• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Nochmal Tumor im Duodenum bitte

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Nochmal Tumor im Duodenum bitte

    Hallo Herr Prof. DR. Wust,

    Beurteilen Sie bitte noch meine These.

    Man sollte also nicht den erhoehten m2pk, die prominente Papille und meine Symptome in Einklang bringen und dazu gelangen, das dieses Ding das alles verursacht?

    Ich habe gelesen, dass sich dahinter auch ein GIST, Karzinoid oder ein NET verstecken könnte. Deshalb vielleicht der m2pk?

    Was meinen Sie dazu. Ich habe den Arzt aus Paderborn gefragt, ob man vorsichtshalber eine. Endosono machen sollte. Er sagte mehrfach nein nicht indiziert. Was meinen Sie?

  • Re: Nochmal Tumor im Duodenum bitte


    Noch einmal: Ihre Beschwerden, die ja durchaus klinisch relevant sind, können nicht durch ein organisches Korrelat erklärt werden. Nach den vorangegangenen Untersuchungen müsste ein (seltener) Tumor (NET oder GIST) unter der Schleimhaut, den Sie postulieren, klein sein. Dann würde er aber nicht Ihre Beschwerden erklären. Also folgt wieder, dass es am ehesten funktionelle Beschwerden sind. Ich hoffe, dass Sie diesen logischen Argumenten zugänglich sind.
    Ihre Beschwerden möchte ich nicht bagatellisieren und denke, dass Sie eventuell psychologische oder psychotherapeutische Hilfe in Anspruch nehmen sollten. Natürlich kann man auch bei Bedarf krampflösende Medikamente einnehmen. Hin und wieder sollte das kein Problem sein: z.B. Novaminsulfon-Tropfen oder Buscopan.

    Kommentar