• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Lungenkrebs mit Metastase

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Lungenkrebs mit Metastase

    Hallo Herr Dr. Wurst,
    bei meiner Mama wurde ein Nicht-Kleinzelliges Bronchialkarzinom (Adenokarzinom) mit Metastase im Hirn festgestellt. Das Ergebnis der Brochoskopie bekommt sie am 13.1. mitgeteilt, wie weit der Primärtumor fortgeschritten ist und wie die Chemo verlaufen soll. Außer die Metastasen im Kopf, wurde keine weitere im Körper gefunden. Am 19.1. beginnt die Kopfbestrahlung mit vorerst 10 Sitzungen, wie hoch die Dosis sein soll, das weiß ich leider nicht. Aber sie müssten nochmal ein MRT machen, weil der Verdacht da ist, dass noch mehrere Metastasen im Hirn wären. Wir Kinder wissen, dass Mama nicht heilbar ist. Meine Angst ist jedoch, dass wenn noch mehrere Herde im Kopf gefunden werden, dass die Zeit noch weniger ist, die wir noch zusammen haben. Lieg ich da mit meiner Vermutung richtig? Wird sie denn Weihnachten 2010 erleben? Eine eventuelle OP hat Mama schon abgelehnt.


  • Re: Lungenkrebs mit Metastase


    Schade, dass meine Frage nicht beantwortet wird!

    Kommentar


    • Re: Lungenkrebs mit Metastase


      Neuer Stand: Der linke Oberlappen ist betroffen. Grading: T3, N1 bzw N2 (CT abwarten), M1

      Mama zieht nun doch die Maske für die Kopfbestrahlung an. Das ist sehr tapfer von ihr, obwohl sie Platzangst hat. Morgen wird der Kopf nochmal untersucht, um zu wissen wieviele Metas es nun eindeutig sind. Für die Bestrahlung wird 10*3Gray angesetzt (beginnt am 19.1.). Danach wird ein CT gemacht um zu wissen wie der Stand der Dinge ist, damit die Chemo Ende Feb Anfang März begonnen werden kann. So wies aussieht sind auch ein paar Lymphknoten betroffen und in der betroffenen Lungenseite sind auch Metas. CT halt abwarten......

      Der Satz "ist nicht heilbar" ist ein paar Mal gefallen. Ich weiß aber nun nicht, ob es bei Mama angekommen ist. Sie kommt mir sehr verwirrt vor. Sie schnauzte mich auch einmal so richtig an. Vielleicht war es ihr zuviel heut. Als wir aus dem Krankenhaus raus kamen sagte sie: "in der Lunge ist mehr als im Kopf (Metas und so), aber sonst klingt es doch ganz gut. Weiß meint ihr?" Ich wusst nicht wo ich hingucken bzw. was ich sagen sollt. Meiner Schwester ging es genauso. Mamas Schwägerin sagte dann "es klingt aber auch nicht gut, eher schlecht". Mama reagierte gar nicht drauf und machte sich erstmal ne Zigarette an. Bin fix und fertig. Am liebsten hätt ich sie geschüttelt und ihr gesagt, dass sie bald sterben wird. Jetzt sitz ich zu Hause und grüble.

      Kommentar


      • Re: Lungenkrebs mit Metastase


        Hallo Natasche,

        ich weiß genau wie es Dir geht. Ich mache momentan auch die Höllt mit meinem Vati durch. Ich bin ständig auf der Suche im Internet was es denn noch für alternativen geben würde. Die Chemo hat ja versagt und er bekommt jetzt Tabletten. Hat heute die erste genommen, heißen Tarceva. Ich glaube aber leider auch das es nur ein hinauszögern ist. Es liegt auch viel an den Betroffenen selber, wie sie jetzt dagegen ankämpfen. Mein Vater redet momentan so als ob er von den Tabletten wieder vollständig geheilt werden kann. Schön wäre es ja. Fühl Dich gedrückt, ich drück deiner Mama alle Daumen.
        LG Mel

        Kommentar