• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Lungenkrebs mit 29?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lungenkrebs mit 29?

    Hallo an alle,
    Ich bin neu hier und habe eine

    Kurze frage


    Ich bin Stephanie bin 29 Jahre alt und ich habe fast 12 Jahre geraucht 5jahre echt viel ca 20 zigaretten am tag!


    Ich bin grade dabei damit aufzuhören weil ich wie auch Lanoya und andere Forum mitglieder angst habe Krank zu werden.


    Meine frage ist nun kann ich jetzt schon Lungenkrebs haben?
    mir ist auch mitunter schwindelig (Bennommenheitsschwindel)und ich fühle mich schwach.
    Husten hab ich keinen auch keinen Hustenreiz


    aber die schmerzen in den Oberschenkeln und Armen sind da sie fühlen sich an wie Muskelschmerze nach Körperlicher anstrenung.


    ich habe Lanoyas Beiträge alle mitverfolgt und nun meinen Mut zusammengefasst um einen eigenen Beitrag zu verfassen und die Meinung vom Arzt zu lesen.
    Ich bin auch schwanger aber erst in der 24.ssw


    passen die Beschwerden zu einem Bronchal carzinom?
    Wie lange muss mann denn rauchen um so was zu bekommen?
    und wie lange braucht ein Carcinom der Lungen zu wachsen geht das schnell von einigen wochen oder monaten oder dauert es lange?


    meine Lungen wurden noch nie geröngt nur bisher Blutabnahmen und meine Blut war immer ok. kann man so was am Blut feststellen
    veränderte blutwerte?


    Ich bedanke mich für ihre Auskünfte !


    steffi


    Ps. mein BMI liegt bei 29


  • Re: Lungenkrebs mit 29?


    Sie haben schätzungsweise weniger als 10 Packungsjahre akkumuliert (d.h. 10 Jahre lang eine Packung von 20 Zigaretten pro Tag). Erst ab 30 Packungsjahren beginnt die Wahrscheinlichkeit deutlich anzusteigen, eine Erkrankung durch das Rauchen zu bekommen (Gefäße, Herz, Krebs). Ein Bronchuskarzinom mit 29 Jahren ist äußerst unwahrscheinlich, selbst unter Berücksichtigung der Raucheranamnese. Jetzt ist allerdings der richtige (und notwendige) Zeitpunkt, mit Rauchen aufzuhören. Sie müssen sich dann ab 50 Jahren nicht vorwerfen, Ihre Gesundheit ruiniert zu haben – und in 20 Jahren haben Sie bei Erfolg fast die Voraussetzungen eines Nichtrauchers wieder hergestellt.
    Ihre Beschwerden (Muskelverspannungen?) stellen keine Leitsymptome eines Bronchuskarzinoms dar. Da sollten Sie nach anderen Ursachen suchen. Ein Zusammenhang mit der SS könnte bestehen.

    Kommentar


    • Re: Lungenkrebs mit 29?


      vielen dank für ihre beruhigende antwort.

      also würden sie es nicht für nötig sehen wenn ich mich trotz ss röntgen lassen würde?

      ich denke das die symptome psychisch und duch ss sind nachdem ich ihre antwort bekam geht es mir besser der schwindel ist weg und auch die anderen symptome sind besser geworden ich hoffe das bleibt nun auch so.

      Kommentar


      • Re: Lungenkrebs mit 29?


        vielen dank für ihre beruhigende antwort.

        also würden sie es nicht für nötig sehen wenn ich mich trotz ss röntgen lassen würde?

        ich denke das die symptome psychisch und duch ss kann die psyche so was auslösen wenn man in angst lebt?

        Kommentar



        • Re: Lungenkrebs mit 29?


          Hallo,

          ich würde mich NICHT während der Ss röntgen lassen. Nicht wegen diesem hier genannten Grund.

          Solche Symptome können rein psychisch bedingt sein und müssen nicht zwangsläufig etwas mit der Ss zu tun haben. Eine Ss kann aber bereits vorhandene Ängste sicherlich verstärken.

          Ich denke um differenzieren zu können, ob die Ss alleine für solche Ängste und Symptome verantwortlich ist, muss man in Ihre Vergangenheit schauen.
          Waren die Probleme schon früher da, dann kann es natürlich jetzt durch die Ss wieder "aufgerollt" worden sein. Verantwortlich ist sie aber vermutlich nicht.

