• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Lungenkarzinoid Frage an Dr. Wust

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lungenkarzinoid Frage an Dr. Wust

    Bei mir wurde Anfang Dez. 2010 bei einem neuen MS-Schub per Zufallsbefund ein bösartigesLungenkarzinoid diagnostiziert.
    Primär Oberlappenrechts - hist. sicherst. starre Bronchoskopie - ohne nachwies einer Metastasierung - 1,7 cm groß

    Patalog.-anatom. Befund:
    Lungengewebe streckenweise mit infiltrativ wachsenden follikulären u. angedeutet papillären klmplexen kleinen bis mittelgroßen Zellen mit rundovalen gleichmäßigen kernen, feinem Chromatinnetz u. mäßig breiten Zystoplasma. Der befund entspricht einer epithelialen Neoplasie mit nur geringen Atypien u. lichmikroskopischen Hinweisen auf eine neuroendokrine Differenzierung. Immunhistorisch sind die Zumorzellen stark CD56- und Chromogranin-positiv. Mit dem Proliferationsmaker Ki-76 kommen einige beigemischte Entzündungszellen zur Darstellung sowie nur ganz vereinzelte Tumorzellen. Entspricht einen typ. Karzinoid.

    Da trotz Serioid Behandlung noch zuviel Restsymptome des MS-Schubes vorhanden sind werde ich derzeit nochmal mit Kortison behandelt. ein OP-Termin ist für Mitte Febr. geplant.

    Nun meine Frage:
    wie sehen Sie meine Prognose?
    Mit was muss ich in Zukunft rechnen?

    Ergänzend noch erwähnt - die MS beeonträchtigt mich nur bedingt. Ich kann laufen und soweit alles machen.

    vielen Dank für Ihre Antwort.


  • Re: Lungenkarzinoid Frage an Dr. Wust


    Hier noch ergänzend zu meinen Ausführungen

    ich bin 50 Jahre weiblich
    und habe in meinem Leben noch nie geraucht !!!

    Kommentar