• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Lungenkrebs Vorsorge

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lungenkrebs Vorsorge

    Hallo Onmeda Team,

    Ich bin 33 Jahre alt und habe in meiner Jugend (beginn mit 14 bis 20) regelmäßig geraucht. Danach habe ich nur noch äußerst selten zu Zigaretten gegriffen (2-3 mal im Jahr).

    Seit einigen Jahren rauche ich gar nicht mehr. Nun frage ich mich aber, ob es keine Vorsorgeuntersuchung für Lungenkrebs gibt. Ist es möglich jedes Jahr ein Röntgenbild der Lunge zu machen zu lassen um Herde frühzeitig zu erkennen? Ich bin mittlerweile Familienvater und lese ständig, dass man als Ex-Raucher eine lebenslanges stark erhöhtes Lungenkrebsrisiko hat, welches nur bedingt über Jahrzehnte geringer wird.
    Zusätzlich ist Lungenkrebs in meinem Alter keine Ausnahme mehr hat mir ein Arzt erzählt, das verringert meine Angst natürlich nicht...

    Wie kann ich mich vor Lungenkrebs schützen und gegebenenfalls Vorsorgeuntersuchungen durchführen lassen?

    Grüße

  • Re: Lungenkrebs Vorsorge

    Ich erlaube mir mal Ihnen zu antworten.
    Sie sind relativ jung und haben nicht so sehr lange und viel geraucht um deshalb gleich eine LK-Erkrankung befürchten zu müssen.Trotzdem kann es allerdings (wenn auch sehr selten)Nichtraucher treffen.
    Ein jährliches Rötngenbild der Lunge macht wenig Sinn!Erstens würde sich im Laufe der Jahre eine unnötige Strahlenenbelastung summieren und zweitens kann man einen Tumor im Frühstadium (unter 1cm) meist nicht bei einem konventionellen Bild erkennen.
    Das mit dem lebenslangen Lungenkrebsrisiko von Ex-Rauchern habe ich so noch nicht gehört.Meines Wissens nach hat man nach 10-15 Jahren das selbe Risiko wie ein Nichtraucher.Menschen die bereits in Ihrem Alter an LK erkranken haben meist eine genetische Komponente als Ursache.
    Was die Vorsorge betrifft ist eine regelmässige virtuelle Bronchoskopie(Low-dose-CT)bei starken Rauchern im Gespräch,allerdings wird das nicht von den gesetzlichen KK bezahlt und ist auch nicht unkritisch zu betrachten.
    Sie haben das bestmöglichste getan und mit dem Rauchen aufgehört.Das ist schon sehr viel würde ich sagen. Ernähren Sie sich gesund ,treiben Sie moderat Sport und geniessen Sie einfach ihr Leben.Mehr müssen (und können!) Sie nicht tun.Alles Gute,johlina

    Kommentar


    • Re: Lungenkrebs Vorsorge

      Danke für die Antwort!

      Also werde ich meine Ärztin wohl eher nicht darauf ansprechen, wenn es bei uns so eine Art der Vorsorge eh nicht gibt. Viele sagen mir, ich sei noch zu Jung für sowas, wenn ich mit ihnen rede. Leider sind die Krankenhäuser doch aber voll mit 30 Järhigen Krebspatienten, sowas ist doch keine Seltenheit. Ich versuche einfach meine alten Fehler möglichst vernünftig aus dem Weg zu räumen, da ich Kinder habe und sie ungern alleine lassen will. Dann doch lieber ein mal mehr zum Arzt. Eventuell kommen zukünftig mehr Angebote hinsichtlich Lungenkrebs Früherkennung bei "jungen" Menschen. Schlecht wäre das ja nicht, wenn man sich mal überlegt wie viele Menschen schon geraucht haben und dass Lungenkrebs für die meisten Krebstote verantwortlich ist. Gruß

      Kommentar


      • Re: Lungenkrebs Vorsorge

        Ich denke nicht das LK mit 30 die Regel ist.Eher eine seltene Ausnahme!LK durch Rauchen hat keiner mit 30.Es gibt aber noch andere Faktoren wie Asbestbelastung,Feinstaub usw.und wie schon erwähnt genetische Ursachen.Sicher wäre eine gute Vorsorgeuntersuchung bei LK eine super Sache-aber bis jetzt bleibt nur ein Verzicht auf Zigaretten und eine gesunde Lebensweise als Vorbeugung.Und nicht zuletzt:Bitte nicht ständig die Gedanken um eine mögliche Krebserkrankung kreisen lassen...das kann man machen wenn es so weit ist.Jeder Tag vorher wäre ein Tag zu früh.Alles Gute,johlina

        Kommentar