• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Schmerz an einer Stelle des Kopfes

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schmerz an einer Stelle des Kopfes

    Werter Herr Wust,

    ich habe seit gestern Beschwerden und da ich leider nicht sofort zum Arzt kann wende ich mich an Sie.
    Als ich gestern Vormittag auf der Couch saß und mich mal richtig streckte hatte ich auf einmal einen stechenden sehr unangenehmen Schmerz gespürt auf der linken Kopfseite mittig.
    Da ich sonst nicht so oft Kopfschmerzen habe, sonst nur von Verspannungen her habe ich mich richtig erschrocken.
    Da ich gemerkt habe das dieser Schmerz beim schlucken (nicht immer) ,wenn ich den Kopf nach unten mache und wieder anhebe und wenn ich den Kopf zur linken Seite über die Schulter drehe und wieder zurück dann kommt dieser unangenehme Schmerz an der einen Stelle. Ich habe sonst keine Beschwerden wie Erbrechen usw. Ich mache mir Sorgen ob es etwas erstes sein kann(Tumor?)? Ich bin 35 Jahre und immer ziemlich stark verspannt.
    Ich hoffe Sie können mir einen Rat geben.Vielen Dank


  • Re: Schmerz an einer Stelle des Kopfes


    hallo,
    auch nacken schmerzen können in den kopf hoch strahlen quasi das man vom nacken beschwerden im kopf hat das hab ich auch oft. dann zieht oder sticht es an einer stelle im kopf ist ja auch alles mit den nerven verbunden . mach dich nicht verrückt.

    das wird kein tumor sein

    Kommentar


    • Re: Schmerz an einer Stelle des Kopfes


      Die sensiblen Nerven des Kopfes kommen aus den oberen Segmenten der Halswirbelsäule. Da kann eine Reizung einer Nervenwurzel (C1-3) auf der linken Seite durch unglückliche Bewegung bzw. Verspannung aufgetreten sein. Die Reizung kann durch bestimmte Kopfbewegungen verstärkt werden, ev. auch durch Fortleitung beim Schlucken. Ein solches akutes Ereignis kann eigentlich nur durch eine Reizung entstehen, die von der Wirbelsäule ausgeht. Unter konservativer Therapie (Wärme, Ruhigstellung, antientzündliche Therapie) sollten die Beschwerden von selbst abklingen. Erst wenn das nicht geschieht, sind weitere Maßnahmen bzw. Abklärung erforderlich.

      Kommentar