• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Ernst zu nehmen oder nicht?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ernst zu nehmen oder nicht?

    Hallo,
    ich weiß nicht ob ich übertreibe oder doch mein HÄ falsch liegt und ich schnellstens auf einen Termin bei mein Behandeln Onkologen pochen soll.
    Ich habe seit 2,5 Wochen eine Erkältung. Am Anfang bestand kaum husten usw. aber recht hohes Fieber. Was aber am 25.4 nicht mehr goß über 38,5 ging,aber ab da an fingen NNH und Auswurf an. Der ein Tag später Gelb war. Eigentlich hätte ich am 26.4 ein Termin beim Onkologe gehabt, der aber abgesagt wurde und auf Schilderung meiner Beschwerden bekam ich trotzdem erst ein Termin 2,5 Wochen Später(15.5) ein Termin und den Hinweiß ich solle zum HA. Was ich dann auch am 27.4 gemacht habe. Mit dem hinweiß Ibu nehmen und viel trinken. Das der Auswurf Gelb ist, ist Egal.
    Besser ist es seit dem nicht geworden, ehr das gegenteil.
    Mir bereitet das alles aber schon große Sorge.
    Ich habe ein Immundefekt und habe im Zeitraum von 21.2-14.3 Rituximab bekommen(wegen Autoimmunerkrankung bekommen).Nehme sonst auch noch 100mg Azathioprin und 15mg Prednisolon.
    Letzte Blutuntersuchung ist am 14.2 gemacht worden
    nochmal bei der HÄ zu nerven, halte ich für sinnlos. Die Demütiigung das ich wegen nichts ein Drama mache. Brauche ich mir wirklich nicht noch zu geben. Als ich nur noch mal den Hinweis auf die Immunsuppressiven Medikamente machte und Immundefekt und das der Auswurf Gelb ist.
    Seit dem, dazugekommen ist jetzt auch noch schmerzen im Brustkorb bereich.
    Ich deshalb, darauf hingewiesen, weil die Ärztin mich bzw. mein Krankheiten usw nicht groß kennt(war das 2 mal ,das ich überhaupt da war).
    Aber ich möchte jetzt auch nicht unnötiger weiße, jetzt Druck machen, das ich doch ein früheren Termin beim Onkologen bekomme wegen nichts.
    Daher würde ich mich über eine Einschätzung freuen.
    Ich weiß langsam selber nicht, ob ich überdramatisiere oder wie mir in Vergangenheit schon öfters passiert ist und ich mit was schon behandlungsbedürftiges nicht ernst genommen werde.
    Mich würde eben am meisten Interessieren, ob die Beschwerden mit den Medikamenten erst zu nehmen sind.

  • Re: Ernst zu nehmen oder nicht?

    Zu Ihrem "Immundefekt" kann ich leider nichts sagen,das kann nur der behandelnde Arzt richtig einschätzen.Aber unter "normalen" Umständen würde ich sagen dass sie wahrscheinlich an einem bakteriellen Infekt leiden den man evtl. mit Antibiotika behandeln sollte.Warum dazu ein Termin beim Onkologen nötig ist und weshalb Sie hier im "Krebsforum" posten erschliesst sich mir jetzt nicht.Alles Gute ,Johlina

    Kommentar


    • Re: Ernst zu nehmen oder nicht?



      Weil eben ich von ein Onkologe mit Rituximab behandelt wurde.
      Aber dann scheint die HÄ ja recht zu haben und es ist ein ev. Bakterieller Infekt unter den Medikamenten Egal und muss abwarten bis es von selber eben besser wird oder eben nicht.
      Das bei der HÄ tue ich mir bestimmt nicht wieder an.
      Dann eben abwarten und Tee trinken und alles Ignorieren
      Der Immundefekt ist ein IgG mangel.

      Kommentar


      • Re: Ernst zu nehmen oder nicht?

