• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Lungenkrebs

Einklappen

X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lungenkrebs

    Hallo,
    wer kann mir erklären, was das bedeutet:

    Grunderkrankung:
    1. Adeno-Ca der Lunge im linken Hauptbronchus und Mittellappen rechts
    2. HCC (max. 3,6cm) im re Leberlappen

    Histologischer Typ:
    1. Gering differenziertes primäres Adeno-ca der Lunge
    2. Hochdifferenzierte hepatocelluläre Neoplasie passend zu Leberzell-Ca

    Stadium: cT4 cN2 cM1a (ML), St. IV

    Auskunft der Ärzte:
    Operation nicht möglich, nicht heilbar

    Vielen Dank

  • Re: Lungenkrebs


    Das Karzinom ist im linken Hauptbronchus offenbar sehr nah an der Aufzweigung und damit als T4 zu klassifizieren (das ist schwer operabel). Es befindet sich ein Satellit im Mittellappen (M1a). Auch Lymphknoten auf der rechten Seite sind befallen (N2). Grundsätzlich wäre die Erkrankung einer regionalen Bestrahlung und Chemotherapie zugänglich. Damit gibt es auch eine (wenn auch begrenzte) Heilungschance. Für die Operation ist der Befund eher nicht geeignet. Es müsste vermutlich die gesamte rechte Lunge entfernt werden, was ein belastender Eingriff ist (Pneumonektomie re).
    Problematisch ist das Auftreten eines zweiten Karzinoms (HCC: hepatozelluläres Karzinom). Das scheint mir hier das Hauptproblem zu sein. Auch das HCC könnte eventuell kurativ behandelt werden, am ehesten operativ (Leberchirurg fragen). Es wird aber sehr schwierig sein, beide Tumoren kurativ zu behandeln. Ich weiß nicht, ob man das dem betroffenen Patienten zumuten kann.

    Kommentar


    • Re: Lungenkrebs


      Vielen Dank für die Antwort

      Diese Krankheiten betreffen meinen Mann (52 J). (Zusätzlich wurde auch noch eine chronische Hepatitis festgestellt.)

      Das Karzinom sitzt sehr nah an der Aufzweigung und er hat große Atemprobleme.
      Seit 2 Wochen bekommt er Montag bis Freitag Bestrahlung und jeden Mittwoch Chemo. Er kann bereits wieder besser atmen. Diese Behandlung wird noch 4 - 6 Wochen fortgesetzt.

      Aus den Gesprächen mit den Ärzten ist uns klar, dass er nicht geheilt werden kann. Die Behandlungen dienen dazu, im sein Leben zu erleichtern und so lange wie möglich zu erhalten. Ich wüsste nur gerne, wieviel Zeit wir noch zusammen verbringen können.

      Kommentar


      • Re: Lungenkrebs


        Leider sind solche Abschätzungen sehr schwierig (erst recht aus der Ferne). Das Bronchuskarzinom allein könnte mit einer Radiochemotherapie längere Zeit unter Kontrolle gehalten werden (wenn keine Metastasen bestehen, worüber Sie nichts berichten, und eine ausreichend hohe Dosis verabreicht wird). Dafür würde der zeitliche Bereich von (nur) 2-3 Monaten bis 2-3 Jahren (unter günstigen Umständen) reichen.

        Kommentar



        • Re: Lungenkrebs


          Mein Vater wurde vor 14 Tagen in die Klinik mit Verdacht auf Gallenkolik eingeliefert. Beim Ultraschall wurden in der Leber Metastasen entdeckt. Es wurde daraufhin eine Biopsie an der Leber durchgeführt. Leider konnte bei der Untersuchung des Gewebes kein eindeutiger Befund gemacht werden,obwohl dies 2mal eingefärbt wurde. Dann wurde die Lunge geröngt und es wurde ebenfalls an der Lunge etwas festgestelt. Daraufhin wurde eine Bronchioskopie gemacht, bei der man aber keine Metastasen festgestellt hat. Laut Aussage des Arztes ist sein Allgemeinzustand seit zwei Tagen so schlecht, daß man keine Chemo machen kann.Das war am 09,08,2011. Heute an seinem Geburtstag (11.08.2011) habe ich aus dem Krankenhaus erfahren , daß es ihm relativ gut geht. Ist das nur ein Zwischenhoch oder kann man hoffen. Ich weiß die Hoffnung stirbt zuletzt, aber irgenwie klammert man sich an solche Kleinigkeiten.

          Kommentar


          • Re: Lungenkrebs


            mein vati ist am 20.08.11 an lungenkrebs gestorben...er hat sich 6 wochen lang im krankenhaus , vor schmerzen gequält.er ist erstickt und ich war gerade dort und musste zusehen wie er starb.die schrecklichen bilder werde ich immer vor augen haben.meine mutti ist jetzt alleine und das ist so schlimm und man kann nicht viel helfen.

            Kommentar