• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Lymphdrüsenkrebs

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lymphdrüsenkrebs

    Hallo, zu mir erstmal.
    Ich bin 20 Jahre Alt und leide seit 2 Monaten unter einer Angststörung / Hypochondrie.
    Ich hatte vor 2 Wochen Geschlechtsverkehr, nachdem bemerkte ich einen Geschwollen Lymphknoten in der Leiste (Brennen beim Wasserlassen&Sex kamen noch dazu) dazu hatte ich auf einmal eine Entzündete Stelle am Daumen sowie einen Pilzbefall im Mund. Jetzt sind zwei Wochen vergangen und ich habe Tierische Angst vor Krebs.. Jeden Tag mehr Sorgen und ich kann mich nicht wirklich auf was anderes Konzentrieren. Ich hatte seit letzter Zeit Nachschweiß (Aber kein Fieber) fühle mich "manchmal" Krank und die Lymphknoten sind nicht abgeschwollen (c.a 1cm).
    Ich hatte am Freitag ein Bluttest und ein HIV test gemacht und jetzt warte ich die Ergebnisse ab. Ich bin ehrlich zum Arzt gegangen und habe Ihm erzählt, dass ich vermute, dass ich Kreb's habe. Daraufhin hat er ein Ultraschall vom mir gemacht ( Bauch,Nieren und Milz) meinte zu mir das alles ok ist und wir die Blutwerte abwarten um zu sehen warum mein Lymphknoten angeschwollen sei.

    Ich habe so wirklich krasse Angst, ich habe Angst davor Krebs zu haben und daran zu denken, dass es evlt den Krebs fördert. Ich hoffe, dass wenn ich Krebs hätte die Heilungschance nach so kurzer Zeit hoch ist..

    Es macht mich einfach alles Fertig.

    Schwitzen tue ich häufiger an Hände abends, aber nie wirklich so, dass ich was wechselen müsste oder gar das irgendwo ein Nasser Abdruck ist.
    Zudem kommt das ich an den Händen trocken bin ( evlt kälte? ) und mich etwas häufiger kratze ( Hände und manchmal Arm ).

    Ich kann auch jetzt schlecht unterscheiden ob es die Psyche ist, evlt eine Geschlechtskrankheit oder gar Krebs (Ich habe angst vor Blutkrebs & Lymphdrüsenkrebs )

  • Re: Lymphdrüsenkrebs

    Und wie soll Ihnen ein Forum das für KREBSERKRANKUNGEN zuständig ist,helfen können?Sie sind doch bereits in Behandlung und noch haben Sie doch keinen diagnostizierten KREBS!Ihre von Ihnen geschilderten" hypochondrischen Störungen" wird man hier (mit welcher Antwort auch immer)nicht in Luft auflösen können.Sie benötigen dringend therapeutische Hilfe!Sprechen Sie Ihren Arzt darauf an.Alles Gute ,Johlina

    Kommentar


    • Re: Lymphdrüsenkrebs

      Sehr wahrscheinlich ist eine Infektion, alle Ihre Symptome passen dazu. Daß dabei Lymphknoten reagieren ist eine normale Reaktion. Gut daß Sie beim Arzt waren, ich hoffe Sie nehmen die beruhigende Einschätzung von ihm auch ehrlich an.

      Kommentar