• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Angst vor Bauchspeicheldrüsenkrebs

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Angst vor Bauchspeicheldrüsenkrebs

    Hallo,

    ich mache mir sehr Sorgen um meine Bauspeicheldrüse.
    Vor ca. 2,5 Monaten fing es an das ich Schmerzen im Bauchraum bekam. Zeitgleich fin mein Stuhl an sich dauerhaft gelb zu zeigen. Im Laufe der Zeit kamen täglich immer mehr Schmerzen bzw dumpfes Drücken im Bauch dazu - ca 5 cm unterm Sola Plexus. Das fühlte sich an als ob jemand einen Stein dort drauf legt. Das wurde dann sogar so star kdas ich teilweise Nachts aufwachte und es spürte.
    Ich dachte an ein Magen oder Zwölffingerdarmgeschwür, da die Schmerzen meist kamen wenn ich Hunger hatte - mit dem Essen verschwanden sie quasi und kamen dann so ziemlich genau zwischen 3 und 4 Stunden nach dem Essen zurück. Ausserdem zogen sich die Schmerzen schwallartig in den Rücken und hörten meist erst auf nachdem ich wieder Nahrung zu mir genommen hatte.

    Nach 8 Wochen entschloss ich mich zum Arzt zu gehen, dieser machte großes Blutbild, Ultraschall Abdomen. Unauffällig. Allerdings konnte er die BSD nicht richtig erkennen und schickte mich in die Klinik um ein CT des Bauches anzufertigen und BSD-Karzinome auszuschliessen. Laut dem Radiologen in der Klinik war mein Bauchraum und die BSD unauffällig und auch die Umliegenden Organe weisten keinerlei Auffäligkeiten auf.
    In der zwischen Zeit waren auch die Blutwerte eingetroffen. Ausser einem strak erhöhtem Cholesterin war nichts auffällig. Lipase im Blut 24 U/L, Leberwerte TOP (ich hatte immer einen GGT von 64 - diesmal 33 - GOT 26 und GPT 42) - Eisen 70. Der Urin war soweit ok und klar, allerdings sind 2 Werte mit einem Stern gekennzeichnet - KET 2+ und OBL 1+ - hier habe ich keinerlei Idee was das bedeuten kann.

    Die Symptome besserten sich etwas und ich dachte das ich vielleicht doch etwas psysisch eingeengt war. Allerdings war da immer noch der gelbe Stuhl der einfach nicht dunkler werden will.

    Jetzt sind 3 Wochen seit den Untersuchungen vergangen und der Stuhl ist noch immer sehr hell und gelb. Ich ernähre mich normal. In den letzten 7 Tagen hatte ich schlafprobleme, wurde schon sehr früh wach und konnte dann nicht mehr einschlafen. Seit 4 tagen muss ich jeden Tag schon sehr früh auf Toilette wegen Stulgang. Normal muss ich täglich zwischen 2 und 3 mal auf Toilette, im Moment bis zu 6-7 mal. Jedes mal gelber Stuhl der nicht fest ist sondern eher massig und weich. Letzte Nacht bin ich um 5 wach geworden weil ich auf Toilette musste um Stuhl zu lassen - das erscheint mir komisch, denn in der Vergangenheit wurde ich nie wach um auf Toilette wegen Stuhl zu müssen.
    Ausserdem wurde ich heute wieder mit diesem dumpfen Gefühl in der Magengegend wach und ich habe erneut Rückenschmerzen.

    Nun habe ich den Fehler gemacht und habe nochmals gegoogled. Da findet man ja oft Geschichten wo Leute im CT waren, die Blutwertw waren in Ordnung und trotzdem wurde später doch BSD-Krebs diagnostiziert. Das verunsichert mich nun sehr, da ich immer noch keine Lösung gefunden habe, wo der gelbe Stuhl her kommt. Galle und Leber sind laut Ultraschall i.O. und auch die Abflüsse waren gut im CT zu erkennen das keine Verstopfung vorliegt. Zur Sicherheit habe ich die letzten 3 tage mal Gallentabletten genommen die den Stuhl evtl. dunkler hätten Färben sollen - das hat in 2 Fällen geklappt - nun ist der Stuhl wieder gelb. Heute war ich bereits ca. 9 mal auf Toilette und hatte jeweils ca. 30-50 g Stuhl der stark Gelb war.

