• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Viele geschwollene schmerzfreie Lymphknoten,

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Viele geschwollene schmerzfreie Lymphknoten,

    Sehr geehrter Herr Professor.
    Vor 4 Wochen bemerkte ich(männlich) einen Knoten in der rechten Brust. 2-3 Tage später ertastete ich viele geschwollene Lymphknoten im Brust- und achselären Bereich....es reihten sich Richtung Kopf immer mehr ein. ..Schlüsselbein Oberarm..Nacken und schließlich Hals und Unterkiefer....nach gut 3 wochen wurde bei Ultraschall im Brustzentrum der Knoten als Lymphknoten 10mm identifiziert...alle untersuchten waren reaktiv. Jetzt wurde über Hausarzt bei Blutkontrolle nichts gefunden. Auch Ultraschall Bauchraum ohne ersichtlichen Befund.Milz nicht vergrößert. Ich fühle mich sehr müde und schlapp und habe starken Nachtschweiß...kein Fieber...kein Rückgang der Lk-Schwellungen.....Ich soll nun nächste Woche für drei Tage in unser Krankenhaus für weitere Diagnosen.
    Meine Frage: was kann das bei mir sein? Was raten sie mir? Und...Sollte ich eher einzelne Fachärzte/Spezialisten zur Diagnose aufsuchen? Vielen Dank für eine schnelle Antwort. J.M.

  • Re: Viele geschwollene schmerzfreie Lymphknoten,


    Der Termin hat sich verschoben....leider noch keine Besserung...Fiebermessungen ergeben Werte zwischen35,9 und 37,5 oral....wer kann mir sagen, nach was gesucht werden muss? ..fühle mich schwächer und kranker.
    Vielen Dank. JM

    Kommentar


    • Re: Viele geschwollene schmerzfreie Lymphknoten,

      Bei der geschilderten Symptomatik wird man zunächst nach einer (chronischen) Infektion suchen. Im Krankenhaus (unter stationären Bedingungen) kann man diverse Spezialtests (z.B. auf virale Antikörper) und zusätzliche Bildgebung zur Abklärung der im Körperinneren gelegenen LK-Stationen durchführen. Auch Erkrankungen aus dem immunologischen Formenkreis kommen dabei in Betracht.
      Summa summarum handelt es sich um ein komplexes internistisches Problem, und es kann schwer sein, die Diagnose zu finden. In einem Lehrbuch der Inneren Medizin (z. Siegenthaler, Differentialdiagnose innerer Krankheiten) können Sie darüber 100 Seiten und mehr nachlesen. Wenn Sie über Nachtschweiß berichten, sollten Sie das präzisieren. Im Rahmen verschiedener Infektionen (z.B. auch Tbc) kommt es gegen Abend zu einem leichten Temperaturanstieg (sog. subfebrile Temperaturen, z.B. 38 °C, kein Fieber) und dann in der Nacht zu einem Temperaturabfall, z.B. unter 36,5 °C. Versuchen Sie das genauer nachzumessen. Dann kann man gezielter suchen, weil das ein echtes Leitsymptom wäre. Ihre bisherigen Temperaturmessungen zeigen Normalwerte, aber vielleicht haben Sie nicht abends gemessen. Ab 37,8 °C oral wäre es auffällig. Eventuell ist die rektale Messung genauer. Dort sprechen wir ab 38,2 °C von erhöhter Temperatur.

      Kommentar


      • Re: Viele geschwollene schmerzfreie Lymphknoten,

        Guten Tag Herr Professor bei mir, 14 Jahre männlich auch ziemlich viele Halslymphknoten geschwollen so 15-20 Stück zwei do 1-2cm die anderen 1cm oder weniger. Ich war auch schon beim HNO Arzt der meinte jedoch ich müsste beobachten ob sie größer werden. Ich hab ja total Angst vor Leukämie oder vor MH. Können sich mich beruhigen?

        Kommentar



        • Re: Viele geschwollene schmerzfreie Lymphknoten,

          Prof.Dr.Wust ist hier nicht mehr zuständig .Warum konnte dich den der HNO nicht beruhigen?Es ist ein ganz normaler Vorgang das diese Lymphknoten in ca 4-6 Wochen nochmal kontrolliert werden.Deshalb steckt noch lange keine Krebserkrankung dahinter!Leicht vergrösserte Lymphknoten hat jeder mal,jeder banale Infekt kann der Auslöser sein..MH und Leukämie machen noch andere zusätzliche Symptome(auf die ich jetzt aber aus bestimmten Gründen nicht eingehen werde) Leukämie könnte man mit einem Blutbild ausschliessen.Es besteht überhaupt zum jetzigen Zeitpunkt kein Grund zur Panik!LG johlina

          Kommentar