        Und ich dachte genau dafür wäre hier das Forum da um Fragen zu Begleiterkrankung bzw. Begleiterkrankung unter einer Krebstherapie zu stellen. Rituximab zählt ja wohl dazu.
        Deshalb die fragen, wie ich eben den Infekt sehen soll. Weil ich das Grade nicht einschätzen kann, ob ich mit der Therapie mein Körper in der Lage ist, selber mit klar zu kommen, wie die HÄ meint, aber Rituximab völlig unbekannt war.
        Ich kann ja wohl nicht abschätzen und auch wegen fehlenden Blutuntersuchungen kein andere, wie weit unten meine IgG sind (die vorher schon viel zu niedrig waren)oder ich als folge des Rituximab meine Leukos, neutrophile usw unten sind. Was unter Rituximab ja nicht selten ist das die abstürzen,
        Aber ich habe ja hier die Meinung bekommen, das bei mir
        "normalen" Umständen
        sind. Und ich anscheinend nicht Krank bin, nichts habe und ich einfach nur eine Hypochonderin bin. Und Beschwerden , für die ich nur angemacht werde. Da gebe ich mir doch nicht noch ein Arzt damit zu belästigen
        Und habe den Termin jetzt auch bei mein seit 3,5 Jahren behandeln Onkologen abgesackt.
        Wieso soll ich da hin, als anscheinend nur Hypochonderin die nichts hat.
        Auch wenn in mein Therapiepass steht, das bei Fieber, Husten und Auswurf ich mich innerhalb 24 Stunden, melden soll.
        Entschuldung das ich als anscheinend Hypochondern hier alle belästigt habe. Und anscheinend schlimmer ist und nicht so angepamt wird, wenn jemand eine Frage wegen einmaligen erhöhten, Bilirubin stellt. Dafür scheint das Forum anscheinend da zu sein.

        Kommentar



        • Re: Ernst zu nehmen oder nicht?

          Die gleichen Probleme hab ich auch, ich hatte auch husten mit gelben auswurf, ich hab meon brudtkorb röngen lassen es wurde aber nichts gebunden, vermuten sie lungebkrebs?

          Kommentar


          • Re: Ernst zu nehmen oder nicht?

            Nein ich vermute kein Lungenkrebs. Wieso soll ich bei den Beschwerden am Lungenkrebs denken?
            Ich denke das ich mir was Bakterielles zugezogen habe, was aber aus vielerlei hinsicht geschwächtes Immunsystem mein Körper nicht selber hinbekommt zu bekämpfen.
            Aber man scheint weder beim Arzt noch hier jemand zu glauben.

            Kommentar


            • Re: Ernst zu nehmen oder nicht?

              Nein ich vermute kein Lungenkrebs. Wieso soll ich bei den Beschwerden am Lungenkrebs denken?
              Ich denke das ich mir was Bakterielles zugezogen habe, was aber aus vielerlei hinsicht geschwächtes Immunsystem mein Körper nicht selber hinbekommt zu bekämpfen.
              Aber man scheint weder beim Arzt noch hier jemand zu glauben.
              Wie sah dein Blutbild aus ? Ich hab genau das gleiche und mein arzt nimmt mich nicht ernst, er will nichtmal mit mir reden und schickt mir seine Azubis, bei mir war auch die milz sehr groß

              Kommentar



              • Re: Ernst zu nehmen oder nicht?

                Blutuntersuchung ist ja schon über 6 Wochen her und war vor der letzten Infusion beim Onkologen.. Da hatte ich den Infekt ja nicht.

                Kommentar


                • Re: Ernst zu nehmen oder nicht?

                  Blutuntersuchung ist ja schon über 6 Wochen her und war vor der letzten Infusion beim Onkologen.. Da hatte ich den Infekt ja nicht.
                  Hmmm :/ okey nimm nochmal blut ab vlt sind ja ein paar werte zu hoch

                  Kommentar


                  • Re: Ernst zu nehmen oder nicht?

                    @CVID: Niemand hat Sie hier als Hypochonder bezeichnet!Mit "unter normalen Umständen" meinte ich jemanden der keine Immunschwäche hat.Dass ich zu Ihrer Immunschwäche nichts sagen kann hatte ich ewähnt.Ich verstehe aber Ihr Problem nicht-wenn Sie bei den geschilderten Symptomen sich beim Arzt melden sollen,dann sollten Sie das auch in Ihrem eigenen Interesse auch tun und nicht wie eine beleidigte Diva reagieren.LG J.

                    Kommentar



                    • Re: Ernst zu nehmen oder nicht?

