• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Angst vor Bauchspeicheldrüsenkrebs

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Angst vor Bauchspeicheldrüsenkrebs

    Hallo,

    ich bin 26 Jahre alt, im Dez. werde ich schon 27 jahre alt. Ich habe Tierische Angst vor Krebs. Vor 5 jahren endeckte ich in meinem Bauch eine wandernde Kugel. Ich war am essen und leider zu dem Zeitpunkt etwas untergewichtig, aufgrund familärer Probleme. Ich wog damals 47kg, heute wiege ich 8kg mehr und neige wie gewohnt eher zum zunehmen als zum Abnehmen. damals legte ich belanglos meine Hand auf den bauch und spürte wie dort eine Kugel wanderte so groß wie ein Hühner vielleicht, sobald ich diese anfassen wollte war sie weg. Ich habe damals tierische angst vor dem Arzt gehabt und bin nicht gegangen. Nach 5 jahren hat mich die Angst plötzlich eingeholt und ich bin zum Hausarzt. Dieser tastete meinen Bauch ab. Er erklärte mir dass das was ich da gespürt habe mein Darm ist der in bewegung war. In der tat kann ich auch heute noch darmbewegungen druch die bauchdecke spüren. Nun leide ich an einer Angststörung gegenüber krankheiten. Ich habe bevor ich zum Arzt ging wie bescheuert meinen Bauch abgetastet. nun habe ich dabei eine Blöde Technik entwickelt bei der ich mich mit den schultern gegen dei Wand lehne und meinen bauch nach vorne raus drücke. Dabei habe ich gemerkt das im Oberbauch 3 finger Breiten unter dem schwertvorsatz vom brustbein so eine weiche erhöhung fühle wie ein weicher schlauch im oberbauch. Rcihtig difinieren kann ich es nicht, weil alles so weich ist im bauch, Also was direcktes greifbares kann ich nicht finden, aber eben etwas weiches, das sich meiner meinung nach wie ein schlauch anfühlt. Ich bin zum arzt, habe gesagt das ich im bauch quer etwas fühle. Dort sagte der Arzt mir, dort würde die Bauchspeicheldrüse liegen, aber die würde man normal nicht fühlen. Im höchstfall vielleicht bei vergrößerung. Nun wurde ich erneut abgetastet, mein Arzt konnte nichts aber auch rein garnichts bedenkliches finden. Ich bin erst zufeiden wieder heim und dann kam wieder meine Angst. Dann habe ich nach vergörsster Bauchspeicheldrüse gegoogelt und bin auf Bauchspeicheldrüsenkrebs Gestoßen. Jetzt habe ich angst dass das was ich da fühle oder auch eben nicht fühle, eine vergößerte Bauchspeicheldrüse ist. Ich bin erneut zum Arzt und habe über meine Angst berichte. Dort sagte mir mein Arzt das es für diese angst keinen Grund gäbe, er würde nichts aufälliges fühlen.

    Ich habe über diese Angst auch mit meinem Therapeuten gesprochen. dieser Meinte das dazu ebenfalls keine sorge besteht. Ich glaube, das ich das vor 6 Monaten breits gefühlt habe, mein Therapuet meint das die lebenserwartung bei ca. 6 monaten liegt und ich warscheinlich dann schon nicht mehr hier sitzen würde.

    ich weiß das man normal die bauchspeicheldrüse nicht fühlen kann, aber ich drücke meinen bauch ja so komisch raus.

    Ich habe keinerlei Symptome, normalen Stuhlgang, sehr pünktlich, keine schmerzen, keine gelben Augen, keinen seltsam aussehenden Stuhl. Mir geht es so sehr gut!

    Meine arzt meint auch das dort die bauchspeicheldrüse nicht liegt, deise würde genau übern Bauchnabel liegen. Stimmt das?

    Ich habe so angst das ich eine bergößerte Bauchspeicheldrüse fühle.

    Meine Frage nun: Sitzt die Bauchspeicheldrüse 3 finger breiten unter dem Schwertvorsatz, oder eher wie mein arzt sagt über dem Bauchnabel?

    Hat man symptome bei einer bauchspeicheldrüsen vergrößerung?

    Gibt es anlass zur Sorge? oder steigere ich mich unbegründet in etwas hinein?

    Hätte ich nach 6 MOnaten bereits symptome ?


  • Re: Angst vor Bauchspeicheldrüsenkrebs

    Ihre Sorgen sind an den Haaren herbeigezogen!Ein Pankreaskarzinom äußert sich vor allem mit Gewichtsverlust und je nach Lage des Tumors mit Gelbsucht oder Oberbauchschmerzen die gürtelförmig in den Rücken ausstrahlen können..Dies sind aber meist schon Spätbefunde..Vom Tastbefund hab ich da noch nichts gehört.Wenn Ultraschall unauffällig ist ,Lipase ,Amylase und Bilirubin im Normbereich liegen würde ich das abhaken.Zudem ist diese Tumorerkrankung in ihrem Alter sehr unwahrscheinlich.Betroffen sind eher Menschen von 50 plus.Sie sollten wohl eher Ihre Angststörung therapieren lassen.Alles Gute,Johlina

