst wohl gutartig?

        Wenn ich das richtig verstehe, können die Polypen erst einmal wachsen, dann aber aufhören zu wachsen? (Siehe Studie follow Up). Also es ist nicht so dass die entweder gar nicht wachsen oder wenn sie wachsen, dass sie dann aber nicht mehr aufhören zu wachsen?

        Ich hab einfach Angst, dass bei der Nachuntersuchung der Polyp gewachsen ist.

        Gruss
        Im Blut erkennt man leider keine Krebserkrankung(außer Leukämieformen).Zumindest nicht bei den Routineuntersuchungen. Wäre ja zu auch schön...Blutwerte ok, kein Krebs!
        Aber ich denke Sie sollten das gelassener sehen. Was nutzen Ihnen Studien? Das kann man nicht auf Sie persönlich übertragen, Außerdem ist es ja nicht erwiesen ob der Polyp jemals über 1cm wachsen wird! Das sind "ungelegte" Eier. Nur Fakten zählen!

        Eine Frage habe jedoch auch ich an Sie: Warum besprechen Sie denn Ihre Fragen,Ängste und Befürchtungen nicht mit Ihrem behandelnden Arzt? Noch haben Sie doch keinen Krebs!?
        Alles Gute! J.

        Kommentar



        • Re: Kann ein Gallenblasenpolyp sich von alleine zurück bilden?





          Guten Tag.

          Ich hab jetzt die Untersuchungsergebnisse vom Ultraschall mir ausdrucken lassen und eingescannt und hier mal eingefügt.

          Meine Ärztin sagte im Oktober 2017, dass ich einen Gallenblasenpolyp habe, der sich seit der Erstuntersuchung November 2015 (also vor gut 2 Jahren) von 3 mm vergrössert hat auf jetzt Oktober 2017 knapp 6 mm. Mehr sagte sie nicht.
          Aber jetzt lese ich das hier anders. Sie sagte nichts vom zweiten Gallen-Polypen. Ausserdem war er 2015 schon 3,7 mm und nicht 3,00 mm. Das heisst, er ist langsamer gewachsen als ich dachte (von 3,7 auf 6,0 und nicht von 3,0 auf 6,0).
          Auch sagte sie nichts von der Leberzyste. Aber hier hab ich es erst gelesen.
          Oder ist das nichts schlimmes?
          Die Leber war 2015 ja noch in Ordnung.

          Und die Nierenzyste ist von 1,7 cm auf 2,4 cm gewachsen. Ist das schlimm?

          Können Sie mir freundlicherweise erklären, was das alles genau bedeutet (Viele Fachausdrücke). Sieht dieses Untersuchungsergebnis harmlos aus Ihrer Meinung nach?
          Auch wenn man die Veränderungen seit 2015 berücksichtigt.

          Nierenzyste gewachsen von 1,7 cm auf 2,4 cm.
          Leberzyste 5,0 mm neu dazugekommen (vielleicht wurde die damals nicht gesehen und war schon da?).
          Gallenblasenpolyp von 3,7 mm auf 6,0 mm gewachsen. Und noch ein weiterer dazugekommen: max. 5 mm und Höhe 3 mm.

          Es heisst doch, mehrere Polypen weisen auf Cholesterinpolypen hin und nicht auf echte Polypen oder irre ich mich da? Ein einzelner Polyp soll doch gefährlicher sein oder? Womöglich sind es ja auch nur Ablagerungen. Weiterhin las ich, dass Polypen auch immitiert werden können von Ablagerungen (oder wie das heisst).? Deshalb soll ich wohl zum Farb Ultraschall weil die da genauer sehen können.

          Wie bewerten Sie diese Ergebnisse?

          Vielen Dank im voraus für Ihre Mühe.

          Hier nun die Ergebnisse des Ultraschall:











          Kommentar