• *** Aus aktuellem Anlass ***

    Haben Sie Fragen zum Coronavirus, die Sie gerne von einem Experten beantworten lassen würden? In unserem neuen Corona-Forum beantwortet unsere Expertin Frau Dr. med. Athanassiou kostenlos all Ihre Fragen zum Thema!

  • Sie können sich hier registrieren, um Beiträge zu schreiben. Registrierte Nutzer können sich oben rechts anmelden.

Blasenkrebs mit Knochenmetastase

Einklappen

X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Blasenkrebs mit Knochenmetastase

    Hallo
    ich habe mal ne Frage und zwar ist vor ca. 2 1/2 Wochen unser Opa mit einem Oberschenkelbruch ins KHS gekommen. Er hatte schon vorher sehr lange Beschwerden mit Stechen im gesamtem rechtem Bein usw. . Der behandelnde Arzt hat lediglich auf dem Röntgen eine GHüftentzündung festgestellt und diese mit Spritzen, Saugmassage und Stiefelmassage behandelt. Unser Opa ist gestürzt und hat einen Oberschenkelbruch erlitten. Er wurde nun operiert und es wurde festgestellt das er einen Knochenmetastase im Oberschenkel hatte.
    Nach langem warten auf weitere Diagnosen und Lokalisierung des Tumor´s haben wir heute die Diagnose Blasenkrebs bekommen. Er wird morgen operiert und was weiter wird wissen wir leider nicht.
    Jetzt zu meinen Fragen:
    - Hätte der behandelnde Arzt nicht schon eher eine KNochenmetastase feststellen müssen!!! (gerade weil ich gelesen habe das diese häuftig im gehobenen Alter vorkommen)
    - Wie ist das weitere Procedere?
    - Ist sowas mit ner OP behoben oder kommen noch weitere Therapien?
    - Vielleicht sogar Bestrahlung oder Chemo?
    - Wie schnell bildet sich so nen Blasentumor??

    Vielen Dank
    Mel


  • Re: Blasenkrebs mit Knochenmetastase


    Offenbar liegt eine pathologische Fraktur vor, d.h. der Bruch ist durch eine Knochenmetastase entstanden. Eine Knochenmetastase kann nicht immer eindeutig auf einem Röntgenbild nachgewiesen werden. Zu Ihrer Frage kann ich natürlich nichts sagen, da ich das Röntgenbild nicht gesehen habe.
    Da die Metastase vermutlich bei der Operation nicht komplett entfernt wurde, sollte zur Stabilisierung eine Bestrahlung durchgeführt werden.
    Wie man den Blasentumor gefunden hat, beschreiben Sie nicht (vermutlich mittels Blasenspiegelung). Vielleicht sollten Sie herausfinden, welche Op nun geplant ist (TUR-Blase?).
    Welche weitere Therapie zu empfehlen ist, hängt vom Stadium des Tumors und der Ausdehnung der Metastasen (Knochenszintigramm?). Dazu liegen keine Informationen vor. Bei Metastasen kommt in erster Linie eine Chemotherapie in Betracht.
    Ein Blasentumor, genau wie jeder andere Tumor, benötigt u.U. Jahre, bis er aus einer einzelnen Tumorzelle entstanden ist.

    Kommentar