• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Bauchspeicheldrüsenkrebs?!

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bauchspeicheldrüsenkrebs?!

    Hallo Ihr Lieben,
    ich brauche mal euren Rat. Ich plage mich mittlerweile seit 9 Monaten mit Oberbauchschmerzen rum. Anfangs war es ein toler Druck und Völlegefühl. Dieser ging in eine andauerndes Brennen um bzw. ein immer weider aufkeimender Schmerz, der sich anfühlt als ob man Hunger hat. Dieser Schmerz steigt an, bleibt kurz und flacht dann wieder ab. Das geht den ganzen Tag so. Dazu immer wieder so ein Brennen der auch in den Rücken ausstrahlt. Ich bin immer davon ausgegangen, dass es Magenschmerzen sind. Hatte im November 15 eine Magenspiegelung, wo lediglich eine Chronische Gastritis Typ C rauskam. Ebenfalls hatte ich Oberbauchultraschall im November und im Januar. Im Januar wurde ein Leberhämagiom festgestellt, ansonsten unauffällig. Eine Darmspiegleung folgte auch im Februar. Nun hatte ich am Freitag wieder Oberbauchultraschall, wo mein Hausarzt eine leichte Verdickung am Bauchspeicheldrüsenkopf feststellte. Nun habe ich leichte Panik das ich Krebs haben könnte. Mein Arzt will in 3 Monaten nochmal ein Ultraschall machen. Er meinte das es mal vorkommen kann, dass das verdickt ist oder da steckt in Infekt dahinter. Blut hat er auch abgenommen, Erbnisse kommen diese Woche. Da ich ja nachwievor diese Oberbauchbeschwerden habe (die zwischendurch mal besser sind, aber immer wieder kommen) habe ich echt Angst das es was schlimmeres ist Mein Arzt meinte wenn es in 3 Monaten immer noch so ist, machen wir ein MRT. Wer hat Erfahrungen? Würde man einen Tumor im Ultraschall erkennen?
    Danke für eure Antworten!

  • Re: Bauchspeicheldrüsenkrebs?!

    Wenn Sie ein Pankreaskarzinom hätten das seit 9 Monaten Beschwerden macht ,könnten Sie ohne Behandlung vermutlich nicht mehr so einen langen post hier schreiben!Sie wären auch ziemlich abgemagert inzwischen und Ihr Arzt würde kaum mit dem MRT 3 Monate zuwarten bei entsprechendem Verdacht.Eine Kopfverdickung muss nicht Krebs bedeuten,manchmal ist er eben etwas plump.Vielleicht haben Sie eine leichte Entzündung o.ä.Bewahren Sie die Ruhe und vertrauen Sie Ihrem Arzt.Alles Gute,johlina

    Kommentar


    • Re: Bauchspeicheldrüsenkrebs?!

      Der sicherste Weg wäre eine Endosonografie, also ein Schluckultraschall bei dem man dann vom Magen aus die Bauchspeicheldrüse betrachtet. Ein Bauchspeichreldrüsenkrebs wird statistisch unbehandelt 5 Monate überlebt, insofernist die lange Zeitdauer Ihrer Beschwerden ein eher beruhigendes Zeichen und könnte auch auf eine chronische Pankreatitis hinweisen.

      Kommentar


      • Re: Bauchspeicheldrüsenkrebs?!

        Hallo Dr.Hennesser,

        mein Beitrag passt in dieses Forum eher besser als in das vorige so denke ich.
        Ich bin Familienvater, 50 Jahre alt, 177cm und bis Anfang Juni 99 Kg. schwer und
        habe seit etwa 3Tagen durchgehend Nachtschweiß auf der Brust und kann danach, meistens um ca. 4 Uhr nicht mehr einschlafen. Hatte Anfang Juni einmal rotes Gesicht und Nacken und zweimal heißes rechtes Ohr. Haut an Armen und im Gesicht wurde etwas zart braungelblicher und im Gesicht empfindlicher. In den letzten 2 Monaten ca. 4-5 Kg ungewollt an Gewicht verloren. Amylasewerte liegen bei 181-200, Lipase normal, GGT, GOT, GPT, GLDH, LDH, Leukos und Differenzialblutbild normal. Koloskopie - 5 kleine Adenome histologisch negativ, Röntgen Thorax negativ, CT-nativ und MRT mit Kontrastmittel Becken sowie Abdomen mit Pankreasgang, hinsichtlich Angulierung nicht einsehbar, negativ. Diabetes Typ 2 mit Basis Insulin und Metformin sowie für Blutdruck Ramipril. Amylase und CRP seit 2012 erhöht. Keine Parotis. Was soll ich nun tun?

        Kommentar



        • Re: Bauchspeicheldrüsenkrebs?!

          Ich hatte Ihnen ja schon auf Ihren Beitrag geantwortet.Jetzt weiss ich aber das Sie befürchten an BDK zu leiden.Wenn Ihre Ängste so stark sind dann befolgen Sie den Rat von Dr.Hennesser aus den obigen Beitrag und lassen Sie noch eine Endosono oder ein ERCP machen.Mehr können Sie nicht tun!Alles Gute!johlina

          Kommentar