• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Angst vor Leukämie

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Angst vor Leukämie

    Sehr geehrter Herr Professor,

    ich habe zur Zeit ziemliche Angst vor Leukämie. Seit einer Windpockeninfektion vor einem Jahr bin ich (33 Jahre) gesundheitlich nicht mehr so auf dem Damm. Seit einigen Monaten bin ich anfälliger für blaue Flecken, insbesondere an den Beinen. Diese entstehen häufig bei geringen Anstößen. Auch habe ich häufig Schmerzen an unterschiedlichsten Stellen im Körper, alle Gelenke knacken, fühle mich häufig benommen, Erkältungen usw.

    Folgende Blutwerte wurden im letzten Jahr ermittelt:


    ZEITPUNKTE:
    10.05.2011 / November 2011 / 10.01.2012 / 8.3.2012

    WERTE :
    Hämoglobin 15,9 (14-18) / 15,8 / 16,9 / 16,2
    Erythrozyten 5,6 (4,6-5,9) / 5,5 / - / 5,7
    Hämatokrit 47,4 (40-54) / 45,7 / 48 / 46,5
    HbE 28 (27-33) / 29 / - / 28
    MCV 84 (83-103) / 83 / - / 81- (2010 bei 77)
    Leukozyten 6,1 (4-10) / 4,8 /- / 6,0
    Thrombozyten 259 (130-450)/ 234 / 225 / 217
    Neutrophile 55,1 (45-70) / 54,9 / - / 59
    Lymphozyten 31,5 (20-40) / 28,8 / - / 27,7
    Lymphozyten absolut 1,920 (1000-3600) / 1,390 /-/ 1,660
    Monozyten 7,7 (3,0-8,0) / 8,2+ /- / 6,2
    Eosinophile 2,4 (1-4) / 4,4+ /- / 3,8
    Eosinophile absolut 0,150 (0,040-0,400) / 0,210 / -/ 0,230
    Basolphile 0,8 (0,0-2,0) / 0,6 /- / 0,8
    LUC 3 (0-4) / 3 /- / 3
    Linksverschiebung nein / nein /- / nein
    atypische Lymphozyten nein / nein /- / nein
    unreife Zellen/Blasten nein / nein /- / nein
    Ferritin - / - / - / 353 (30-400)

    Kann man daraus irgendwas erkennen? Ich bin für jeden Rat dankbar, da ich in letzter Zeit aufgrund der vielen Symptome einfach sehr beunruhigt bin.

    Vielen Dank!

  • Re: Angst vor Leukämie


    Ihr Blutbild ist vollkommen unauffällig (offenbar mehrfach kontrolliert). Ihre geschilderten Beschwerden sind unspezifisch. Sie können vielleicht noch Nachwirkungen der abgelaufenen Infektion sein, die im Erwachsenenalter schwerer und langwieriger verläuft. Die Neigung zu „blauen Flecken“ ist nicht so selten und sicherlich nicht unbedingt als Hinweis auf eine Leukämie zu werten. Warum Sie sich nicht so schnell erholen, wie gewünscht, kann ich jetzt auch nicht beantworten. Aber die Sorge in Bezug auf eine Leukämie würde ich für unbegründet halten.

    Kommentar


    • Re: Angst vor Leukämie


      Sehr geehrter Herr Prof. Wurst,
      bei einer Routinekontrolle habe ich folgende Werte erhalten:

      Hämoglobin 16,9 (14-18)
      Erythrozyten 5,9 (4,6-5,9)
      Hämatokrit 48,7 (40-54)
      HbE 29 (27-33) MCV 83 (83-103)Leukozyten 5,5 (4-10)
      Thrombozyten 229 (130-450)
      Neutrophile 54,7 (45-70) /
      Lymphozyten 29,8 (20-40)
      Lymphozyten absolut 1,650(1000-3600)
      Monozyten 6,0(3,0-8,0)
      Eosinophile 3,8 (1-4) Eosinophile absolut 0,210 (0,040-0,400)
      Basolphile 0,9 (0,0-2,0)LUC 5 (0-4)
      Linksverschiebung NEIN
      atypische Lymphozyten JA
      Blasten JA
      Ferritin 333

      Laut Hausarzt sieht alles sehr gut aus.

      Aber als ich nun die Werte angeschaut habe, habe ich gesehen:

      "atypische Lymphozyten JA
      Blasten JA"

      und mache mir nun Gedanken, weil ich das nicht verstehe.

      Vielleicht können Sie weiterhelfen!

      Kommentar


      • Re: Angst vor Leukämie


        Schade, habe auf eine Antwort gehofft.

        Eine Woche spaeter bekam ich nun ne schöne Erkaeltung. Kann das damit zusammenhängen?

        Kommentar



        • Re: Angst vor Leukämie


          Es handelt sich um ein unauffälliges Differentialblutbild. Der Nachweis von atypischen Lymphozyten und/oder Blasten ist im Rahmen von Entzündungen oder Infektionen möglich. Natürlich spielt die Zahl eine Rolle. Vereinzelte Blasten wird man häufig finden, wenn man danach sucht. Bedeutung haben diese Beobachtungen nur, wenn eine kritische Zahl überschritten wird. Dazu nimmt der Untersucher nicht Stellung. Er scheint die Zahl jedoch nicht für problematisch zu halten. Sonst hätte er eine Stellungnahme im Befund abgeben müssen. Gut möglich, dass auch eine beginnende Viruserkrankung eine Rolle gespielt hat. Kein Grund zur Sorge, eventuell eine Kontrolle nach Abklingen der Erkältung.

          Kommentar


          • Re: Angst vor Leukämie

            Hallo sehr geehrter Herr Professor.

            Ich habe an meinen Oberarm einige kleine rote pünktchen entdeckt. Die sind extrem winzig ein paar verschwinden aber nicht wenn ich drauf drücke. Soweit ich weiß heißen die die nicht wegdrückbar sind Petechien. Nun habe pvh Angst das es Leukämie sein könnte da sie auf diese Krankheit hindeuten können.

            Ich würde mich sehr freuen wenn sie mir helfen.

            Kommentar


            • Re: Angst vor Leukämie

              Professor Wust ist hier nicht mehr zuständig und Dr.Hennesser befindet sich im Urlaub.
              Aber ehrlich gesagt kann ich mir kaum vorstellen in welcher Form Ihnen hier geholfen werden könnte?Ohne Untersuchung und Blutbild ist es nicht möglich etwas zu Ihrem Verdacht zu sagen.Auch Ihre angeblichen Petechien sollte ein Arzt begutachten.Der erste Weg ist immer der Arztbesuch.Erst dann werden Sie wissen ob Sie in einem Forum wie diesem richtig sind.Angst alleine macht noch keinen Krebs!Alles Gute,johlina

              Kommentar