• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Bitte um Hilfe bezüglich histologischer Ergebnisse

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bitte um Hilfe bezüglich histologischer Ergebnisse

    Hallo zusammen,

    ich benötige Rat zu einem Ergebnis einer gatroenterologischen Untersuchung.
    Und zwar wurde ein größerer schmalbasiger Polyp im Magenkorpus gefunden. Der Polyp konnte während
    der Untersuchung nicht entfernt werden, da schmalbasig. Eine histologische Untersuchung kam auf das folgende
    Ergebnis:

    - Histologisch Elster'sche Drüsenkörperzysten. Kein Adenom, kein Hinweis auf Malignität

    Laut Hausarzt wird ein solcher Polyp nicht entfernt und eine weitere Vorsorge ist auch nicht notwendig. Da
    mir aber mein Gastroenterologe etwas anderes erzählt hat, bin ich etwas verunsichert.

    Nach einer Recherche habe ich erfahren, dass Drüsenkörperzysten eng mit dem Auftreten von Kolonadenomen assoziiert sind. Hierzu muss ich auch sagen, dass ich sehr oft an Verstopfung mit den bekannten Folgen leide und
    vor ein paar Jahren wegen einer einer perforierten Blinddarmentzündung notoperiert werden musste. Die Operation
    verlief gut.

    Mich würde folgendes interessieren: - Sollte der Polyp entfernt werden?
    - Wie kann oder sollte der Polyp behandelt werden?
    - Was passiert wenn er nicht entfernt wird, kann sich das dann bösartig entwickeln?
    - Wie wird bei einem solchen Ergenis weiter verfahren?
    - Kann das in Zusammenhang mit der Verstopfung stehen?
    - Kann sowas auf ein Kolonadenom hinweisen?
    - Kann sowas auf eine FAP (FAMILIÄRE ADENOMATÖSE POLYPOSIS) hinweisen?
    - Sollte ich eine Koloskopie durchführen lassen?
    Vielen Dank!

    Grüße,

    pingu



  • Re: Bitte um Hilfe bezüglich histologischer Ergebnisse

    Die von Ihnen genannten Drüsenkörperzysten werden bei vielleicht 5% der Menschen beobachtet. Sie sind harmlos, bedürfen keiner Behandlung und sind auch nicht (oder nur extrem selten) mit einer malignen Entartung verbunden. Einen Zusammenhang von Magenpolypen und einer Verstopfungsproblematik sehe ich nicht.
    Tatsächlich könnte ein gewisser Zusammenhang mit Kolonpolypen oder sogar der FAP bestehen. Aber aus einem einzelnen Magenpolypen kann man kaum eine große Wahrscheinlichkeit dafür herleiten. Eine Koloskopie ist andererseits nicht verkehrt, um sicher zu gehen. Ich würde es vom Alter abhängig machen. Wenn Sie in einem Alter sind, wo eine Koloskopie ohnehin sinnvoll ist (> 50 Jahre), würde ich die Indikation großzügig stellen.

    Kommentar


    • Re: Bitte um Hilfe bezüglich histologischer Ergebnisse

      Hallo Herr Prof. Wust,

      vielen Dank für die Antwort. Das beruhigt mich sehr .

      Freundliche Grüße

      Kommentar