    Was soll ich nun tun? Ich habe Angst das ein BSD-Tumor oder eine andere Erkrankung der BSD übersehen wurde. Ist mit meinen Blutwerten eine BSD-Erkrankung ausgeschlossen?

    Vielen Dank für die Antwort und entschuldigung für den so langen Text.,

    Viele Grüße


  • Re: Angst vor Bauchspeicheldrüsenkrebs

    Ich habe noch vergessen: Ich bin 39 Jahre alt, wiege 76kg und bin 177 groß. In den letzten 3 Monaten habe ich ca. 4 KG abgenommen, in den letzten 3 Wochen ca. 2 Kg.

    Kommentar


    • Re: Angst vor Bauchspeicheldrüsenkrebs

      Sie können leider gar nichts tun.Sie hatten verschiedene Untersuchungen inkl. CT vom Abdomen und alles war unauffällig!Wo nichts Auffälliges zu sehen ist ,ist nichts zu sehen.Gelber Stuhlgang weist nicht zwingend auf Krebs hin.Entspannen Sie sich,haben Sie Geduld und unterlassen Sie diese Googelei,dann bessert sich Ihr Zustand von ganz alleine.Alles Gute,johlina

      Kommentar


      • Re: Angst vor Bauchspeicheldrüsenkrebs

        Sie haben sicher recht. Der gelbe Stuhl an sich macht mir tatsächlich nicht die Hauptsorgen, da ich ihn seit Ca 1 Jahr immer wieder mal habe. Was mir hierbei sorgen macht, ist die Kombination aus gelbem Stuhl, Magen/Bauchdruck und den Rückenschmerzen, die tatsächlich Gürtelförmig und auf BSD-Höhe statt finden. Hinzu kommt hier noch der Gewichtsverlust der mir etwas Sorgen bereitet. Noch vor 1 Jahr hatte ich 85 kg - allerdings hatte ich zwischendurch öfter mal Schonkost und so hatte ich Ca 5 kg schon seit letzten Mai bis Dezember verloren. Seit Januar nun 4 kg wobei davon 2 kg auf die letzten 3 Wochen fallen.

        Vielen Dank für Antworten.

        Was bedeuten die beiden Werte im Urin - das hat sicher nichts mit meinem Problem zu tun, würde mich aber interessieren.

        Kommentar



        • Re: Angst vor Bauchspeicheldrüsenkrebs

          Für einen Pankreastumor ziehen sich Ihre Beschwerden schon zu lange hin.Ihr beschriebener Gewichtsverlust ist nicht so gravierend dass er sehr beunruhigend wäre,zumal der Großteil letztes Jahr stattgefunden hat über einen längeren Zeitraum.Zu Ihren Urinwerten: In Ihrem Urin sind Ketonkörper nachweisbar die auf eine Diät oder auch Flüßigkeitsmangel Hinweis geben können.(Evtl. Durchfall,Erbrechen, der vermehrte Stuhlgang?)oder doch sehr kohlenhydratarme Ernährung? Diabetes?Der zweit Wert deutet auf Spuren von roten Blutkörperchen hin.Könnte evtl. eine Blasenentzündung dahinterstecken? Mehr fällt mir jetzt dazu nicht ein..Was sagt den Ihr behandelnder Arzt dazu?LG johlina

          Kommentar


          • Re: Angst vor Bauchspeicheldrüsenkrebs

            Hallo Johlina,
            danke für die beruhigenden Worte. Ich denke nun auch das es kein BSD-Krebs ist, habe mich dahingehend beruhigt. Nun kommt mir allerdings zumindest aufgrund des gelben Stuhls, der Gewichtsabnahme (habe in den letzten 3 Tagen schon wieder fast 1 KG verloren) und dem allgemeinen Befinden komisch vor. Daher war ich nochmals in der Klinik udn habe meine Blutwerte inklusive CRP machen lassen - die wurden das letzte mal nicht bestimmt. Alles im Normbereich. Die Ärztin meinte das es sich um eine chronische BSD_Entzündung handeln könnte und verwies mich an den Hausarzt das er das abklären kann.
            Das die Lipase im Blut normal ist, spricht ja nicht gegen eine chronische BSD-Entzündung weil es ja sein kann das die BSD nicht mehr genügend Lipase produziert?

