• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Vielleicht Magenkrebs???

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Vielleicht Magenkrebs???

    Sehr geehrter Dr. Hennesser,,

    ich wende mich an Sie, wegen einer Sache, welche mich momentan sehr mitnimmt.

    Zuerst: Ich bin männlich und 39 Jahre alt.

    Vor etwa vier/fünf Monaten bemerkte mein Chef auf der Arbeit, das ich über eine starke "Fahne" verfügen würde und das meinte er nicht in dem Sinne von Alkohol. (Vorweg, ich habe in meinem ganzen Leben noch niemals Alkohol getrunken und gereucht habe ich auch noch nie).
    Sondern ein Geruch, der mehr faulig sei. Mir war das natürlich peinlich, weil ich dachte das ich eben bei der Zahnpflege nachlässig gewesen war. Ich legte diesbezüglich also nach. Jedoch verschwand der Geruch nicht. Ichbesorgte mir dann diese Mittel zum Gurgeln, aber auch das hilft nicht.
    Er ist sogar noch stärker geworden.

    Normalerweise ist es ja so das andere den eigenen Mundgeruch nur wahr nehmen, aber ich rieche ihn sogar selbst. Sowohl im Rachenraum als auch in der Nase. Das macht mich wirklich verrückt und verängstigt mich auch sehr

    Mittlerweile verspüre ich einen leichten Druck im oberen Bauchbereich. Ab und zu strahlt dieser nach hinten aus (Rücken) und auch an der linken hinteren Flanke spüre ich zuweilen etwas. Richtige Schmerzen sind es aber nicht.
    Bei meinem Stuhlgang verhielt es sich letzte und vorletzte Woche so, das an jeweils einem Tag der Stuhl im Grunde nur aus Wasser bestand. Das hat sich aber alles wieder gegeben und der Stuhl ist wieder normal...also je nachdem was ich gegessen habe.
    Jedoch,....bis dahin war es bei mir immer so, das ich nicht aufhörte zu essen bis der Teller leer war. Jetzt verhält es sich so, das ich eine Pause einlegen muss, weil ich eine leicht dezente Übelkeit verspüre. Nicht so, das ich erbrechen müsste aber es bringt mich eben manchmal zu pausieren.

    Beim HNO war ich gestern. Gefunden hat er nichts, und als ich mich heute morgen auf die Waage stellte habe ich gesehen, das ich über Nacht ganze zwei kilo verloren habe, obwohl ich am vorherigen Abend alles andere als wenig gegessen hatte.

    Der Grund, warum ich mich nun an Sie wende, ist weil ich mittlerweile Angst habe, das ich ich vielleicht einen Magentumor haben könnte. Wenn man ins Netz schau, und unter diesen Sympthomen sucht, bekommt man zwangsläufig das Wort "Krebs" vor die Augen, und ich bin-das möchte ich offen zugeben- was dieses Thema angeht ziemlich sensibilisiert. Sprich, ich habe davor eine Riesenangst.

    Ich hoffe, das Sie mir vielleicht helfen können, und es wäre nett, wenn Sie bei Gelegenheit mir eine kurze Antwort geben können, ob ich mir nach Ihrer Meinung nach Sorgen machen muss.

    Vielen Dank im Voraus.


    Allgemeines:

    Schluckbeschwerden habe ich nicht, ebenso wenig wie geschwollene Lymphknoten oder übermäßiges Aufstoßen. (Etwas rumoren tut es im Magen manchmal)
    Meine letzte Magenspiegelung war Anfang 2012 und es wurde absolut nichts gefunden, nicht einmal Polyphen.
    An einer Nahrungsmittelunverträglichkeit leide ich nicht.


  • Re: Vielleicht Magenkrebs???

    Sie wollen also jetzt eine Ferndiagnose zur Beruhigung haben?Warum gehen Sie nicht einfach zum Arzt!?Man kann doch nicht von einem Forum erwarten : Ja ,Sie haben Krebs!Oder -nein,100% nicht.Das ist absurd.Aber obwohl ich kein Arzt möchte ich Sie übers Wochenende beruhigen : Ein Magenkrebs entsteht nicht von heute auf morgen.Dazu braucht es Jahre und das entwickelt sich stufenweise(Präkanzerose).Und wenn Sie vor 5 Jahren eine Spiegelung hatten ist das doch schon mal von Vorteil!Eine damalige noch völlig unauffällige und intakte Schleimhaut würde nicht so schnell entarten.Auch lassen Ihre Symptome nicht zwingend auf (Magen)Krebs schliessen ,es gibt viele Möglichkeiten dafür.Angefangen von Gallen oder Prankreasschwäche,Reizmagen/Darm über Unverträglichkeiten von gewissen Nahrungsmitteln usw.kommt alles infrage. Auch kann Ihre Angst vor Krebs die Symptomatik verschlimmern!Ohne körperliche Untersuchung mit Labor und evtl.einer erneuten Gastroskopie kann man die Ursache nicht aus der Ferne bestimmen.Gute Besserung,Johlina

    Kommentar