                      Hmmm :/ okey nimm nochmal Blut ab vlt sind ja ein paar werte zu hoch
                      Ich kann mir ja wohl nicht selber Blut abnehmen.
                      Ich hatte mich ja wohl mit der geschilderten Symptomatik beim Arzt vor einer Woche vorgestellt. wo es nicht Interessiert hat.
                      Wieso soll ich mir das jetzt wieder geben? Scheine ja nichts zu haben. Und gelber Auswurf ist normal. Neue Blutwerte scheinen ja auch nicht für notwendig gehalten zu werden

                      Mit dem Immundefekt hier ein kurzen überblick
                      http://flexikon.doccheck.com/de/Vari...ndefektsyndrom

                      Dann heiß es wohl abwarten bis wieder eine Lungenentzündung ist. Und dann endlich behandelt wird

                      wenn Sie bei den geschilderten Symptomen sich beim Arzt melden sollen,dann sollten Sie das auch in Ihrem eigenen Interesse auch tun
                      Wieso? ich wurde doch hier gleich angemacht, wieso ich mit den Beschwerden ein früheren Termin beim Onkologen haben möchte. Oder überhaupt beim Onkologen bin.
                      .Warum dazu ein Termin beim Onkologen nötig ist und weshalb Sie hier im "Krebsforum" posten erschliesst sich mir jetzt nicht
                      Es steht in Therapiepass vom Onkologen.Aber da scheine ich ja falsch zu sein.

                      Kommentar


                      • Re: Ernst zu nehmen oder nicht?

                        Ich konnte heute mal wieder sehen wie sehr man den "fähigen" und Qualität eines Allgemeinmediziner und deren Untersuchung bzw, Einschätzung trauen kann.Für mich ergibt sich das Bild eines Allgemeinmediziner langsam ehr das die eine Gefahr mit Ihren Urteilen für die Patienten haben, als eine minimale Hilfe.
                        Ich heute morgen noch mal da. Aussage da "nichts schlimmes, unerledigt sich von selber, wäre ja jung". Ich habe nochmal auf mein Immundefekt hingewiesen und darauf hin wurde gesagt das wäre nicht relevant. Abhören der Lunge wäre angeblich unauffällig. Blutuntersuchungen wurde wieder für überflüssig gehalten.
                        Auf den Weg nach Hause bin ich zusammengeklappt und ins Krankenhaus gekommen. Wenn wundert es, wenn man solang mit ein nichtbehandelt Infekt sich rumschleppt und rumfiebert.
                        Zum Glück traf ich in der Notaufnahme auf ein Arzt der nicht die Arroganz besaß, sich einzubilden mein Immundefekt und bekommen Immunsuppressiver + Infekt beurteilen zu können. Und zugab überfragt zu sein.
                        Komisch, der Arzt hat beim abhören Auffälligkeiten gehört. Wie schnell sich das in der Stunde geändert hat.Merkwürdig.
                        Man wollte selbst nach einen Röntgenbild mich nicht einfach mit ein Antibiotika wegschicken. Waren sich wegen meinen Grunderkrankung usw. nicht sicher, ob es bei mir, nach dem das so lange verschleppt wurde, ausreicht.
                        Es wurde deshalb mein Hämatologe der gegenüber vom Krankenhaus ist, angerufen.
                        Komisch das die ein Onkologen angerufen, wofür ich hier angemacht wurde, das ich da hinwollte und ein Termin gemacht habe. Und statt dem ja nur ein Fall für HA bin. Die können ja angeblich alles und kann man ja vertrauen. Ich habe es gesehen.
                        Um es kurz zu machen,ich sollten dann da auch noch hin(Onkologen). Hatte auch noch ein längeres Gespräch. Den Arzt hat es nicht gewundert, das ich den Infekt,ohne Unterstützung nicht loswerde. Seine Aussage(bei mein beschissenen IgGs)Der Stellte auch auffällige Lungengeräusche fest.
                        Ich habe dann noch in der Praxis Octagam i.v bekommen. Trotz fast Praxisschluss war und ich die letzte im Therapieraum war..Aber man wollte nicht, das Risiko eingehen und bis Montag warten.
                        Es ist Schade das, man mit ein "Infekt" zum Facharzt bzw Onkologen muss.Um Hilfe zu bekommen bzw. erst in die Notaufnahme muss. und beim HÄ sowas nur Runtergespielt wird,ohne wirklich die Problematik zu verstehen.
                        Ich soll am Montag wieder zum Onkologen. Super ich werde mit ein Infekt, beim Onkologen behandelt. Lang lebe die Hausärzte. Zum Glück habe ich ein fähigen Onkologen, der mir schon früher mehrfach geholfen hat, was andere Ärzte nicht taten.

                        Kommentar