• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Angst vor Darmkrebs

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Angst vor Darmkrebs

    Hallo, mein Freund (31) hat seit 3-4Wochen nur noch Durchfall. Der Durchfall tritt vorallem morgens auf, unterm Tag kommen dann nur noch kleine Durchfall"fetzen" raus, ab und zu auch mal kompletter Durchfall. Stuhlprobe und Blutprobe ist noch im Labor. Blut im Stuhl kann er nicht erkennen, Schmerzen beim Stuhlgang hat er keine. Der Stuhlgang ist wie Wasser. Weiterhin hat er einen aufgeblähten Bauch, Schmerzen wenn man in den rechten Unterbauch drückt.sobald man reindrückt merkt man, wie sich die Muskeln anspannen. Die Schmerzen sind stechend. Er hat Schweißausbrüche bei kleiner Anstrengung, weniger Appetit und dadurch auch 3-4kg abgenommen (er isst weniger seitdem). Am Montag bekommt er eine Darmspiegelung. Wir machen uns riesige Gedanken das er Darmkrebs haben könnte, da wir momentan unser erstes gemeinsames Kind erwarten. Familiär belastet ist er eigentlich nicht. Seine Oma starb an Brustkrebs und Metastasen im Darm.
    Was sagen Sie dazu?
    Man muss vielleicht noch erwähnen, dass alles mit Durchfall von einen auf den anderen Tag begonnen hat und die anderen Symptome sich im Laufe der Zeit dazuentwickelt haben.

  • Re: Angst vor Darmkrebs

    Eine Durchfallsymptomatik, wie von Ihnen beschrieben, passt nicht zu einem Darmtumor. Auch das Alter spricht dagegen. Die Beschwerden deuten wohl eher auf eine Entzündung im Dünn-und/oder Dickdarm hin. Das könnte eine Infektion sein. Leider gibt es auch andere (nicht so angenehme) Gründe für eine Entzündung wie Colitis ulcerosa oder Morbus Crohn. Letztlich kann man eine Diagnose erst nach der Darmspiegelung stellen. Daher bitte ich, diese Untersuchung abzuwarten und nicht zuviel vorher zu spekulieren. Eine Krebserkrankung ist aber unwahrscheinlich.

    Kommentar