    Kommentar


    • Re: Angst vor Bauchspeicheldrüsenkrebs

      Außer tast Untersuchung durch meinen Hausarzt habe ich keine weiteren Untersuchungen machen lassen. Mein Hausarzt sagt dazu gäbe es keinen Anlass. Die einzige Therapie die ich machen soll wäre die Psychotherapie und dort habe ich nun mit angefangen. Ich habe Angst vor sehr vielen Krankheiten. Ich war in der letzten Zeit mehrfach beim Hausarzt auch wegen Angst vor Lympknoten Schwellungen die ich nicht habe, wegen dem Bauch, beim Augenarzt weil ich Angst vor einem Tumor im Auge hatte, wo nichts zu finden war, beim Gynäkologen weil ich Angst vor Brustkrebs hatte usw...

      Kommentar


      • Re: Angst vor Bauchspeicheldrüsenkrebs

        Ist denn tatsächlich so bedenklich das eine Ultraschall und die anderen Untersuchungen notwendig wären? Das macht mir grade große Angst. Ich habe Angst vor weiteren Untersuchungen, jede Untersuchung schmeißt mich psychisch wieder Meilen nach hinten, auch wenn nichts gefunden wird, diese Angst die ich dann jeweils durchstehe kann ich nicht vergessen

        Kommentar



        • Re: Angst vor Bauchspeicheldrüsenkrebs

          Nein ,diese Untersuchungen sind NICHT notwendig!!Hat doch der Arzt bereits gesagt..Sie haben ein psychisches Problem und hier im Krebsforum zu lesen und zu posten ist Gift für Leute wie Sie!Nicht persönlich nehmen-aber auf manche Posts sollte man wohl lieber nicht antworten da Sie die Antwort eh fehlinterpretieren.Menschen mit Angststörungen hören und lesen oft Sachen heraus die nicht im Sinne der Antwort des Schreibers sind.LG johlina

          Kommentar


          • Re: Angst vor Bauchspeicheldrüsenkrebs

            Noch was möchte ich hinzufügen:Es gibt Menschen die wirklich Krebs haben und sich das nicht nur einbilden.Auf Rücksicht für dieses Klientel wäre es schön wenn hier nicht so oft wegen unrealistischer Befürchtungen gepostet würde sondern dieses Forum den real Erkrankten vorbehalten bliebe.Das Sie KEINEN Krebs haben hat ihnen ja ihr Arzt bereits erklärt.Was erhoffen Sie sich noch hier?LG johlina

            Kommentar


            • Re: Angst vor Bauchspeicheldrüsenkrebs

              Hallo,

              Mein Arzt hat heute einen Ultraschall von meinen Bauchorganen gemacht und hat gesagt das ich den perfekten Oberbauch habe, keine Auffälligkeiten. Ich bin vorher auch nüchtern geblieben und habe ja auch eine nicht wirklich dicke Bauchspecke. Kann man nun nach der Ultraschall Untersuchung eine Schwellung ausschießen und auch Bauchspeicheldrüsenkrebs? Ich weiß ein 100% gibt es in der Medizin nicht. Ich möchte nur wissen ob ich nun wirklich beruhigt sein kann.

              Ich weiß das es für nicht Angst Patienten schwer ist meine Angst nach zu vollziehen. Für mich ist diese Angst auch nicht schön und wenn ich sie einfach abschalten könnte, wäre ich nicht in therapeutischer Behandlung. Ich kenne mein Angst Problem, das macht mein Angst aber nicht weniger real. Es tut mir sehr leid wenn ich damit nervig auf andere wirke, ich bin gewiss nicht gerne so, nur aktuell stehe ich noch ganz am Anfang meiner Therpaie und weiß mit meine Angst nicht genau umzugehen.

              Kommentar



              • Re: Angst vor Bauchspeicheldrüsenkrebs

                Hallo Verena 21,

                also auf mich wirkst Du nicht nervig und auf viele andere bestimmt auch nicht. Ich kann Deine Angst durchaus verstehen.

                Eine Bekannte von mir hatte Bauchspeicheldrüsenkrebs, hatte ganz andere Symptome als Du und ist nach wenigen Monaten daran verstorben. Ihr Arzt hatte sie nach einem Ultraschall sofort ins Krankenhaus geschickt.

                Du kannst ganz bestimmt ganz beruhigt sein, und ich denke, Dr. Hennesser wird Dir mit Sicherheit auch noch antworten.

                Liebe Grüße

                Kommentar


                • Re: Angst vor Bauchspeicheldrüsenkrebs

                  Die Untersuchungen sind sehr beruhigend, zudem sind Ihre Symptome sehr untypisch dafür. Und es gibt keinen Bauchspeicheldrüsenkrebs mit 26 Jahren. Sicherlich, dieser Tumor ist einer der wirklich sehr schlecht verlaufenden weil kaum heilbar, das sollte aber nicht dazu führen daß jeder nun Angst davor hat. Bleiben Sie gesund und vor allem entspannt.

                  Kommentar