• Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Pfeifende Atmung in linker Seitenlage

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Pfeifende Atmung in linker Seitenlage

    Heuer hatte ich mein schrecklichstes Heuschnupfenjahr bis Mai (Birke etc.) Bis heute (Oktober) aber blieben immer verstopfte Nase, wechselseitig behinderte Nasenatmung, Verschleimung und Räusperzwang, belegte Stimme. Hab 2mal mich beim HNO und Allgemeinmediziner checken lassen. HNO-seitig (z. B. Laryngoskopie, NN Ultrschall etc.) war alles okay. Außer leichte Nasenmuschel-Hyperplasie. Eine spirometrische Untersuchung beim Allgemeinmediziner zeigte sogar, daß ich 5,3 l Lungenvolumen haben soll, was für einen 50 jährigen Ex-Raucher extrem gut sein soll.

    Nun: Seit Juni habe ich beim Liegen in linker Seitenlage (manchmal auch in rechter Seitenlage) oft ein leises expiratorisches pfeifendes Geräusch. Zunächst dachte ich, es kommt durch die Nase, aber wenn ich den Mund öffne höre ich es stärker. Es scheint mir mehr aus der Trachea zu kommen als aus den Bronchien. Kann es sein, daß die Trachea oder der Hals in Seitenlage gequetscht werden, dass es zum Fiepen kommt. Wenn ich flach auf dem Rücken oder auf dem Bauch liege ist alles normal, ebenso beim aufrechten Stehen. Am Tage bei Arbeit etc. keinerlei Probleme.

    Desweiteren, unaghängig von der Seitenlage höre ich beim Liegen Geräusche von platzenden Bläschen/Knistern/Sektbläschen bei Inspiration und Expiration im Nasenraum bzw. aus dem Rachen (wenn ich den Mund öffne), aber nicht aus den Lungen/Bronchien. Selten ist dieses Phänomen im Aufrechten zu hören. Es ist nur nachts zu hören. Am Tag höre ich nichts - evtl. Tagesgeräusche zu laut?

    Ich empfinde keinerlei Atemnot weder in Ruhe noch wenn ich kräftig wandere, oder gegenüber früheren Zeiten wenn ich Treppen steige. Ich bin nicht müde, kein Fieber, fühl mich eigentlich ziemlich okay. Ausser, dass ich in den letzten 10 Monaten ca. 10 Kilo zugenommen habe.

    Soll ich doch zu einem Pulmologen gehen, oder lacht der mich aus wegen Hypochondrie? Denn über solche Atemgeräuschsensationen habe ich noch nie gehört!

    Würde mich um einen echten Rat von einem Experten freuen.

    Mit freundlichem Dank,

    Alex


  • Re: Pfeifende Atmung in linker Seitenlage


    Wenn die Trachea im Querschnitt verringert wird, hätte man eine schwere Atmungsbehinderung (auch im Liegen). Das wird hier wohl nicht der Fall sein. Die von Ihnen erwähnte starke Verschleimung, vielleicht verbunden mit einer leichten chronischen Bronchitis könnte vielleicht die Phänomene erklären. Denken Sie daran, dass Schleimfäden durch den Atemstrom zu Schwingungen angeregt werden können (sowohl in der Trachea als auch im Nasenraum). Inhalationen, ausreichend Flüssigkeit und Abhusten könnten hier Abhilfe schaffen (ev. auch das Mittel Mucosolvan, was schleimlösend sein soll).

    Kommentar


    • Re: Pfeifende Atmung in linker Seitenlage

      Hallo, Prof. Wust,
      habe ein ähnliches Problem...in Liegen Knistern und Pfeifen. Ist eine Ursachen bei Ihnen gefunden worden?
      Gruß, Max

      Kommentar


      • Re: Pfeifende Atmung in linker Seitenlage

        Guteen Tag Max,

        vielen Dank für Ihre Frage an Herrn Prof.Wust.

        Leider wird dieses Forum im Moment von keinem Exeperten mehr betreut, daher werden Sie hier keine Antwort mehr von Prof.Wust erhalten.

        Ich habe gesehen, dass Sie an anderer Stelle noch auf den Beitrag eines Users geantwortet haben. Ich hoffe, Sie werden sich dort gut austauschen können.

        Viele Grüße

        Victoria

        Kommentar