• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Bauchspeicheldrüsenkrebs

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Bauchspeicheldrüsenkrebs

    Mein Schwiegervater (66) hat Bauchspeicheldrüsenkrebs aber wir wissen nicht in welchem stadium. Das Proplem ist er wohnt im Libanon und jeder arzt gibt eine andere Diaknose.
    Wir wissen er hat krebs am schwanz der Bauchspeicheldrüse und sein Blutwert beim tumormarker ist 4700. Ein Arzt hat vor einer Woche festgestellt das er auch Wasser im Bauch hat und das haben Sie heute punktiert und haben ca. 1,5 liter Wasser abgezogen. Er hat schon 25 kg. Gewicht in ganz kurzer zeit verloren . Was können wir noch machen oder wieviel zeit bleibt im noch ?


  • Re: Bauchspeicheldrüsenkrebs


    Bei einem so hohen Wert des Tumormarkers (CA 19-9?) und dem beschriebenen Aszites liegt ein fortgeschrittenes Stadium vor, vermutlich mit Peritonealkarzinose. Trotzdem könnte die (baldige) Einleitung einer Chemotherapie mit Gemcitabine zu einer Remission und Besserung führen. Allerdings wäre das nur vorübergehend (z.B. einige Monate). Auch mit Chemotherapie wäre die Lebenserwartung 6-12 Monate. Ob die Chemotherapie in diesem speziellen Fall möglich ist, kann ich aus der Ferne nicht beurteilen. Aber eine Vorstellung bei einem Onkologen müsste doch möglich sein.

    Kommentar


    • Re: Bauchspeicheldrüsenkrebs


      Herzlichen Dank für Ihre Antwort.
      Leider ist der Blutwert vom Tumormarker inzwischen bei 8000 und mein Schwiegervater kann nichts mehr Essen da er immer erbrechen muß.Er hat inzwischen die erste Chemo bekommen hatte danach aber sehr starke schmerzen.
      Nun haben wir Angst das er vielleicht schon bis in 2-3 Wochen tot ist, kann das sein ?

      Kommentar


      • Re: Bauchspeicheldrüsenkrebs


        Etwas Zeit für das Einsetzen der Chemotherapie-Wirkung wird schon benötigt. Eventuell muss man diese Zeit mit parenteraler Ernährung (über die Vene) überbrücken. Leider gibt es auch Fälle, wo die Chemotherapie nicht anschlägt. Dann könnten Ihre Befürchtungen eintreten. Noch kann man aber m.E. nichts Eindeutiges sagen.

        Kommentar



        • Re: Bauchspeicheldrüsenkrebs


          Danke für Ihre Antwort
          Meinen Schwiegervater geht es immer schlechter er hat sehr starke schmerzen und kann überhaupt nichts mehr Essen.Er war im Krankenhaus aber er wollte dann nach Hause. Nun hat er heute , inerhalb von ein parr stunden , auf seiner rechten Körperhälte seitlich ca. 40 helle braune flecken bekommen. Was ist das ? Und er bekommt seine Schmerztabletten als Brausetapletten aber er kann sie fast nicht nehmen da es ihn ekelt. Gibt es keine schmerzmittel in Spritzen form für zuhause ?

          Kommentar


          • Re: Bauchspeicheldrüsenkrebs


            >> Gibt es keine schmerzmittel in Spritzenform für zuhause?

            Doch, aber es muß jemand da sein, der die Injektion (oder eine Infusion) richtig verabreichen kann. (Arzt, Krankenschwester oder ähnlich)

            Ebenfalls gibt es wirksame Schmerzpflaster. Der Wirkstoff (Morphin oder Fentanyl) wird dabei über die Haut in den Körper aufgenommen.

            Gute Wünsche,
            thomas

            Kommentar