• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

veränderte Lungenbläschen nach Hautkrebs

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • veränderte Lungenbläschen nach Hautkrebs

    Hallo,
    ich war hier schon mal angemeldetund habe wertvolle Infos erhalten. Nun mit neuem Nick, da ich meine Angaben vergessen hatte.

    Vielleicht kann mir der Herr Doktor helfen.
    Meine Schwester hatte vor knapp 2 Jahren schwarzen Hautkrebs, der sehr erfolgreich entfernt werden konnte( es wurden auch Lymphen gezogen).
    Sie muss regelmässig zur Nachkontrolle.
    Jetzt wurde beim Lunge röntgen ein dunkler Fleck entdeckt und im nachfolgenden CT, eine Stelle mit veränderten Lungenbläschen festgestellt.
    Ich weiss nicht mehr was ich tun soll, sie ist total am Boden und die Auswertung ist erst in einer Woche.
    Da sie Asthma hat, vermute ich eine chronische Bronchitis, da sie immer wieder trockenen Husten hat.
    Sie ist überzeugt Lungenkrebs zu haben und ich kann ihr da nicht mehr lange beistehn, denn ich bin psychisch auch nicht ganz gesund.
    Es wurden nirgendwo Metastasen gefunden, eben nur diese Stelle.
    Sie ist auch unbelehrbar und will auf keinen Fall ins Krankenhaus, nach der Befundauswertung.
    Der Arzt sagte, es muss noch diese Woche darüber beraten werden.
    Genau das überzeugt sie metastasen zu haben und sie will auch keine psychische Hilfe haben.
    Ich hoffe und denke, das es sooo schlimm nicht ist.
    Gibt es sowas veränderte Lungenbläschen und wie gefährlich ist das?

    Für einen kleinen Hinweis bin ich dankbar.
    MfG Leslie09


  • Re: veränderte Lungenbläschen nach Hautkrebs


    Natürlich kann ich aus Ihren Angaben keine eindeutigen Schlüsse ziehen. Eine Verdichtung in der Lunge (Rundherd?) 2 Jahre nach einem malignen Melanom kann im Prinzip eine Lungenmetastase sein. Dieser Verdacht bestünde vor allem, wenn dieser Herd neu aufgetreten ist. Ein alleiniger (solitärer) Rundherd kann allerdings aus verschiedenen Gründen vorliegen und muss nicht unbedingt eine Metastase sein. Offenbar sind die Ärzte hier nicht sicher. Eventuell sind weitere Untersuchungen zur Abklärung geplant. Um einen Rundherd eindeutig als bösartig zu identifizieren gibt es 2 Möglichkeiten: a) operative Entfernung (und histologische Untersuchung), b) PET-Untersuchung (dann muss der Rundherd den Tracer anreichern). Allein aus dem CT kann man die Ursache eines Rundherdes nicht eindeutig identifizieren.

    Kommentar


    • m melanom 1,3 level IV


      ich möchte mich kurz vorstellen<mein ursername
      ist mosche und ich bin jm mai 2008 am re.oberarm
      schulter op. worden. der histologische befund war
      m melanom breslow 1,3 level iv. ich bin 5 jahre
      zu einem hautarzt und habe 2 mal im jahr einen röt
      lichen flecken gezeigt.jedesmal die antwort total
      harmlos.dann bin ich zu einer hautärztin die sofort
      op.in der uni wurde dann der nachschnitt gemacht
      und der wächterknoten heraus geholt. beides ohne
      befund.anfang febr. muss ich wieder zu der 3 monat
      lichen nachsorge.bisher wurden keine metastasen
      gefunden.hoffentlich noch recht lange. meine frage
      an dem experten<< ich hatte vor einigen jahren
      mehrere lungenentzündungen und bekam eine CT
      nach der andern.meine lunge ist sehr angegriffen,
      auch durch die vielen strahlen.würde eine normalr
      röntgenaufnahme nicht auch genügen. ich meine
      metas kann man da auch feststellen..

      bitte ihre meinung. gruss mosche

      Kommentar