• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Angst vor Bauchspeicheldrüsenkrebs

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Angst vor Bauchspeicheldrüsenkrebs

    Hallo an alle...

    ich komme gleich zum Punkt: Mein Mann ist Blutspender und bei der letzten Blutentnahme am 27.06.17 wurde ein sehr sehr niedriger Glukosewert von 37mg/dl festgestellt. Die vorherige Blutentnahme am 14.12.16 ergab einen Wert von ca. 62 mg/dl. Die Blutentnahme erfolgte nachdem er einen normalen Milchkaffee getrunken hatte. Ich finde den Wert wirklich sehr sehr niedrig und da ich ja Hypochonderin bin musste ich sofort googeln. Natürlich fällt das Auge sofort auf Bauchspeicheldrüsenkrebs. Es ist auch wirklich die einzige Option die herauskommt. Diabetes hat er natürlich nicht und muss deshalb auch kein Insulin spritzen. Ich habe schon einen Termin für ihn beim Arzt gemacht. Der meinte er müsse den Test wiederholen. Ich habe so große Angst, v. A. auch weil Bauchspeicheldrüsenkrebs nicht heilbar ist. Er hat keine wirklichen Symptome, er ist nur ein bisschen abgeschlagen und müde. Ich hoffe es gibt noch andere Gründe für so einen tiefen Glukosewert. Bitte gebt mir ein bisschen Hoffnung, weil zur Zeit bin ich einfach nur noch fertig und pausenlos am Heulen.

    Danke

  • Re: Angst vor Bauchspeicheldrüsenkrebs

    Vielleicht sollten Sie lieber in einem Forum für "Krankheitsängste"bzw.Hypochondrie(die Sie ja selber bereits erkannt haben) posten.Der "Krebs "Ihres Mannes findet ja derzeit nur in Ihrem Kopf statt... LG J.

    Kommentar


    • Re: Angst vor Bauchspeicheldrüsenkrebs

      Was wurde beim Blutspenden dazu gesagt? Wurde sie Blutspende trotzdem gemacht? Oder war das nach der Blutspende? Eigentlich kann es nur ein Messfehler gewesen sein. Bei dem Wert wären Akut starke Beschwerden bzw. Bewusstlosigkeit vorhanden und kann Gefährlich werden. Bei dem Wert wäre er eigentlich gleich ins Krankenhaus geschickt worden. Um selber Beruhigung zu bekommen, gib es noch die Möglichkeit in die Apotheke zu gehen und da messen zu lassen oder sich gleich ein Messgerät zu besorgen. Damit wäre sie schon sehen das es wohl mit den 37 ein Messfehler war.

      Kommentar


      • Re: Angst vor Bauchspeicheldrüsenkrebs

        Hallo... vielen herzlichen Dank für Eure Antworten... zum ersten Kommentar möchte ich nichts schreiben, da mir der sowieso nicht hilft..

        Zum Kommentar von Elysa: vielen Dank für den Beitrag. Dieser Wert ist bei den Blutproben der Blutspende herausgekommen (bei jeder Blutspende werden ja auch gewisse Blutproben gemacht).
        Am Samstag in der Früh wurde auf Anfrage meines Vertrauensarztes nochmal ein Blutzuckertest nüchtern nur über das Messgerät (also mit Finger-piecksen) gemacht und dort war der Wert 95. Zudem ist meinem Mann noch eingefallen, dass die Krankenschwestern ihm auch schon vor der Blutspende den Blutzucker gemessen hatten und der da um die 100 war. Also muss der Wert von 37 auf jeden Fall total falsch sein oder? Und wie du ja auch bemerkt hast, hätte er da ja wohl auch Symptome haben müssen. Kann es aber wirklich sein, dass die Blutwerte einer Blutspende so falsch sein können. Ich finde das sehr komisch aber ok.

        Ich habe wohl wiedereinmal total überreagiert und mir um sonst Sorgen gemacht. Aber DAnkeschön trotzdem!! :-*

        Kommentar



        • Re: Angst vor Bauchspeicheldrüsenkrebs


          Ich habe wohl wiedereinmal total überreagiert und mir um sonst Sorgen gemacht. Aber DAnkeschön trotzdem!! :-*
          Tja-dann war mein Kommentar wohl gar nicht so falsch!?LG J.

          Kommentar