• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Kehlkopfkrebs?

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kehlkopfkrebs?

    Hallo, ich bin 19 Jahre alt und leide an einer Angststörung. Letztes Jahr im August fing alles mit einem Kloß im Hals an. Habe viel Salbei gelutscht und damit war der Kloß im Hals dann auch weg. 2 Wochen später hatte ich dann Schmerzen im Hals, aber sobald ich aß waren diese weg. Außerdem hatte ich ab und an mal leichte Atembeschwerde (die ich bis heute noch habe) nicht täglich, aber ab und zu. Da mir dies viel Sorgen bereitete ging ich im September zum Arzt. Der hatte mir in den Hals geschaut, diesen abgetastet und hatte gemeint das alles gut aussieht und ich mir keine Sorgen machen müsse. Ende September hatte ich auch überhaupt keine Schmerzen mehr. Ende November hab ich ein Blutbild machen lassen, das perfekt war. Hab mir also keine Gedanken mehr germacht. So, nun habe ich eine Art Knubbel am Hals ertastet und zwar genau da, wo man den Puls fühlen kann, links. (Habe ich gemerkt weil ich wegen meiner Angsterkrankunh ständig den Puls fühle.) Ich bin gerade krank und es scheint so, als wäre dieser Knubbel ein wenig vergrößert. Vielleicht sind es auch nur meine Mandeln, weil die wirklich riesig sind. Ich weiß nicht, könnte dies Kehlkopfkrebs sein? Mache mir ein paar Gedanken, vielleicht auch ein paar zu viel.

  • Re: Kehlkopfkrebs?

    Hallo KkkyMoe,
    mit 19 Jahren an so einer Krankheit zu leiden halte ich für sehr unwahrscheinlich!Wahrscheinlich ist deine Angsterkrankung Auslöser solcher Gedankengänge.Wenn du gerade einen Infekt hast kann es durchaus sein das deine Lymphknoten am Hals etwas vergrößert sind.Das ist normal und gibt sich wieder.Wenn dich deine Sorgen aber um den Schlaf bringen,geh zum Arzt und erzähl ihm deine Befürchtungen.Danach wirst du wieder (zumindest eine Zeit lang!) beruhigt sein.
    Alles Gute für dich!

    Kommentar