• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Lebermetastasen nach Aderhautmelanom

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lebermetastasen nach Aderhautmelanom

    Sehr geehrter Herr Dr. Wust,

    ein Familienmitglied hatte vor 10 Jahren ein Aderhautmelanom, welches bestrahlt wurde. Nun wurden Lebermetastasen gefunden. Der histolog. Befund ergab: 1. Befund: eindeutige Positivität für S100-Protein, Melan A HMB45, sodass sich die Diagnose einer hämatogenen Lebermetastasierung im Zusammenhang mit einem pigmentierten, wenig differenzierten, malignen Melanom bestätigt; Nachtrag zu 1.: intrahepatisch metastasierendes, pigmentiertes, malignes Melanom; keine Mutation des BRAF-Gens, Wild-Typ; Meine Frage: Wie ist hier die Prognose? Wenn noch eine Therapie sinnvoll ist, welche Art von Chemo? Es befinden sich einzelne größere und mehrere kleine Herde in der Leber. Wie verträglich ist die Chemo? Wie sind hier die Chancen? Wir sind im Augenblick ratlos und auf der Such nach Spezialisten.

    Vielen herzlichen Dank


  • Re: Lebermetastasen nach Aderhautmelanom


    Es sind auch beim metastasierten MM in den letzten Jahren Fortschritte in der systemischen Therapie zu verzeichnen, so dass die Prognose besser geworden ist. Neben den Chemotherapeutika (Dacarbacin, Temodal) gibt es die Immuntherapie und die sog. targeted therapy (gezielte Therapie), bei der bestimmte neue Substanzen eingesetzt werden, wenn vorherige Tests positiv ausfallen. An Uni-Kliniken (in der Dermatologie) laufen i.d.R. Studien bzw. es werden innovative Schemata eingesetzt. Ich empfehle dort eine Vorstellung in einer Sondersprechstunde. An der Charité gibt es eine solche Sprechstunde. Ich vermute, dass Sie auch an anderen Uni-Kliniken fündig werden. Im Prinzip könnte man auch eine regionale Therapie (z.B. Chemoembolisation) in Erwägung ziehen, wenn nur die Leber betroffen ist (?). Trotzdem darf man nicht zu hohe Erwartungen haben. Eine Überlebenszeit von 1-3 Jahren wäre als Erfolg zu werten.

    Kommentar


    • Re: Lebermetastasen nach Aderhautmelanom


      Herzlichen Dank für die schnelle professionelle Antwort. Wir werden als Nächstes die Uni Regensburg in Erwägung ziehen, da diese am Nächsten liegt. Nochmals vielen Dank, dass Sie Ihre Freizeit dafür opfern.

      Herzlichst Christine

      Kommentar