• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

M2-PK und nun Polyzythämia Vera ?. bitte um H

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • M2-PK und nun Polyzythämia Vera ?. bitte um H

    Hallo Herr Prof. Dr. wust,

    Vielleicht können Sie sich an die vielen Nachfragen in Sachen m2-pk Test im Blut erinnern.

    Ich habe gestern die letzten Werte von meinem Gastroenterologen erhalten, dort stellte sich heraus, das die Erythrozyten bei 6,29 lagen, das HB bei 18,1 und das HK bei 53. Mein Arzt möchte mich nun zu einem Hämatologen überweisen.

    Ich bin aus allen Wolken gefallen. Kann der m2-pk im Blut damit zusammenhängen?. Deswegen vielleiicht im Blut erhöht und im Stuhl nicht?

    Kurzer Rückblick:

    Die Erythrozytenwerte waren vor 2 Wochen in einem anderen Labor hoch normal und vor 5 Wochen auch hoch normal. Thrombozyten und Leukozyten immer normal.

  • Re: M2-PK und nun Polyzythämia Vera ?. bitte um H


    Die von Ihnen angegebenen Werte liegen nur geringfügig über dem Normbereich, wenn überhaupt. Man würde das allenfalls als Polyglobulie bezeichnen. Schon ein geringes Flüssigkeitsdefizit kann diese Werte erklären. Gerade bei sportlichen Betätigungen kann das vorkommen. Alle Konstellationen, die mit erhöhtem Sauerstoffbedarf einhergehen, können einen Stimulus für die Produktion von Erythrozyten bilden. Dazu gehören Ausdauersportarten und Aufenthalte im Hochgebirge. Bei einer Polyzythämia vera sind die Werte viel höher. Dafür besteht hier kein Anhalt.

    Kommentar


    • Re: M2-PK und nun Polyzythämia Vera ?. bitte um H


      Vielen Dank.

      Ich habe aber viele viele Stunden im Internet verbracht und nach einem Zusammenhang gesucht. Den findet man dann eventuell auch. Der M2-PK im Blut wird bei allen proliferierenden Zellen gebildt. Auch Stammzellen.

      Heisst das nicht, wenn man Polyzythämia Vera hat, dass siich die Stammzellen stark proliferieren und somit der m2-pk ansteigen kann?

      Und deshalb bei mir im Blut leicht erhöht im stuhl aber negativ??

      Kommentar


      • Re: M2-PK und nun Polyzythämia Vera ?. bitte um H


        Sie messen dem nur geringfügig erhöhten Wert des M2-PK nach meinem Dafürhalten eine zu große Bedeutung bei. Sie haben Recht, dass alle proliferierenden Zellen, also auch die gesunden Körperzellen (z.B. des blutbildenden Systems) zu diesem Wert beitragen. Eine geringfügig erhöhte Aktivität der Normalzellen könnte also auch das M2-PK geringfügig erhöhen. Das ist noch nicht gleich pathologisch. Wie ich schon anmerkte, für eine Polyzythämia vera sind Ihre Werte zu niedrig. Wie kommen Sie darauf, dass bei Ihnen eine solche Erkrankung vorliegt.
        Sie neigen auch dazu, wenn ich das anmerken darf, Ursache und Wirkung zu vertauschen. Es mag sein, dass bei einer Polyzythämia vera das M2-PK erhöht ist (übrigens vermutlich viel höher als bei Ihnen). Aus einem (geringfügig) erhöhten M2-PK folgt aber deswegen noch nicht, dass eine Polyzythämia vera vorliegt.

        Kommentar



        • Re: M2-PK und nun Polyzythämia Vera ?. bitte um H


          Vielen Dank

          Ich komme darauf, weil ich seit Dezember letzten Jahres nach dem Grund dieses erhöhten m2-pk suche. Alle Organe die in der Beschreibung des M2-PK vorkommen sind untersucht worden, da war nichts. Also hatte ich mich fast damit abgefunden, dass dieser Wert wirklich keine grosse Bedeutung hat, bis ich eine Kontrolluntersuchung im April gemacht habe und die erhöhten roten Blutwerte fand. Rückblickend sind seit Dezember folgende Werte vorhanden.

          Dezember 2011: erys 5,6. Hb 17,2. Hk. 49,3. M2-pk 22,1
          Ende Dez 2011: erys 6,0. Hb 17,6. Hk 51,0
          Anf. Jan 2012: erys 6,1. Hb 17,7. Hk 52,4. Erythropoetin 5,6 m2-pk 21,4
          Ende April 2012: erys 5,9. Hb 17,9. Hk 51,0 Erythropoetin 6,3
          Ende April 2012: erys 5,95 hb 17,6 hk 50,8 m2-pk 24,1
          Ende Mai 2012: erys 6,29 hb 18,2 hk 53,1
          Anf Juni 2012: erys 6,01 hb 17,8. Hk 49,9

          Jetzt sehen Sie warum ich völlig daneben bin. Die Blutwerte sind doch völlig daneben, oder?

          Der m2-pk war jedoch im Dezember auch schon so erhöht, jedoch das rote Blutbild noch nicht. Wenn da ein Zusammenhang wäre. Hätten doch die roten Werte dann auch schon erhöht sein müssen, oder?

          Ich bin nach nächtelangem Lesen eben darauf gestossen, dass alle proliferierenden Zellen dieses m2-pk produzieren. Auch Stammzellen und wenn diese entartet sind und zuviel produzieren, habe ich das alles auf meine Werte projiziert und für mich steht fest, dass ich nun an Polyzythämie leide.

          Kommentar


          • Re: M2-PK und nun Polyzythämia Vera ?. bitte um H


            Hallo Herr Prof. Dr. Wust,

            weiteres Blutergebnis von Dienstag dieser Woche.

            Erys. 5,7
            Retikulozyten. 11
            HB. 16,9
            HK. 47,8
            EVB. 13,1
            Leukod. 6,20
            LDH. 184
            Harnsäure. 5,5
            Thrombos. 166
            Vitamin B12. 353
            FE. 101
            Ferritin. 165
            Neutrophile. 69,4
            Basophile. 0,3
            Monozyten. 7,7
            Lymphozyten. 20


            Könnten Sie vielleicht noch eine Stellungnahme abgeben? Kommen bei Polyzythämia vera auch solche Schwankungen vor?

            Kommentar


            • Re: M2-PK und nun Polyzythämia Vera ?. bitte um H


              Hallo Herr Prof.,

              Könnten Sie sich meine 2 letzten Antworten nochmal anschauen und dazu kurz Stellung nehmen. Vielen vielen Dank.

              Kommentar