            Nun meine Frage: Kann man aufgrund meiner Blutwerte, dem negativen Befund im CT und Ultraschall davon ausgehen das auch eine chronische BSD-Entzündung ausgeschlossen ist? ,

            Dank Dr. Google habe ich nun herausgefunden das Fettstühle erst mit 80%iger zerstörung der BSD einher gehen. Hätte man im CT zwingend erkennen müssen wenn sich so viel Gewebe umgebildet hat oder kann es sein das man es nicht erkennt und somit durchaus eine chronische BSD-Entzündung vorliegen kann, trotz negativen Befunden? Kann man so etwas übersehen wenn man gezielt nach einem Karzinom sucht und die chronische Entzündung nicht "auf dem Schirm" hat?

            Was kann ich noch testen lassen um eine chronische BSD-Entzündung definitiv auszuschliessen?

            Vielen Dank

            Kommentar


            • Re: Angst vor Bauchspeicheldrüsenkrebs

              Sie können den Elastasewert noch messen lassen und wenn Sie gar nicht zur Ruhe kommen eine Endosonographie machen lassen.Der weiche, gelbe Stuhlgang ist jedoch kein Indiz für eine chronische Panreatitis!Sowas kommt gelegentlich vor,auch ohne irgendeine Erkrankung.Machen Sie sich nicht so viele Gedanken um Ihre Bauchspeicheldrüse,dann kommt bestimmt wieder alles wieder ins Lot.LG johlina

              Kommentar



              • Re: Angst vor Bauchspeicheldrüsenkrebs

                Hallo,

                nun habe ich noch die Elastase im Stuhl bestimmt bekommen - die war über 500. Ich denke mitlerweile das die Bauchspeicheldrüse doch nichtdas Problem ist. CT war ohne Befund, Elastase top, Blutwerte auch top - ich denke man kann jetzt sicher durch die ganzen Ergebnisse /CT, Blut, Stuhl) davon ausgehen das die Bauchspeicheldrüse ausscheidet - oder?
                Befund hierzu: Pankreas normal abgebildet, keine sich demarkierende Inhomogenität. Keine peripankreatische Flüssigkeitskollektion.

                Mein Stuhl ist mitlerweile wieder normal und die Bauchschmerzen sind nur noch selten vorhanden.

                Jetzt beunruhigt mich allerdings doch noch etwas - habe heute den ausführlichen Befund des CT's bekommen. Dort ist so weit alles ok. Nur ein Satz beunruhigt mich:

                Einzelne mesenteriale Lymphknoten im Bereich der Mesenterialwurzel, unspeziefisch

                Was bedeutet das? Muss ich mir hier Sorgen machen? Oder kann das harmlos sein? Sind hier weitere Untersuchungen notwendig oder kann man hier getrost entspannt warten?

                Vielen Dank schonmal für die Antworten.

                Viele Grüße

                Kommentar


                • Re: Angst vor Bauchspeicheldrüsenkrebs

                  Sie müssen sich keine Sorgen machen,alles gut!LG johlina

                  Kommentar


                  • Re: Angst vor Bauchspeicheldrüsenkrebs

                    Hallo schreier19
                    Was ist damals bei ihnen gewesen wissen sie das jetzt ?
                    Habe die gleiche symptome und die gleiche Ergebnisse von den Untersuchungen.

                    Vielen Dank schonmal für die Antworten.

                    Viele Grüße

                    Kommentar