• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Bauchspeicheldrüsenkrebs

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bauchspeicheldrüsenkrebs

    Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Wust,

    Ich hatte mit Ihnen schon mehrfach zu Bauchspeicheldrüsenkrebs (BSDK) kommuniziert, vielen Dank für Ihre Antworten bislang.

    Ich habe nun noch eine Frage, bitte: Ich nehme an einer Früherkennungsstudie teil, die u.a. ERCP als Untersuchungsmethode mit einschliesst, eine Methode, die ja einen Tumor an der BSD auch im Frühstadium entdecken kann.

    Mir ist nun aber gesagt worden (zweifele die Quelle allerdings an), dass BSDK niemals und unter keinen Umständen heilbar ist, auch nicht, wenn der Tumor noch klein ist und noch nicht gestreut hat.

    Ist das richtig? Gibt es unter keinen Umständen eine Heilung sondern nur lebensverlängernde Massnahmen durch OP, Chemo etc.?

    Vielen Dank im voraus!


  • Re: Bauchspeicheldrüsenkrebs


    Eine tatsächliche Früherkennung (wie sie theoretisch mit der ERCP möglich wäre) würde auch zu mehr (eventuell deutlich mehr) Heilungen führen. Nahezu immer hat in der klinischen Realität das Karzinom nicht nur den Gang, sondern auch die Organgrenzen überschritten. In dieser Situation ist es dann nur noch selten heilbar (immerhin auch noch in 10%). Eine Verbesserung beim Pankreaskarzinom läuft also über Früherkennung. Das ist genau der richtige (und vermutlich der einzige) Weg. Wie effektiv er ist, wird man sehen. Dazu ist ja die Studie da: man will die Verbesserungen durch Früherkennung untersuchen.

    Kommentar


    • Re: Bauchspeicheldrüsenkrebs


      Vielen Dank für Ihre Antwort! Das macht mir doch schon mehr Mut und ich kann den ganzen Untersuchungen gelassener entgegen sehen.

      Kommentar


      • Re: Bauchspeicheldrüsenkrebs


        Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Wust,

        ich habe eine frage zum thema Bauchspeicheldrüsenkrebs, unzwar unsere tante wurde auf verdacht nierensteine ins klinik gebracht und daraufhin wurden Metestasen in der Leber gefunden und es wurde eine Biopsie gemacht und im Befund steht das eine Entzündung gefunden wurde doch die Ärzte gehen davon aus das sie Bauchspeicheldrüsenkrebs hat weil ihre speicheldrüse sich verformen würde doch ich habe nachgelesen das auch bei einer Bauchspeicheldrüsenentzündung die drüse sich verformt und die Seben Symthome auftreten wie hoch ist die wahrscheinlichkeit das die Ärzte sich bei der diagnose von krebs sich irren??? Weil auch die Ärzte nur davon ausgehen und keine beweise haben das es 100% krebs ist.

        Was köönnen wir tun???

        Kommentar