          Katzenauge

          Kommentar


          • Re: Lungenkrebs mit 29?


            hier sind wohl scheinbar einige mit ängsten

            ich bin auch schwanger in der 28 ss. und bei mir zb isses so wie katzenauge sagt das es vorher schon ängste gab diese aber massiv geruht haben sodass ich mein leben leben konnte. nun seitdem ich wieder ss bin sind die ängste krebsangst lungenkrebs extrem massiv somit gebe ich katzen auge recht!!!

            eine ss kann vieles verschlimmern durch die hormone etc ...

            Kommentar


            • Re: Lungenkrebs mit 29?


              Sie haben keine Beschwerden angegeben, die auf eine Lungenproblematik hinweisen. Muskelschmerzen oder Schwindel sind kein Grund, einen Röntgen-Thorax durchzuführen, und haben, wie Sie schon selbst vermuten, andere Gründe. Sie sollten auch mal den Blutdruck kontrollieren (Schwindel), der sich bei der SS ändern kann. Daher würde ich nicht ausgerechnet während der SS einen Röntgen-Thorax durchführen lassen. Es gibt keine Indikation dafür.
              Die Strahlenbelastung am Uterus ist zwar minimal durch einen Rö-Thorax, aber für alle Röntgenuntersuchungen gilt, dass eine Rechtfertigung (Indikation) vorliegen muss. Das gilt natürlich erst recht während der SS.

              Kommentar



              • Re: Lungenkrebs mit 29?


                hallo und vielen dank für ihre auskunft..

                wie gesagt ich fühle mich sehr oft schlapp und müde und mitunter hab ich diesen benommenheitsschwindel.

                wenn ich nachmittags mein magnesium 400mg einnehme dann geht es etwas besser und abends fühl ich mich fitter.

                ich habe sonst keinen hustenreiz aber wenn ich mal huste kommt so helles durchsitiges schleim hoch nicht viel was ist das? aber kein blut und nachtschweiss hab ich auch nicht.

                wenn ich ruhe habe geht es mir super hab ich stress kommen bzw verstärken sich die symptome. oder wenn ich meine angst zustände bekomm.

                Kommentar


                • Re: Lungenkrebs mit 29?


                  Die Schleimhäute der Bronchien sondern (wie schon der Name suggeriert) Schleim ab. Dieser kann sich unter gewissen Umständen etwas ansammeln und wird abgehustet. Das ist nicht weiter schlimm. Da Sie lange Jahre geraucht haben, ist eventuell etwas Entzündung (COPD) dabei. Solange der Schleim weiß (und nicht gelblich) ist, besteht aber keine Infektion. Nach einigen Jahren Rauchabstinenz kann sich die Schleimhaut wieder komplett erholen.

                  Kommentar


                  • Re: Lungenkrebs mit 29?


                    vielen dank für ihre antwort

                    ich dachte corpd ist genauso unwahrscheinlich wie ein lungenkrebs
                    ist es wirklich so das meine symptome nichts mit lungenkrebs zutun haben ich habe halt angst vor dieser krankheut zumal man im internet liest das es auch 28 jährige gibt die es haben.

                    ist das dann eher genetisch bzw familiär gehäuft. ? wenn man krebs schon so in jungen jahren bekommt.

                    Kommentar



                    • Re: Lungenkrebs mit 29?


                      Eine COPD bildet sich tatsächlich in der Regel erst später aus, wenn schon eine längere Raucherkarriere als bei Ihnen besteht. Die Schleimhäute der Bronchien werden allerdings schon frühzeitig durch die Einwirkung des Rauchens (was eine erhebliche Schädigung darstellt) umgebaut. Das kann sich auch schon früher bemerkbar machen („Raucherhusten“). Zum Glück ist es dann noch nicht zu spät. Die Schleimhäute erholen sich wieder, wenn man mit Rauchen aufhört. Die Schleimhaut wird wieder zurückgebaut vom Plattenepithel zum Zylinderepithel. Es wäre eine extreme Rarität, in Ihrem Alter ein Bronchuskarzinom zu bekommen. Man sollte nicht ernsthaft damit rechnen. Aber denken Sie auch an die anderen Beeinträchtigungen. Aufhören mit Rauchen ist der wichtigste Faktor. Alles andere ist im Vergleich dazu vernachlässigbar.

                      Kommentar


                      • Re: Lungenkrebs mit 29?


                        okay, danke für all ihre auskünfte dann werd ich mich mal wieder beruhigen und mein leben weiter leben nur ohne zigaretten .

                        Kommentar