• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Krebs wohl ausgeschlossen- aber was ist es?

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Krebs wohl ausgeschlossen- aber was ist es?

    Liebes Forum, Sehr geehrter Herr Prof.Wust,

    Seit vier Monaten habe ich im Halsbereich Lymphknotenschwellungen, die einhergehen mit Abgeschlagenheit, vermehrtes Hitzegefühl/Schwitzen,Hautrötungen, Sehproblemen und Gelenkschmerzen, erhöhter Temperatur.
    Mein Blutbild ist ausser Bilirubin (erhöht) und TSH (erniedrigt) soweit ok.
    Alle möglichen Viren und bakteriellen Infektionen wurden ausgeschlossen.Abgelaufener EBV-Titer.
    Vor dreieinhalb Monten wurde der größte Knoten (2,1 cm x 1 cm) entfernt, Ergebnis der Biopsie: nicht bösartig.
    Da mein Krankheitsgefühl anhielt und die Lymphknotenschwellungen anhielten, habe ich mir letzte Woche gegen ärztlichen Rat (da man ja von einem Lymphknoten auf alle schliessen kann, wenn einer gutartig, dann sind alle gutartig und umgekehrt) noch einen Lymphknoten, den jetzt größten (2,1 cm x 1,5 cm ) entfernen lassen. Ergebnis: entzündlich-reaktiv, nicht bösartig. nun verbleiben noch ein paar Lymphknoten am Hals , die bis 1,5 cm groß sind und eben mein Krankheitsgefühl wie oben beschrieben. Was könnte ich haben? In welche Richtung könnte man noch untersuchen? Ich habe auch schon mal an solche Sachen wie Borreliose oder Morbus Still gedacht.

    Danke!

    Grüße
    Oliver