• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

vergrößerte, verbackene Lymphknoten - Krebs?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • vergrößerte, verbackene Lymphknoten - Krebs?

    Hallo, ich hoffe Sie können mir etwas weiter helfen. Ich habe seit circa 5 Jahren spürbare, verschiebliche, harte Lymphknoten am Kiefer (links zwei kleine, rechts ein etwas größerer). Mein Hausarzt fand das damals nicht besorgniserregend, allerdings fühle ich mich heute - wenn ich daran zurück denke - nicht richtig ernst genommen. Ich war lange lange frei von Beschwerden und habe den Gedanken an etwas Bösartiges weit weg geschoben. Die 3 Lymphknoten sind noch immer da, unverändert. Jedoch fühle ich zusätzlich am Kinn bzw- Kieferbereich bis zu den Ohrläppchen hoch so eine Art Geschwulst. Denke aber auch das ist schon ziemlich lange dort. Fühlt sich an wie Fettgewebe, obwoh ich eigentlich sehr sehr schlank bin. Dachte zunächst, das hat jeder... Habe jetzt furchtbare Angst, dass es sich um verbackene Halslymphknoten handeln könnte und ich schon sehr sehr lange mit einer bösartigen Erkrankung herum laufe. Nun drücke ich in Panik wie wild an mir rum und fühle auch an der Innenseite der Oberarme so eine knotige Struktur. Mein Arzttermin ist erst nächste Woche, der HNO-ARzt hat mich auf Dezember vertröstet. So lange möchte ich aber nicht warten und hoffe, Sie können mir etwas weiter helfen. Hätte eine bösartige Erkrankung nicht schon eher Beschwerden machen müssen? Hätten die Lymphknoten nicht weiter wachsen müssen? Wie erkennt man verbackene Lymphknoten? Kann es sich bei meiner recht gleichmäßigen Fettwulst doch darum handeln? Hinzu kommt, dass ich vor 6 Monaten ein gesundes Baby auf die Welt gebracht habe und das irgendwie als Indiz dafür gesehen hab, selbst gesund zu sein. Ein Trugschluss? Hilfe!!!


  • Re: vergrößerte, verbackene Lymphknoten - Krebs?


    Nachtrag: Vielleicht könnte das noch wichtig sein: Ich bin 31, vor circa 6 Jahren am Pfeifferschen Drüsenfieber erkrankt und die Knoten im Kieferbereich hatte ich eventuell auf meine behandlungsbedürftigen Zähne geschoben. Trotzdem bin ich extrem beunruhigt.

    Kommentar


    • Re: vergrößerte, verbackene Lymphknoten - Krebs?


      Was Sie tasten, kann ich nicht beurteilen. Ein wachsender Tumor (z.B. bei der Hodgkinschen Erkrankung) ist meistens unverkennbar für Arzt und Patient. Tastbare Knoten im Fettgewebe (Oberarm) sind tatsächlich häufig Lipome (also harmlos). Die LK im Halsbereich kann man am besten mit Ultraschall kontrollieren. Das kann der HNO-Arzt durchführen (oder zum Radiologen schicken). Eine bösartige Erkrankung entwickelt sich innerhalb kurzer Zeit (in Wochen bis Monaten). Das passt nicht zu Ihren Zeitangaben. Reaktiv vergrößerte LK (die persistieren) nach dem Pfeifferschen Drüsenfieber sind häufig. Es spricht also einiges dafür, dass bei Ihnen keine ernste Erkrankung vorliegt.

      Kommentar