• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Blut und Schleim im Stuhl

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Blut und Schleim im Stuhl

    Sehr geehrter Prof. Wust,

    ich bin 30 und hatte vor fast drei jahren (kurz nach meinem 2.kaiserschnitt) das erste mal blut im stuhl. dazu kam noch das ich öfter als sonst stuhlgang hatte. sonst jeden zweiten tag einmal und dann auf einmal jeden tag zweimal (manchmal auch ungewöhnlich in der nacht) und öfter hatte ich auch unverdaute sachen mit im stuhl. bei der darmspieglung war alles in ordnung, auch blut- und stuhluntersuchung waren ok.

    bis heute hatte ich immer wieder mal blut im stuhl, eine zeit lang täglich, wieder wochenlang nix, dann wieder nur ab und zu....seit anfang diesen jahres kamen schmerzen beim stuhlgang dazu, die immer schmerzhafter wurden, schmerzen direkt am after. mein stuhl ist mal fest und mal weich, manchmal habe ich auch verstopfungen und vor ca. zwei monaten hatte ich das erste mal blut mit schleim im stuhl aber soviel, als hätte ich meine periode aus dem hintern.

    das blut ist immer normal rot und der schleim sah aus wie schleimhaut...darauf hin bin ich sofort wieder zum internisten, habe wieder eine blut- und stuhlprobe abgegeben (waren wieder ok) soll aber wieder zur darmspieglung. zwei tage später hatte ich "komische" sachen im stuhl, für mich sahen die aus wie spuhlwürmer (dünn, weiss, ca.10cm lang). der internist meinte das die stuhlprobe aber ok war, hat mir aber trotzdem eine wurmkur gegeben, weil ich zwei katzen und einen hund habe und er sagte das die im labor leider auch mal was übersehen können und somit vielleicht wurmeier übersehen haben...war aber alles wohl nur einbildung von mir, habe bis heute keine würmer ausgeschieden. ( wollte es aber trotzdem kurz erwähnt haben)...

    habe mit dem internisten noch über folgende ursachen gesprochen:

    -Endometriose ( habe die blutungen aber unabhängig von meiner periode)
    -Morbus Crohn und Colitis ulcerosa ( habe oft steißbeinschmerzen und schmerzen an der wirbelsäule)
    -hämoriden und analfissuren ( after wurde abgetastet, aber nichts auffälliges)

    er vermutet eine chronische darmerkrankung oder vielleicht auch polypen. wovor ich am meisten angst habe, das ich vielleicht darmkrebs habe, weil vieles von den genannten ursachen bei mir nicht passen, habe keine bauchkrämpfe, kein durchfall, kein jucken, brennen oder nässen, nur manchmal nach dem stuhlgang ein unangenehmes, gereiztes gefühl am after .

    unabhängig von meinem stuhl sind die blutungen. der stuhl kann sehr fest sein und ich habe blut im stuhl, und mal aber auch wieder nicht. er kann aber auch normal sein und ich habe blut und denn mal auch wieder nicht. habe aber so gut wie jedesmal starke schmerzen beim stuhlgang und das blut ist auf dem stuhl und auch nach dem abwischen noch am toilettenpapier. hoffe das sie mir helfen können!

  • Re: Blut und Schleim im Stuhl

    Wenn bei einer Darmspiegelung (vor 3 Jahren?) alles in Ordnung war, ist jetzt ein Darmkarzinom sehr unwahrscheinlich, zumal in diesem Alter. Die Entwicklung (z.B. aus einem Polypen) würde i.allg. länger dauern. Sporadische Blutauflagerungen (helles Blut) und Beschwerden im Analbereich (auch beim Stuhlgang) sprechen eigentlich für Hämorrhoiden, bei denen Reizzustände der Schleimhaut hinzukommen (die wiederum zu Schleimabgängen führen können). Da reicht der Tastbefund nicht aus für die Diagnose. Vielleicht ist daher eine Vorstellung bei einem Proktologen/Gastroenterologen sinnvoll, wo auch eine visuelle Untersuchung und spezielle Provokationstests für den Nachweis von Hämorrhoiden durchgeführt werden können. Alternativ könnte man pragmatisch zunächst (ex juvantibus) eine Salbe (z.B. Jelliproct) einsetzen, um zu sehen, ob es damit besser wird. Aber vielleicht nehmen Sie solche Salben schon seit Ewigkeiten. Dann wäre der nächste Schritt der Gang zum Proktologen. Die Frage einer entzündlichen Darmerkrankung lässt sich auch nur auf diese Weise klären (Rektoskopie).

    Kommentar


    • Re: Blut und Schleim im Stuhl

      vielen lieben dank für ihre schnelle antwort.

      Kommentar