• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

viereckiger weisser Fleck auf MRT-Bilder

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • viereckiger weisser Fleck auf MRT-Bilder

    Hallo,

    ich habe seit Monaten immer wieder Kopfschmerzen. Zuerst wurde ein MRT vom Kopf gemacht, zum Glück aber ohne Befund.

    Der Zahnarzt meinte, es könnte vom Zähneknirschen kommen und ich hab deshalb ein Physiorezept erhalten. Dort hat die Vertretung (beim zweiten mal) gemeint, ich habe einen Discus anterior und hat mit manueller Therapie meinen Kiefer verschoben (meine eigentliche Physiotherapeutin meinte dies nicht und hat da auch nichts verändert, sie wusste auch nicht, was ihr Kollege da gemacht hat). Seitdem ist mein Kiefer weiter hinten, Kopfschmerzen blieben. Ich hab dann den Zahnarzt gewechselt und die neue Zahnärztin hat auf einem Röntgenbild gesehen, dass ich eine Zyste an einem wurzelbehandelten Zahn habe. Diese ist jetzt entfernt, Kopfschmerzen waren danach erst weg und sind jetzt wieder, aber leichter, zurück. Sie meinte, dass vielleicht der Zahn raus muss. Ich denke eigentlich auch, dass es vom Zahn kommt, da es direkt nach der Zystenentfernung besser war und ein paar Monate nach dem wurzelbehandelten Zahn losging.

    Ich hab mit ihr auch das Problem meines Kiefers mit ihr besprochen und sie meinte, man solle das mit einem MRT mal abklären, ob der Discus wirklich verschoben war oder jetzt verschoben ist. Ergebnis: er ist es nicht. Da ich trotzdem rausfinden wollte, weshalb mein Kiefer weiter hinter gerutscht ist/gezogen wurde und welche Erklärungen es sonst noch gibt, hab ich meine MRT-Bilder mit welchem aus dem Internet verglichen (zuerst wegen dem Kiefer die Seitenaufnahmen), was mir dabei aber aufgefallen ist, ist, dass der viereckige weiße Fleck hinter der Nase bei der Aufnahme von oben zwischen den Augen nur bei mir zu sehen ist.

    Ich hab die MRT Bilder nur kurz in der Radiologie besprochen und dort wurde mir mitgeteilt, dass der Discus nicht verschoben ist (war ja Gegenstand der Untersuchung). Allerdings bin ich jetzt beunruhigt, was dass da zwischen/hinter meinen Augen für ein Fleck ist. Die Bilder hat sonst noch niemand gesehen. Ich weiss auch gerade nicht, wo ich da hin soll. Zahnarzt? Nochmal Radiologie? Hausarzt? Oder ist es harmlos? Die Bilder die wegen dem Kopfschmerz das erste mal gemacht wurden (vom Gehirn/Schädel), zeigen nur auf einem einzigen Bild dieses Viereck, aber wesentlich undeutlicher als das zweite MRT jetzt mit der Kieferaufnahme (dies sind die zwei einzigen Bilder von oben, da ja eigentlich das Kiefergelenk untersucht wurde).

    Was ist dieses Viereck? Ein Tumor oder eine Flüssigkeit?

    Das Bild habe ich als Profilbild eingefügt, weil ich es irgendwie nicht geschafft habe es hier anzuhängen, ich hoffe, man kann es erkennen....

    Vielen Dank schon mal

  • Re: viereckiger weisser Fleck auf MRT-Bilder

    Anhang
    ..... jetzt hat der Anhang doch funktioniert ....

    Kommentar


    • Re: viereckiger weisser Fleck auf MRT-Bilder

      Sie waren zweimal im MRT!Diese Aufnahmen hat ein Arzt/Radiologe beurteilt.Dieser Arzt kann im Gegensatz zu Ihnen die Bilder auswerten.Wäre hier ein KREBS zu sehen wären entsprechende Massnahmen eingeleitet worden.Weshalb haben Sie dann Krebsbefürchtungen??Kann ich absolut nicht nachvollziehen.LG johlina

      Kommentar


      • Re: viereckiger weisser Fleck auf MRT-Bilder

        ja, aber beim ersten mal war es nicht so sehr zu sehen und beim zweiten mal wurde auf etwas völlig anderes geachtet... ich hoffe, die Kopfschmerzen kommen vom Zahn, aber ich würde eben gerne sicher gehen, dass es nicht doch was anderes ist... immerhin ist das Viereck schon deutlich zu sehen...

        Kommentar



        • Re: viereckiger weisser Fleck auf MRT-Bilder

          Bei einer solchen Untersuchung wird IMMER auf ALLES geachtet! Alles andere wäre ja fahrlässig.Oft geht man wegen einer bestimmten vermuteten Erkrankung zum MRT oder CT und dann stellen sich ganz wo anders unerwartete "Nebenbefunde" heraus.Sie müssen sich bestimmt keine solchen Sorgen machen!Wenn Ihr Leidensdruck jedoch so groß ist,besprechen Sie das Ergebnis nochmal mit dem Arzt."Sicherheit" wie Sie sich das vorstellen finden Sie hier per "Ferndiagnose"auch nicht.LG johlina

          Kommentar