• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Tumor im Unterbauch / Becken .... Krebs??

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tumor im Unterbauch / Becken .... Krebs??

    Guten Tag,
    gestern wurde bei mir beim Frauenarzt beim Ultraschall ein Tumor oder jedenfalls irgendein "Ding" im Unterbauch festgestellt, es wäre aber nichts "gynäkologisches", so die Aussage meiner Frauenärztin.
    Jetzt habe ich natürlich große Angst dass es Krebs ist. Es ist ca. 4cm groß und hat ein "großes Echo" (???). Es wurde dann auch direkt ein Termin für ein CT vom kleinen Becken gemacht.
    Leider CT und nicht MRT, also Strahlenbelastung.... aber laut Aussage der Sprechstundenhilfe hätte ich auf ein MRT noch länger warten müssen. Den CT Termin habe ich leider auch erst in 4 Wochen!!!
    Können Sie mir sagen was da noch im Becken/Unterbauch so sein kann außer Krebs? Klar, es kann auch ein gutartiger Tumor sein, dass weiß ich. Aber was kann es noch sein? Und kann man auf einem CT überhaupt so viel erkennen wie auf einem MRT? Ich dachte CT sei eher für knöcherne Sachen? Und was bedeutet großes Echo?
    Vielen Dank schonmal für eine Antwort.....

  • Re: Tumor im Unterbauch / Becken .... Krebs??

    Haben Sie denn Beschwerden? Was war Anlaß für den Ultraschall? Wie alt sind Sie? Hatten Sie mal andere Untersuchungen? Hat mal Ihr Internist den Befund kontrolliert?
    Prinzipiell kann jedes Organ jede Art von Veränderung zeigen, ich verstehe daß Sie nun unruhig sind wenn man Sie mit einer solchen Aussage stehen läßt aber alles um Ihren BEund einzugrenzen ist ohne weitere Infos dazu reine Spekulation.

    Kommentar


    • Re: Tumor im Unterbauch / Becken .... Krebs??

      Hallo,
      ich war zur Vorsorgeuntersuchung beim Frauenarzt, habe aber auch schon seit längerem ein Druckgefühl im Becken (mehr im linkes Gesäß, links vom After), was auch irgendwie ins Bein strahlt, so habe ich das Gefühl. Wobei ich nicht weiß ob das nun mit dem Tumor zu tun hat.
      Ich bin 33 Jahre alt.
      Ich hatte vor 2 Jahren ein MRT wegen Steißbeinschmerzen, dabei wurde eine Zyste am Eierstock festgestellt. Aber das war ja nichts Schlimmes und die ist auch wieder weg.
      Dieses "Ding" jetzt ist nicht am Eierstock.
      Aber ist es nicht so, dass bei so etwas ein MRT besser wäre als ein CT? Und was bedeutet großes Echo?

      Kommentar


      • Re: Tumor im Unterbauch / Becken .... Krebs??

        Das wird der Radiologe festlegen, es sind unterschiedliche Untersuchungen (CT/MRT) von denen keine besser oder schlechter ist. Ganz allgemein sind Bauchorgane im CT und Knochenstrukturen/Unterbauch im MRT etwas zuverlässiger, es spielen aber weitere Faktoren (u.a. Kontrastmittelnutzung) in diese Wertung mit ein.
        Großes Echo bedeutet Gewebe innerhalb dieser Struktur, bei einer Zyste hat man dagegen meist ein fehlendes Echo IN der Struktur dafür vermehrtes Echo HINTER der Struktur, auch hier wäre eine Eingrenzung sinnvoll. Es ist echt schade daß Sie da jetzt so im luftleeren Raum stehen, Ihre Gesamtschilderung läßt jedoch eher an gutartige Dinge denken wie eine vernarbte Zyste nach Einblutung.

        Kommentar



        • Re: Tumor im Unterbauch / Becken .... Krebs??

          Hallo,
          ich bin 28 Jahre und vor 2,5 Jahren haben sie bei mir im Rücken einen Knoten festgestellt. Der sich später zu einem angeblichen inneren offenen Rücken entpubte. Doch nach ca. 2 Wochen hatte ich probleme mit meiner rechten Hüfte und meinem Bein, ich konnte nicht auftretten. So schickte man mich ins MRT für die Hüfte doch an der Hüfte war nichts. Bei diesen MRT war aber am kleinen Becken was auffälliges zu sehen. So schickte man mich ins MRT fürs Becken dort stellte man fest das es ein Tumor ist. Jetzt ist sich niemand sicher ob es dieser angebliche offene Rücken ist oder ob es doch was neues ist. Und wenn es das alte ist dann ist er gewachsen und zwar war er vorher 6,5*7,0*6,5 und jetzt ist er 7,0*8,0*9,5. Wenn er so schnell wächst kann es sein das er böse ist?

          Kommentar