• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Krebs

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Krebs

    Guten Abend Herr Wust

    Eine gute Freundin von mir ist an Krebs erkrankt. Genauergesagt hat sie Leukämie. Sowie ist leider auch mein Nachbar an Krebs erkrankt und er hat einen Hirntumor. Meine Frage ist, was ist eigentlich genau der Unterschied zwischen Krebs und Tumor? Ist der Tumor wie ein Ball alle Krebszellen zusammen und Krebs ist jede Krebszelle schwimmt alleine zum Beispiel im Blut herum, wie bie Leukämie??

    Vielen Dank und einen schönen Abend


  • Re: Krebs


    Tumor heisst Geschwulst und ist eine lokalisierte Raumforderung. Ein Tumor muss nicht unbedingt bösartig sein. Ein Tumor stellt eine Krebserkrankung dar, wenn 2 Eigenschaften dazukommen:
    1. Infiltrierendes Wachstum in die Umgebung (das beurteilt der Pathologe bei der mikroskopischen Untersuchung) und 2. Metastasenbildung (das ist nicht immer der Fall und meistens erst im späten Stadium oder bei Rückfällen).
    Die Leukämie ist ein Sonderfall, weil hier das gesamte Knochenmark betroffen ist und i.d.R. keine Tumoren gebildet werden.

    Kommentar


    • Re: Krebs


      Sehr geehrter Herr Dr. Wust, leider habe ich keine Kenntnis davon, wie ich hier einen neuen Themenzweig aufmachen kann. deshalb versuche ich auf diesem Wege meine Frage an Sie zu richten. Mein Bruder (geb. 1952) lebt seit zwei Jahren auf den Philippinen und ist dort verheiratet. Seit einigen Monaten war er heiser und klagte über Schluckbeschwerden. Jetzt wurde dort über eine Bioskopie Speicheldrüsenkrebs festgestellt. Der Arzt lag meinem Bruder nahe nach Deutschland zu einer OP zu fahren. im Internet ist jedoch nachzulesen, dass eine OP im fortgeschrittenen Stadium nicht sinnvoll sei, sondern Chemo und medikamentöse Behandlung angesetzt werden sollen. Mein Bruder macht einen ziemlich hilf- und ratlosen Eindruck. Das Problem ist, dass er weder auf den Philippinen eine Krankenversicherung hat, noch hier in Deutschland. Als Aussteiger muss er hier zunächst den Weg der Beantragung von Sozialhilfe gehen. Schwierige Situation, vielleicht kann ich von Ihnen einen Rat bekommen, der hilft, eine Entscheidung zu treffen. Ihnen noch einen schönen Rest vom Wochenende und Dank, dass ich diese Fragen an Sie richten durfte. Herzliche Grüße aus der Lausitz.

      Kommentar


      • Re: Krebs


        >> leider habe ich keine Kenntnis davon, wie ich hier einen neuen Themenzweig aufmachen kann.

        Oben in der hellgrünen Querleiste gibt es eine Schaltfläche "Neues Thema". Die wird wohl öfters nicht entdeckt....

        Sie schrieben "Speicheldrüsenkrebs". Meinen Sie evtl. **Speiseröhren**krebs? Das würde von der Symptomatik her besser passen.

        Dies ohne Herrn Prof. Wust vorgreifen zu wollen...

        Grüße, thomas

        Kommentar



        • Re: Krebs


          Dank für Ihre Hilfe. Ja natürlich ist es der Speiseröhrenkrebs.
          Lieber Gruß Uwe

          Kommentar


          • Re: Krebs


            ich habe ne wichtige frage da mein mann angst vorm artzt hat kann ich ihn da nicht hin bringen aber ich habe angst das er bauchspeicheldrüsen krebst hat. er hat ständig magen schmerzen und muss was essen sobald er gegessen hat muss er auf die toilete sein stuhlgang ist nie fest seit ungefär 4 jahren er ist öffters blas und ein mal hatte er so starke magen schmerzen das ich ihn doch mit rettungswagen in krankenhaus brachte. doch er ist nicht geblieben.und er hat rücken schmerzen noch dazu wenn er morgens was blätterteig ist bekommt er stärkere schmerzen. was kann das sein??? gruss moni

            Kommentar


            • Re: Krebs


              @ Moni,

              es hat wenig Sinn, hier jetzt zu "raten", was Ihr Mann haben "könnte". Man kann das aus der Ferne nicht feststellen -- und selbst wenn das möglich wäre, wäre es ja noch keine Therapie.

              Es muß kein Krebs sein, vielleicht ist es ein Magengeschwür oder so etwas.
              Jedenfalls muß Ihr Mann zum Arzt gehen!

              thomas

              Kommentar



              • Re: Krebs


                Sehr geehrter Herr Professor Wust,
                bei mir wurde letzte Woche ein Kardiakarzinom AEG Typ II cT2 N1 M0 St.II Nach ASCC ? festgestellt auch wurde eine 3 cm große Zyste am noch verbleibenden Eierstock festgestellt. Man sagte mir, dass dies bei Magenkrebs ein typisches Merkmal wäre und noch nicht eindeutig feststehe ob es sich wirklich nur um eine Zyste handelt. Zudem sagte der Arzt der Onkologie, dass man wohl auch das Bauchfell im Auge behalten müsse.
                In der Tumorkonferenz am kommenden Dienstag wolle man entscheiden ob wir mit einer Zytostatischen Chemotherapie oder einer kombinierten mit Strahlentherapie starten um den Tumor zu verkleinern der sehr ungünstig liegt. Außerdem ist davon auszugehen, das 2 Lymphknoten schon befallen sind.
                Meine Frage, warum kann nicht erst abgeklärt werden ob die Zyste auch wirklich nur eine Zyste ist und ob das Bauchfell schon angegriffen ist, denn dann, so sagte mir der Onkologe ist eine weitere Behandlung nicht möglich. Entschuldigung wenn ich mich etwas unsicher ausdrücke aber dies alles ist Neuland für mich und macht total Angst nicht heil da raus zu kommen.
                Liebe Grüße und mit Hoffnung auf eine Antwort

                Kommentar