• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Rauchen

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Rauchen

    Guten Tag Herr Prof. Wust,

    ich bin jetzt 47 und nach guten 30 Jahren Zigarettenrauch fällt mir das Rauchen zunehmend auf die Nerven und ich überlege mir ernsthaft, das jetzt einzustellen. Beschwerden habe ich allerdings bislang nicht bemerkt.
    Ich hatte früher einige Mediziner (Raucher und Nichtraucher) in meinem Bekanntenkreis, von denen einige, unabhängig vom eigenen Rauchstatus,behauptet haben, die Folgewirkungen des Rauchens würden eh überschätzt, andere haben es hingegen für die Wurzel wirklich aller erdenklichen Übel gehalten. Mit kam die Diskussion teilweise recht extrem und ideologisch vor.
    Einer, der in der fachlichen Hierarchie sicher nicht ganz unten gestanden hat, hat mal gemeint, nach 20 Jahren rauchen brauche man ohnehin nicht mehr aufhören, das sei sowieso schon egal.

    Meine Frage: Hätte es noch präventiven (Krebs, Herz usw.) Nutzen, wenn ich das Rauchen einstelle oder ist aus gesundheitlicher Sicht wirklich schon egal ?


  • Re: Rauchen

    Es ist immer sinnvoll, das Rauchen zu beenden, wenn man noch gesund ist. Wenn der Risikofaktor nicht mehr einwirkt, stagniert die Entwicklung und gleicht sich nach Jahren immer mehr der Situation des Nichtrauchers an. Es wäre in der Tat egal bzw. zu spät, wenn eine durch das Rauchen verursachte Krebserkrankung schon entstanden ist. Das ist aber in Ihrem Alter vermutlich/hoffentlich nicht der Fall. Die von Ihnen aufgeführten Zitate kann ich wirklich nicht bestätigen. Das Rauchen ist neben dem Alkohol ein Umweltgift, von dem nun einmal die Schädlichkeit eindeutig erwiesen ist. Ich würde eher sagen, dass andere Risiken überschätzt oder übertrieben werden (z.B. Einflüsse der Ernährung). Ich kann Ihnen aus eigener Erfahrung berichten: wenn ein Patient mit 75 oder mit 80 Jahren zur Tür hereinkommt, dann ist es kein Raucher (da die Raucher viel früher sterben). Natürlich gibt es immer Ausnahmen (z.B. ein bekannter ehemaliger Bundeskanzler), aber die Statistik ist gültig.

    Kommentar


    • Re: Rauchen

      Ich selbst habe mit Hilfe einer E Zigarette das Rauchen aufgeben können. Das war aber ein steiniger Weg. Ich bin derzeit auch wieder auf der Suche nach einer neuen E Zigarette und versuche endlich das Nikotin sein zu lassen. In diesem E Zigarette Test findet man viele verschiedene Tipps.
      E-Zigaretten bergen ein ähnliches Risiko!Es ist ein Trugschluss zu meinen hier eine "gesunde" Alternative gefunden zu haben.LG J.

      Kommentar


      • Re: Rauchen


        Hier gibt es soweit ich weiß aber unterschiedliche Meinungen
        Na dann fragen Sie mal Ihren Lungenarzt
        Sicherlich sind E-Zigaretten weniger schädlich als Tabak!I In E-Zigaretten hat man aber bereits Gifte wie Nitrosamine, Diethylenglykol und Formaldehyd gefunden. Es ist zudem fraglich, welche Chemikalien beim Verdampfen der Aromastoffe entstehen.Wer gesundheitsbewusst leben möchte kann hier keine Alternative sehen.Wer sich das Rauchen abgewöhnt hat muss auch keinen Ersatz dazu haben in Form von E-Zigaretten.Aber das muss jeder für sich entscheiden.LG J.

        Kommentar