• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

GM mit Krebserkrankung als Hintergrund

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • GM mit Krebserkrankung als Hintergrund

    Sehr geehrter Herr Dr. Hennesser,

    ich hätte nochmal eine Nachfrage, meines Gesundheitszustandes wegen. Ich hatte vor ca. drei Wochen einen Grand Mal Anfall, einen kompletten Bewussseinsausfall sage ich mal, ohne irgendwelche Anzeichen, oder eine bekannte Epilepsie. Seit diesem Zeitpunkt war auch kein Anfall mehr, ich habe nur leichte Kopfschmerzen (da ich aber Tilidin ziemlich regelmäßig einnehme, kann ich die Stärke nur schlecht einschätzen).

    Die bisherigen neurologischen Untersuchungen waren unauffällig (CT, EKG, usw.).

    Der Neurologe sagt mir, dass bei einer bekannten Krebserkrankung auf jeden Fall ein MRT gemacht werden soll, Termin dafür ist in knapp drei Wochen.

    Jetzt würde ich gerne wissen, ob ein evtl. Tumor dafür verantwortlich sein kann, oder besser gesagt, ob ein Tumor (durch Metastasen z.B.) einen solchen Anfall überhaupt auslösen kann?

    Die Zeit seit der Karzinom-ED scheint mir etwas zu kurz, um solch ein Symptom erzeugen zu können, oder liege ich da komplett falsch? Ich weiss, dass Sie das wahrscheinlich eher schlecht beurteilen können, mir geht es in erster Linie nur um das Ob.

    Ich mache mir sehr viele Gedanken zur Zeit, und wünschte, ich wäre einfach nur Epileptiker...

    MfG


  • Re: GM mit Krebserkrankung als Hintergrund

    Um welchen Krebs handelt es sich bei Ihnen und welches Stadium?

    Kommentar


    • Re: GM mit Krebserkrankung als Hintergrund

      Das ist ein Ösophaguskarzinom, pT2, G2, R1. Es wurde eine Resektion durchgeführt und eine Magen-OP (Fundoplikatio) zum stoppen des Reflux. Ausstehend ist noch eine Spiegelung zur Entfernung der Barrett-Mukosa.

      Kommentar


      • Re: GM mit Krebserkrankung als Hintergrund

        Da war auch noch ein pM1 und pLx (?) in dem Befund der Pathologie,glaube ich, bin aber nicht sicher.

        Kommentar



        • Re: GM mit Krebserkrankung als Hintergrund

          Sorry, hab noch was vergessen. Der zweite Tumor hatte eine Beurteilung von pT1a m(4) glaube ich, G1-2, R1 und pM0. Soweit ich weiss, kann doch dieser Tumor zumindest keine Metastasen verursacht haben.

          Kommentar


          • Re: GM mit Krebserkrankung als Hintergrund

            Man hat zum Zeitpunkt der Einteilung des Stadiums keine Metastasen sehen können. Wenn es später zu Metastasen kommt dann liegt das an der bereits bestehenden Streuung einzelner unsichtbarer! Tumorzellen welche dann irgendwann in Wachstum übergehen. Das geschieht in so einen Fall dann meist innerhalb der ersten zwei Jahre, bei manchen Tumorarten (Niere, Brust, Hautkrebs, selten Darm) kann es bis zu 10 Jahre dauern bis sich Metastasen zeigen.
            In Ihrer Situation ist ein MRT der richtige Weg, die mitgeteioten Befunde machen es jedoch unwahrscheinlich daß eine Metastasierung im Kopf dafür verantwortlich ist. Aber nachschauen muß man das.

            Kommentar


            • Re: GM mit Krebserkrankung als Hintergrund

              Vielen Dank Herr Dr. Hennesser!

              Kommentar



              • Re: GM mit Krebserkrankung als Hintergrund

                Gerne, Alles Gute

                Kommentar